Deckelwachsschmelzer oder Melitherm

  • Hallo zusammen!


    Ich stehe momentan vor der Entscheidung, ob ich einen DWS, oder ein Melitherm anschaffen soll.


    Ich habe heute geschleudert, und habe auf der einen Seite einen erg Deckelwachs, auf der anderen Seite will der Honig nicht durch das Spitzsieb, weil zu kalt. Und da ich standweise (4-6) Völker schleudere, kann ich auch nicht alles auf ein Mal in den Rührer packen. Daher tendiere ich zu einem Melitherm. Wie seht ihr das?


    Vorhanden ist eine 42er Radialsvhleuder und ein 100kg Rührwerk (bald mit Kühlung). Habt ihr einen Tipp für mich?

  • Um es vorwegzunehmen, ich imkere vermutlich in einer anderen Größenordnung, aber dennoch meine Gedanken:
    Aktuelles Problem kalter Honig und Spitzsieb:
    Da passt eher eine Spitzsiebheizung oder ein Melitherm - mit dem könntest dann auch das Rührwerk befüllen. Also für die Honigverarbeitung eher das Melitherm.
    Der Deckwachsschmelzer taug wohl eher zum auftauen, aber nicht zum reset des Honigs. Dafür gewinnt er aber Honig aus dem Deckelwachs, was je nach Entdeckelungsmethode sich auch schnell amortisieren sollte.
    In der aktuellen Situation würde ich mir ein Melitherm zulegen, perspektivisch aber einen Deckelwachsschmelzer daneben planen. Ich selber bin noch auf dem Stadium Spitzsiebheizung...aber auch bei mir sind die Perspektiven klar.

  • erst Melitherm und Einwecktopf, dann Deckelwachsschmelzer.

    Deckelwachs kannst du bestimmt vorerst auch zu einem Imker bringen, der einen Deckelwachsschmelzer hat.

    Habe dieses Jahr gelernt, dass der Platzbedarf des Logar Dws nicht zu unterschätzen ist. Top Gerät, neue Version hat Rollen.

    Steingarten ist Keingarten
    Für alle die, die kein Imker sind: gemeint ist Schottergarten, reimt sich aber nicht so prickelnd...

  • Habe dieses Jahr gelernt, dass der Platzbedarf des Logar Dws nicht zu unterschätzen ist. Top Gerät, neue Version hat Rollen.

    Sorry fürs OT, was ist ausser den Rollen der Unterschied zwischen alter/neuer Version?
    (Habe gerade den ohne Rollen bestellt.)
    BTT: Habe mit meiner Co-Imkerin auch erst Melitherm/Wecktopf für die Verarbeitung angeschafft. der DWS ist nach Umstieg auf Dickwaben/Messerentdeckelung erforderlich geworden.


    Gruß, Thorsten

  • Vielen Dank!


    Das war auch mein Gedanke. Jetzt ist die Frage: Melitherm, Melitherm pro, oder einen Honigtherm?


    Ich hab einen 42er Rüher, dafür gibt es wohl Adapter. Bei den beiden Edelstahl Abfüllern müsste ich mal messen. Aber ich würde dann da rein auftauen.


    Welches Zubehör braucht man da noch? Ich hab bisher nur 2 Videos gesehen, sonst keinen Kontakt zu dem Gerät.


    Danke

  • du hast 9 Völker korrekt?

    Denke man kommt bei 9 Völkern auch ohne beides aus.


    Honig muss ja nicht im selben Arbeitsschritt durch das Feinsieb.

    Hab hier einen Tellerwärmer stehen wo meine Hobbocks reinpassen.

    Hab den Honig bisher auch direkt beim Schleudern durch ein Spitzsieb gejagt. von einem Hobbock in den nächsten quasi. übereinander gestellt und Spitzsieb im unteren Hobbock - und anschließend getauscht fürs finale Rühren über ein Rührwerk.

    Hab aber auch kein Problem den Honig mal paar Tage stehen zu lassen und nen halben Tag in den Tellerwärmer zu stellen und dann zu sieben.

    Musste ich bisher nie. Hab auch mittlerweile immer einen kleinen Heißlüfter unter der Schleuder bzw. beim Sieben hinter/unter meinem Edelstahl Hobbock.


    Entdeckelungswachs lass ich ein paar Tage abtropfen und wenns viel ist tu ichs aufgeteilt in Fütterer und stells auf die Völker.

    Also ich glaub man belügt sich da ganz schnell selbst mit dem DWS. Klar ist der geil. und ja ich will langfristig auch einen. aber das Ding kostet Geld und braucht Platz. und bis 10 Völker seh ich das noch nicht ein. ab 15-20 schon eher. Aber muss sich jeder selbst ausrechnen.

    Und Melitherm keine Ahnung.. vllt hab ich einfach nicht so den Sinn von dem Ding verstanden.

    Ich denke es gibt einfach ein paar Tricks mit denen man bis zu einer gewissen Zahl an Völkern ganz gut hinkommt. Und klar manchmal will mans halt perfekt, aber hab so das Gefühl das wird bei der Imkerei eh nie hinhauen :D

  • PaBa: Wir haben die Variante von Holtermann und sind zufrieden bis jetzt.

