Honig wird nicht fest

  • Hallo zusammen,
    ich habe meinen Bienenstand in dörflicher Umgebung stehen.Bekomme auch jedes Jahr fast die selbe Frühtracht sowie Sommertracht.
    Aber in diesem Jahr war nach einer guten Frühtrachtschleuderung im Mai die Honigräume im Juni schon wieder gut gefüllt. Als ich nach großer Trockenheit anfang August schleuderte,war nicht mehr viel übrig.Die Bienen haben das meiste wieder für sich selber gebraucht. Ich erntete nur ein fünftel von der Menge der Frühtracht. Jetzt ist dies ein wirklich super Honig, aber er ist immer noch flüssig. Schmeckt so ein wenig nach Zitronen oder so, schöne dunkle Farbe wie von Kastanie oder Brombeere
    Aber wie gesagt, ich wohne in der Eifel ohne Zitronenbäume usw.
    Was könnte da los sein?


    Gruß Bobby


    Ps Vielleicht Klee? aber den gibt es nicht so viel hier.
    Was mir aber aufgefallen ist,das die Bienen diese Jahr sehr in den Früchten der Kirsche und Pflaume war,was eigentlich die Wespen sonst so machen.

  • Hallo Bobby, ich vermute, das Du Phacelia-Honig geerntet hast. Dieser braucht lange, bis er fest wird. Das kann man mit "impfen" beschleunigen. Dazu nimmst Du Frühtrachthonig, und vermischt ihn mit dem anderen Honig. Etwa im Verhältnis Eins zu Zehn. Das die Bienen dieses Jahr häufig an Obst waren, liegt einfach daran, das es sehr trocken war und die Bienen Obstsaft als Wasserersatz genommen haben. Viele Grüße Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.