Varroa 2022 - Befallsgrad und Diagnose

  • Hab gestern gehört dass Oxalsäure-Dampf besser bei feuchter Witterung funktioniert (also im September) und im Sommer daher besser gesprüht werden sollte.

    Bitte nicht - das schadet unserem Niveau!

    Es gibt auch kaum eine logische Begründung dazu.

  • :/


    Ich kenn das halt von einem befreundeten Imker. Der hat im Sommer auch immer wenig Varroafall nach dem Bedampfen,

    dafür im September umso mehr.

    VG

    Das hat ja einen plausiblen Grund: Im Juli ist i.d.R. der Milbenbefall noch recht niedrig. Deren Vermehrung bis Sept. ist beachtlich. Genau darum sind ja die Maßnahmen im Juli so entscheidend. Greifen diese nicht ausreichend, sieht man es im Sept. deutlich.

  • Bei mir gemessen mit der Puderzuckermethode hat der Ausreiser 15 Milben pro 100 g Bienen.

    Die habe ich auch schon behandelt.

    Ich glaube, dass wir dieses Jahr noch lange gut Brut in den Völkern haben werden.

    Imker im dritten Jahr.

    Imkern im angepassten Brutraum.

    24 Völker Stand Juni 2021:

    Dadant, Zadant und Mini Plus Völker, 1 TBH, 1 Bienenkiste

    53 Hühner

  • Der Räuberdruck is momentan sehr sehr groß.

    Da werden in der Woche gerne 500 und mehr Milben in die Starken Völker eingeschleppt, machts (Behandeln) der Nachbar nich richtig oder zu nem anderen Zeitpunkt, oder aus Brutsammer. (denkt an die Bienendichte)

    500 Milben werden dir mindestens 2000 (Winter)Bienen krank/kurzlebig machen (wenn ma davon ausgeht das die 4 mal Inne gehen und die keine Vermehrung veranstalten(bei VSH), mit Vermehrung, gute Nacht......)

    Passt uff :!:

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Richtige Auslese und exaktes Verpaaren, ist das Ruder mit dem das Schiff auf Kurs gehalten wird.

    Paul Jungels


    https://www.bienen-plus.de/

  • Mein Nachbar hat Nassenheider laufen lassen und kam kaum was runter denke war das falsche Wetter für. Wieder machte ich Werbung für die Brutunterbrechung mal sehen wann es fruchtet.

    Bei mir wird sich am Dienstag zeigen wieviel Milbendruck drinnen ist.

  • Der Räuberdruck is momentan sehr sehr groß.

    Da werden in der Woche gerne 500 und mehr Milben in die Starken Völker eingeschleppt...

    Ein Umstand, der oft nicht ausreichend mit ins Kalkül gezogen wird. Räuberei ist ein (!) Faktor für den Milbenbefall. Damit fängt die Varroabehandlung beim frühen Futterstoß an, um die Völker mit Futterlagerung zu beschäftigen. Klar fliegen die Suchbienen noch herum, jedoch muss man die "Gelegenheiten" penibel vermeiden.

  • Eine Frage: Wann fangt ihr mit der Varroa Behandlung an? Bisher habe ich nach dem letzten Schleudern Ende Juli angefangen mit Ameisensäure 60 %. Dann 2 x 200ml pro Volk im Abstand von je einer Woche, danach mit der Fütterung begonnen. Kann man das weiter so machen?