    Gruß, Thorsten

    Ich auch, bis das Thermostat kaputt ging und die KEINEN Ersatz liefern konnten. Nur neuer Heizwedel. Bin mir sicher, dass es mit einem original Melitherm nicht so gelaufen wäre

    Bis bals Marcus

    mehrere Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, xx Miniplus,

  • tobeekeeping

    dieses Jahr (das erste Mal) wollte der Honig bei uns trotz Heizung an der Schleuder nicht mal ordentlich durchs Doppelsieb... Das Problem hatten aktuell viele Kollegen in meiner Gegend.
    Melitherm ist bei so was vorteilhaft, oder wenn der Honig mal ein paar Tage länger als ein paar Tage stehen soll und man so Arbeitsüberlastung vermeiden kann.
    Genau so mit dem DWS. Warum belügt man sich da? Mir spart der den Tellerwärmer...


    Gruß, Thorsten

  • PaBa: Wir haben die Variante von Holtermann und sind zufrieden bis jetzt.

    Gruß, Thorsten

    Ich auch, bis das Thermostat kaputt ging und die KEINEN Ersatz liefern konnten. Nur neuer Heizwedel. Bin mir sicher, dass es mit einem original Melitherm nicht so gelaufen wäre

    Bis bals Marcus

    Solche Sachen lassen sich fernab von Holtermann im Ersatzteilhandel beziehen. Da hätte ich persönlich kein Problem mit. Können und Wollen ist bei Groß-und Einzelhändlern immer so eine Sache, nicht nur auf Imkerei bezogen.


    Gruß, Thorsten


    p.s. Suchbegriff "Thermostat Kapillare" in Suchmaschine nach Wahl schmeisst da jede Menge raus.

  • Für mich entzerrt der Melitherm die Arbeitsspitzen. Im Sommer kommt der Honig gesiebt in den Eimer, wird einmal abgeschäumt und was ich in dem Moment nicht weiter verarbeiten möchte oder kann, bleibt so stehen, bis ich ihn brauche. Mein Melitherm erfreut mich jedes einzelne Mal, wenn ich ihn benutze.


    Den echten Bedarf eines Deckelwachsschmelzers sehe ich für kleine Imker nicht. Dieses Mal war bei mir nicht alles verdeckelt, aber mindestens für 250 kg Honig habe ich mit dem Messer Dickwaben (9 statt 10) entdeckelt. Den Honig-Wachs-Brabsch habe ich wie immer erst ein bis zwei Tage abtropfen lassen und dann tatsächlich mal durch ein Deckelwachsschmelzer-Setting laufen lassen. Der Zusatzgewinn waren vielleicht 6 kg Honig. Wenn ich das Abtropfen in einer wärmeren Umgebung durchgeführt hätte (Wärmeschrank, am sonnigen Fenster), dann wären sicher nochmal zwei kg mehr rausgelaufen. Schon für die 6 kg bin ich mir nicht sicher, ob es für mich den Reinigungsaufwand wert ist. Ein richtiger Deckelwachsschmelzer lohnt sich für mich nicht, vom Platzbedarf ganz zu schweigen.


    Entspannte Grüße,

    Kikibee

    Auf der Suche nach der Bee-Life-Balance.

    Nächstes Imkerforumstreffen am 3-5.2.2023 im Jagdhof Kleinheiligkreuz bei Fulda. :daumen:

  • du hast 9 Völker korrekt?

    Denke man kommt bei 9 Völkern auch ohne beides aus.

    Das ist hier aber nicht das Thema. Und ich glaube nicht, das bei einer 42er Radialschleuder bei 9 Völkern Schluss sein soll.


    Bei mir kam zuerst der Melitherm, um den Honig welcher nicht sofort gerührt wird wieder zu verflüssigen. Jetzt nach der Ernte der Frühtracht habe ich mir den Deckelwachsschmelzer von Logar bestellt.


    Meine Empfehlung der Reihenfolge wäre also: Melitherm -> Deckelwachsschmelzer.


    Gruß Ronald

  • Hallo Kikibee .

    Ich habe heuer auch ca. 250 Kg Frühtracht entdeckelt und hätte aus dem Entdeckelungsgemisch 15kg Honig bekommen. Hab 10 Dadant Dickwaben pro HR.

    Naja und Reinigungsaufwand hält sich doch sehr in Grenzen.


    PaBa

    Was sich für dich lohnt hängt ja davon ab wie und wie viel du verarbeitest.

    Hast du viel Honig in Eimern und willst erst später rühren, brauchst was zum kristallfreien auftauen. Außer dir ist die Konsistenz am Ende wurscht...

    Wenn du messerentdeckelst fällt n Haufen Entdeckelungshonig an, der "irgendwie" getrennt werden will...außer dir ist das "Restchen" wurscht, dann jagsts durch den Dampfwachsschmelzer.


    Der Deckelwachsschmelzer ist auch zum antauen gut und als behelfs-entdeckelungstisch einsetzbar.

    Das Melitherm kann nur Honig verflüssigen+sieben.


    Wenn ich aber jetzt schon lese, dass du dir eh ein gekühltes Rührwerk zulegen wirst, dann würd ich jetzt nicht rumeiern und einfach beides besorgen. Die 8% Inflation werden nicht besser, da kann man auch in Edelstahl investieren.

    Und notfalls verkauft sich das ja auch wieder gut. Vielleicht schießt du ein Gerät im Imkermarkt...oder sonst wo.

    Viel Erfolg bei der Auswahl

    Terra