Mittelwand gießen geht nicht gut

  • Moin Dirk,


    etwas mehr Infos bzgl. des Aufbaus und der Bedienung deiner Presse wären zur Problemlösung hilfreich. Manchmal zeigen auch Bilder oder Videos mehr als das geschriebene Wort.


    Viele Grüße

    Ron

  • Hallo Dirk!


    Was heißt das genau, die Mittelwände reißen alle ein?

    Entsteht schon während der Abkühlphase ein Riss, oder lassen sich die Mittelwände nur nicht entformen, da sie an der Form zu fest anhaften?


    Grundsätzlich kann man sagen, die Form gut mit Trennmittel (z.B. Wasser mit Geschirrspülmittel) benetzen und das Wachs nur wo weit erwärmen, dass es gerade noch flüssig gehalten werden kann.


    Ein weiterer Gesichtspunkt wäre, Wachs aus Jungfernwaben ist sehr spröde. Da fehlen die Propolisanteile, die bei bebrüteten Waben automatisch dabei sind.


    Weiters könnte es noch sein, dass das Wachs einmal zu stark erhitzt worden ist und die Struktur des Wachses ungünstig ist. Das müsste sich nach einer mehrmonatigen Lagerung wieder geben.


    MfG

    Honigmaul

  • Auf keinen Fall Geschirrspülmittel verwenden! =O


    Die Infos sind wirklich spärlich. Wahrscheinlich ist es eine Kombination von mehreren Ursachen. Ich könnte mir denken, dass das Wachs zu heiss ist, dass die Abkühlphase zu kurz ist und dass die Form nicht optimal ist. Ich habe mal mit einem Selbstbau begonnen, aber eine wirklich gute Form zu bauen, ist nicht so einfach, wie es klingt. Also habe ich etwas mehr Geld in die Hand genommen und mir von jonas eine Blauton-Presse gekauft. Das ist halt schon ein tolles Teil, mit dem wohl kaum ein Selbstbau mithalten kann. Nach den ersten Versuchen, die mässig befriedigend waren (weil ich die Bedienungsanleitung nicht gelesen hatte :saint: ), schickte ich ein paar Bilder an jonas, er antwortete prompt: «Schraube dort so drehen, Schraube dort so drehen, nochmals testen», und seither kommen da echt tolle Mittelwände aus der Presse. Will sagen, Du kaufst halt auch einen erstklassigen Support und sparst Dir am Ende viel Ärger und Zeit.

  • Die Erfahrung ist: Ist das Wachs zu kalt, reißen die Mittelwände. Ist es zu heiß kleben sie zu stark (und kühlen zu langsam ab). Das ändert sich im Lauf des Arbeitens, weil sich die Presse erwärmt. Dann reißen die ersten und dann passt es.

    Das Reißen kann natürlich auch mechanisch bedingt sein (beim Öffnen).

    Wie temperierst Du das Wachs?

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • ...wenn Du etwas näher beschreiben würdest wie Du Dein Selbstbau befüllst, wie heiß das Wachs ist, wie Du das Wachs aufwärmst, was für Matrizen Du eingesetzt hast, wie hast Du diese verklebt.... dann könnte ich Dir schon ein paar Tipps geben. Auch Fotos von Deiner Presse wären hilfreich. Es könnte ja dort auch ein 'Denkfehler' drin stecken, der jetzt zu diesen Problemen führt. Aber so, ist jeder Rat Spekulation.

    Jonas

  • dieser Aussagen, kann ich wirklich nicht zustimmen.

    -- Trennmittel ? davon rate ich schon mal grundsätzlich ab, dass muß nicht sein bei einer vernüftigen Geometrie und den Gefahren die die Tenside (waschaktibe Substanzen in den Geschirrspülmitteln) bei den Bienen wirken


    -- Wachs zu stark erhitzt? ...danach ... mehrmonatliche Lagerung? Wachsstruktur ungünstig?

    Davon diesen Argumenten habe ich noch nie was gehört. Bitte erkläre das mal detailierter.


    Und zuletzt eine Frage: hast Du eine MW-Presse und arbeitest damit?


    Jonas

  • Hallo Jonas!


    Ohne Trennmittel lassen sich leider in Aluformen (oder auch Betonformen) keine Mittelwände herstellen. Und ein paar Spritzer Geschirrspülmittel, in 10 Liter Wasser vermischt, sind sicher nicht der gefährliche Chemiecocktail schlecht hin.


