Königinnenverlust

  • Ich dachte, es könnte vielleicht daran liegen, dass in nur ca 30m die Vollvölker stehen und die „Großen“ sich irgendwie die Lufthoheit sichern? Könnte das sein?

    Ich denke nicht. Wenn sie nicht räubern, dürften große Völker mit Drohnen in der Nähe den Begattungserfolg steigern.

    1 schlupfreife Brutwabe mit ansitzenden Bienen

    gibt die Bienenmasse. Das mag ja jetzt ein großes Rähmchenmaß sein als Begattungseinheit, aber es ist kein großes Volk. Es schlüpfen ja auch nicht alle Bienen sofort auf einen Schlag. Normalerweise gibt es ja Legekreise.

    Reicht natürlich.

    Bei Einzelaufstellung (so wie du richtig gedeutet hast) würde ich deine geringe Begattungsquote unter Pech verbuchen. Keine Regel ohne Ausnahme.

    Die sichersten Begatungergebnisse hab ich tatsächlich bei Vollvölkern.

    Beispielsweise bei einem abgeschwärmten Volk. Oder auch bei Naturschwärmen mit unbegatteter Königin.

  • Ich dachte, es könnte vielleicht daran liegen, dass in nur ca 30m die Vollvölker stehen und die „Großen“ sich irgendwie die Lufthoheit sichern? Könnte das sein?

    Ja, diesen Verdacht hatte ich auch schon. In desem Jahr 2 Jungfern zum Begatten aufgestellt zwischen Wirtschaftsvölkern, 0 von 2 begattet und zwei auf einem eigenen Stand aufgestellt, 2 von 2 begattet. Aber repräsentativ ist das nicht....

  • Auf der Belegstelle standen heuer etwa 35 riesige Buckfastvölker keine 10 m weit weg. Fünf Meter dahinter nochmal 20 Ableger. Ich hatte trotzdem 21/24.

  • JaKi - das ist ein anderes Verhältnis. Dort stehen zwar 35 Drohnen Völker relativ weit weg, aber keine 2 sondern 240 Begattungseinheiten ausserdem hilft die Topography. Aber es gibt auch Untersuchungen das die Begattungsergebnisse auf Belegstelle noch besser wären wenn die Drohnenvölker noch weiter weg stehen würden - aber das ist meist nicht möglich...


    Ich hatte auch schon auf einen meiner Stände Standbegattung gemacht wo die Begattungseinheiten nur durch eine Baumreihe von den Völkern getrennt waren mit gutem Ergebnis... Aber für mich sind das alles Einzelbeobachtungen und statistisch nicht signifikant... Daher sind all diese Aussagen nicht repräsentativ!

  • Die sichersten Begatungergebnisse hab ich tatsächlich bei Vollvölkern.

    Beispielsweise bei einem abgeschwärmten Volk. Oder auch bei Naturschwärmen mit unbegatteter Königin.

    Ja, das habe ich auch beobachtet! Beispielsweise mein doofstes, von den Kindern nur „die Arschis“ genanntes, einziges abgeschwärmtes Volk (wohlgemerkt! …und ich lahme Schnecke stand noch daneben und konnte beim Auszug zusehen 😬) hat sich eine wunderschöne brave Königin nachgezogen - ich wollte ganz sicher dieses bösartige rote (!) Opa-Relikt im Herbst umweiseln, aber jetzt sind die soo brav geworden und haben schon wieder den 2.Brutsatz durch.


    Von den grünen Kös verabschieden sich die Bienen auch gerade der Reihe nach (danke, dann muss ich das im Herbst nicht tun - so alt dürfen die nämlich auch wieder nicht in den Winter bei mir, Daumen hin oder her) - bei 2 Völkern so geschehen, diese haben jetzt schon wieder 12 kg drauf nach der Robinie.


    Beschimpft mich gerne als bäume-umarmende-Esoterik-Tussi oder dergleichen 😅😉 ABER:

    für mich kommen meine Bienchen aus der Sonne…mit jahrmillionen alter Energie ⭐️


    Ganz klar haben die Vollvölker, Schwärme und wie auch immer gearteten natürlich PP entstandenen Einheiten ein ganz anderes, ich nenne es mal „mind-set?“ als die von uns zwanghaft, soll heißen „künstlich“ oder kunstvoll (?) erstellten Kunstschwärme, Ableger, Begattungseinheiten und sonstwas.


    Es geht eben nicht nur „immer“ so, manchmal muss es dann auch einfach nur effizient sein.


    LG Kathrin 🍀

  • ich hab vor wenigen Tagen bei einer Schlupfkontrolle ne Queen mit Krüppelflügel gefunden.

    Die hätte nie richtig fliegen können, wäre sicher abgegangen.

    Bei der Serie vorher (gleiche Zuchtmutter), hatte ich einen sehr ungewöhnlichen Königin-Verlust von ungefähr 50%

    Man selbst sieht das nich immer, wenn die Nachzuchten ne Macke von der Mutter mit bekommen haben

  • Ja genau, was willst Du machen…das ist und bleibt die Natur…manchmal wissen es die Tiere besser, manchmal muss man es einfach akzeptieren und handeln, um weiteres Leid zu vermeiden…


    …und manchmal hilft so ein ganz kleines bisschen „Dazu-Tun“ zur gnadenlosen Natur, damit es dann doch funktioniert 😊


    LG Kathrin 🍀

    (die den Küken beim Schlupf hilft, wenn nur noch 1 mm fehlt 😬 und die in diesem verrückten Jahr schon 3x Kälber-Zwillinge zum Überleben gezwungen hat 🤪)