Infos zu Deckelwachsschmelzer und Dampfwachsschmelzer

  • Hallo zusammen,


    gestern kam die Steuerrückerstattung und die viel gut aus. So, dass ich etwas investiere kann und muss, da ich sonst im nächsten Jahr nachzahle :)

    Es lebe die Steuer für die Landwirtschaft.


    Jetzt habe ich mir den Deckelwachsschmelzer von Logar und Dampfwachsschmelzer mit Gas angeschaut.

    Die fand ich sehr gut.


    Was habt ihr im Einsatz? Wo habe ihr Probkeme oder seht sie. Der Lieferant ist erst einmal egal. Es geht nur um die Geräte.

    Imker im dritten Jahr.

    Imkern im angepassten Brutraum.

    24 Völker Stand Juni 2021:

    Dadant, Zadant und Mini Plus Völker, 1 TBH, 1 Bienenkiste

    53 Hühner

  • Dampfwachsschmelzer sind einige der wenigen Geräte, wo ich zum Selbstbau rate. Es ist ja im Grund nur eine Kiste, wo unten das Wachs raus kommt. Das A und O ist aber der Dampferzeuger. Gas ist gut, aber teuer. Ich bin mit meinem umgebauten Holzbadeofen immer noch sehr zufrieden.

    Wichtig beim Dampfwachsschmelzer: Man muss im Durchsatz arbeiten können. Dazu müssen die Rähmchen auf einer Schiene aufgehängt sein, auf der man sie durchschieben kann. Alles andere ist nur für kleine Mengen geeignet.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Was verstehst du unter Durchsatz?

    Imker im dritten Jahr.

    Imkern im angepassten Brutraum.

    24 Völker Stand Juni 2021:

    Dadant, Zadant und Mini Plus Völker, 1 TBH, 1 Bienenkiste

    53 Hühner

  • Rähmchen hinten rein stecken, alle nach vorne schieben und hinten ein leeres raus nehmen. Dann wieder hinten rein stecken.

    Danke. Kann das einer von denen, die es auf dem Markt gibt? Wenn nein, muss ich meinen Vater einmal fragen, ob wir das bauen können. Der ist hier der Spezialist und arbeitet mit Edelstahl.

    Imker im dritten Jahr.

    Imkern im angepassten Brutraum.

    24 Völker Stand Juni 2021:

    Dadant, Zadant und Mini Plus Völker, 1 TBH, 1 Bienenkiste

    53 Hühner

  • Der ist hier der Spezialist und arbeitet mit Edelstahl.

    Man muss kein Metallbauer sein. Ich habe einfach eine Kiste aus Siebdruckplatten gebaut, die innen mit Alublechen verkleidet ist. Die Siebdruckplatten sorgen für die nötige Isolierung. Alu lässt sich fast wie Sperrholz bearbeiten. Der Deckel muss sowieso lose aufliegen, sonst kann man die Rähmchen nicht laufend entnehmen und zufügen.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Habe den Logar Deckelwachsschmelzer gestern bekommen und gleich getestet. Was soll ich sagen? (Für mich) Perfekt! Man muss sich allerdings im Klaren sein, das Ding ist schon groß.

    Dafür passt aber auch mehr gleichzeitig zum Anwärmen rein, wie black.peterle bereits schrieb.
    Im Verein bei uns wird gerade die Anschaffung eines Dampfwachsschmelzers diskutiert. Da wir hier sinnvoll kombinieren möchten, haben wir einen von Apinord mit Gasfeuerung ins Auge gefasst, da dieser auch als Waschkessel für Rähmchen oder Beutenteile dienen kann.
    Durchlaufprinzip ist natürlich auch gut, keine Frage. Ein Faktor bei uns war, da Vereinsgerät, dass halbwegs gut transportabel ist.


    Gruß, Thorsten


    p.s. hatte Kikibee nicht letztlich Ihren Dampfwachsschmelzer im Durchlaufprinzip im Forum vorgestellt?

  • Warum seht Ihr Euch nicht den Schmelzer von Blechtechnik Hommel an? Ohne Energieverlust sogar mit Induktionsplatte möglich. In Donaueschingen oder Friedrichshafen hat doch der ein und andere mit Bernd geplauscht. Nicht zu vergessen die exklusive Demo und Beratung beim IFT

    Ich wurde gut erzogen. Keine Ahnung, was dann passiert ist...

  • Wenn es um Platz geht, könnt Ihr den Logar Kessel auch zum Dampfen verwenden.

    Einen einfachen Spannringdeckel dazu, in der Mitte ein Loch bohren für den Dampfschlauch, oder ein bisschen edler mit Schlauchtülle. Separaten Dampferzeuger anstecken, fertig.

    Nicht vergessen, den Quetschhahn am besten abschrauben. So ein implodierter Kessel ist nicht so schön… 🙈

    Um separat zu waschen dann einen Tauchsieder dazu, dann braucht es nur den Stellplatz für einen Kessel.

    Man kann ohne Bienen leben, aber wie halt.

  • black.peterle

    Ne ,der Logar ist mein privater. Aber danke für den Hinweis auf die vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten.

    Jelle

    Den Hommel hatte ich auch vorgeschlagen, da gefällt mir insbesondere der Dampferzeuger. Wir möchten bewusst auf Gas gehen, da nicht jeder einen leistungsstarken Elektroanschluss hat.

    Und ohne Energieverlust ist auch Induktion nicht. Sonst bräuchten die Dinger keinen Lüfter.


    Gruß Thorsten

  • Hallo, danke für die ersten Tipps. Der Platz spielt def. keine Rolle. Der steht im Winter auf dem Stallboden. Der Deckelwachsschmelzer kommt dann nächstes Jahr in den Schleuderraum und der Dampfschmelzer davor. Da ist genug Platz.


    Gas gefällt mir ganz gut. Evtl. kann ich dann auch Holzfeuer darunter machen. Habe genug Fichte und schnell brennendes Holz. Wenn es geht.

    Imker im dritten Jahr.

    Imkern im angepassten Brutraum.

    24 Völker Stand Juni 2021:

    Dadant, Zadant und Mini Plus Völker, 1 TBH, 1 Bienenkiste

    53 Hühner

  • Mir gefällt der von Blechhommel sehr gut.
    Dann dann aber mit Gas. Das mit der Induktion ist auch interessant. Jedoch finde ich Gas, wenn es wohl auch teurer wird, finde ich besser. Dann bin ich unabhängig vom Strom auf dem Hof und kann überall arbeiten.

    Imker im dritten Jahr.

    Imkern im angepassten Brutraum.

    24 Völker Stand Juni 2021:

    Dadant, Zadant und Mini Plus Völker, 1 TBH, 1 Bienenkiste

    53 Hühner

  • Wir möchten bewusst auf Gas gehen, da nicht jeder einen leistungsstarken Elektroanschluss hat.

    Und ohne Energieverlust ist auch Induktion nicht. Sonst bräuchten die Dinger keinen Lüfter.

    Auch die Flamme hat einen Wirkungsgrad, abhängig von Material und Oberfläche. - Edelstahl, blank, ist richtig schlecht. - Aluminium ist deutlich besser, schwarz noch mehr.