    Ja, ich stelle selbst Mittelwände her:


    Rationell Mittelwände pressen und zuschneiden mit Selbstbaugeräten - Selbstgebautes - Imkerforum seit 1999


    Dass die Mittelwandfertigung nach Hocherhitzung von Wachs schwieriger wird, kann man dann und wann mitlesen, meistens in Zusammenhang mit der Entkeimung des Bienenwachses. Die Probleme sollten sich aber nach ein paar Monaten Lagerung von selbst lösen. Unterlagen habe ich dazu keine.


    MfG

    Honigmaul

  • Es gibt ernst zu nehmende Hinweise darauf, daß selbst geringste Trennmittelrückstände sich schädlich, tlw, sogar tödlich auf Bienenbrut auswirken.

    Suchfunktion nutzen! Z.B.:

    oder (##174 ff.):

    AC
  • Hallo Jonas!


    Ohne Trennmittel lassen sich leider in Aluformen (oder auch Betonformen) keine Mittelwände herstellen.

    Versuche es mal mit einer Lösung Kartoffelstärke. Eine Kartoffel in dünne Scheiben schneiden und in Wasser einlegen. 1 Liter / eine 1/2 oder 1 Stunden ziehen lassen. Dann abseihen. Dann mit dieser Lösung Deine MW-Presse besprühen. Versuchs mal.

    Das die MW an Deiner Form sich 'festkrallen', hat etwas mit der Oberfläche des Betons an sich zu tun und dass das Wachs sich dort an der Kontaktstelle/Oberfläche, ich verwende mal das Wort, 'schlagartig erstarrt'. Wohlwissen, dass dies nur bildhaft gemeint ist. Bei Alu oder Stahl ist es ebenso, weshalb die Hersteller alle eine Trennmittel verwenden müssen. Bei Hart-Kunststoff-Walzen gibt es andere Problem zu bewältigen z.B. die schlechte Wärmeabführung.

    Und ein paar Spritzer Geschirrspülmittel, in 10 Liter Wasser vermischt, sind sicher nicht der gefährliche Chemiecocktail schlecht hin.

    ...auf den ersten Blick, mag das 'ungefährlich' klingen. Bei so einer kleinen Menge / ein paar Spritzer Spülmittel. Nach meiner Erinnerung - ich müste die genaue Anzahl an Tropfen nachschauen - genügt auf 1000 Liter Wasser zweidrei Tropfen Spülmittel, um diesen Cubimeter Wasser die Oberflächenspanung zu nehmen. Alle z.B. Wasserläufer würden sofort untergehen und ertrinken.


    Das gehört jetzt nicht zu eigentlichen Thema, ich schreibs trotzdem:

    Für uns Menschen bedeutet dies, dass wenn der Teller nicht komplett nach dem Handspülen sorgfältig nachgespült wird, dass wir da eine ordendliche Menge Tenside zu uns nehmen. Früher wurde mit richtiger Seife gewaschen und gespült. Leider hinterläßt echte Seife einen leichten Belag. Echte Seife + Kalk = Kalkseife => ungefährlich. Sie hat keine oberflächenentspannende Wirkung mehr.

    Dass die Mittelwandfertigung nach Hocherhitzung von Wachs schwieriger wird, kann man dann und wann mitlesen, meistens in Zusammenhang mit der Entkeimung des Bienenwachses. Die Probleme sollten sich aber nach ein paar Monaten Lagerung von selbst lösen. Unterlagen habe ich dazu keine.

    Ich kenne eine MW-Herstellerin, die täglich ihre 8-10 Std. MW-Walzwerk/Maschine laufen läßt. Alles was reinkommt als Wachs, wird von ihr mittels Hitze entseucht, also hoch erhitzt. Von ihr habe ich noch nicht gehört, dass sich das Wachs durch die Hocherhitzung in seiner Struktur verändert, dass der Herstellungsprozess dadurch negativ sich verändert. Ich werde sie aber nochmal spezifisch danach fragen.

    ich habe mir eine Gießform aus Alu gebaut (ohne Wasserkühlung).

    Mein Problem ist das die Mittelwände alle einreißen. Habe es mit lange und kurzer Abkühlzeit versucht.

    dl8aax@

    Was mich stört ist folgendes. Du wirfst hier eine Frage auf und bittest die Mitleser um Hilfe und Rat. Es antworten einige und nehmen sich Zeit und vermitteln Erfahrungswerte. Du hälst es aber nicht für nötig mal kurz zu antworten. Sag nicht, dass Du keine Zeit hast. Das würde nämlich nicht stimmen, ein Blick in Dein Profil reicht.


    Jonas