Kalt geschleuderter Honig?

  • Habe im Geschäft Honig mit dem Aufdruck auf der Etikette: Kaltgeschleudert gesehen!
    Ich kann mir darunter nichts vorstellen!
    Ist das ein Werbetrick oder doch ein Qualitätskriterium wie bei Olivenöl?


    Andreas

  • Das ist ein Qualitätsmerkmal wie etwa "im Laster transportiert" oder
    "gegen Geld verkauft" oder "Milch von vierbeinigen Kühen".


    Kalt schleudern macht Sinn, warm schleudern nicht (weil dir dann das
    Wachs um die Ohren fliegt), wobei "kalt" nicht Frost meint, sondern
    etwas um Raumtemperatur.


    Deshalb: wer seinen Honig als "kalt geschleudert" verkauft, sieht erstens
    sonst nichts Positves daran, und hält zweitens seine Kunden für bescheuert
    (was auf die meisten Supermarktkäufer vielleicht sogar zutrifft).


    Das ist eine ähnliche Hausnummer, wie ein "Bio" im Firmennamen, wenn dann
    tatsächlich im Glas Honig ist, aber nicht mal drauf steht, wo er herkommt.

  • "kaltgeschleudert" ist zur Zeit das Modewort auf den Honigetiketten der Firma Darbo.
    Meiner Meinung kommt das vom kaltgepressten Olivenöl.
    Viele meiner Kunden haben mich auch schon gefragt, ob dieser Honig sicher kalt geschleudert wurde.Auflärung der Kunden über die Honigernte und dass es eben keinen warmgeschleuderten Honig gibt, ist relativ schwierig, da du eben den Ablauf der Schleuderung erklären musst.
    Inzwischen hab ich schon neue Etiketten mit dem Aufdruck "garantiert kalt geschleudert" - die Kunden wollen das eben so.
    Damit sieht man eben wieder einmal,wie sich die Kunden durch Werbung verblöden lassen.
    Die Milch kommt ja bei uns auch schon von den lila Kühen und den Honig macht die Biene Maya.


    liebe Grüsse
    - der faule Willi

  • Danke für die Antworten! Ich habe es mir auch so etwas gedacht! Ich habe sie auch bei Firma Darbo gesehen! Ich werde bei dieser Firma auch das "Naturrein" nicht mehr ernstnehmen!


    Frohe Weihnachten und einen gutes Bienenjahr 2004!


    Andreas