Propolisallergie

  • Mich hat's erwischt; seit Wochen habe ich juckende Stellen zwischen den Fingern und an den Unterarmen und offene Risse mitten auf dem linken Handteller. Aufhören ist keine Option, sondern eigentlich will ich die Imkerei eher vergrößern.


    Wie bekommt ihr das Imkern mit Propolisallergie hin? Was hilft euch? Welche Schutzmaßnahmen, welche Handschuhe habt ihr? Bin ich einfach nicht konsequent genug, dass der Scheiß nicht weggeht? Gibt es eine Hoffnung auf Spontanremission? Gibt es Überlegungen oder gar Erfahrungen, sich eine Hyposensibilisierung selbst zu basteln?

  • Natürlich versuche ich, soweit es geht, Handschuhe anzuziehen beim Arbeiten an den Bienen. Aber manchmal, wenn Königinnen zu zeichnen sind oder so, zieh ich sie auch schnell mal aus. Außerdem fass ich die Handschuhe oder den Stockmeißel auch mal an. Und beim Schleudern oder mal beim Zargentragen hatte ich jetzt auch keine Handschuhe an.


    Wie gesagt, es ist ein neues Thema für mich, und mich interessiert, wie andere ihren Umgang damit gefunden haben. Diejenigen, welche wegen der Probleme kapituliert haben und die Imkerei an den Nagel gehängt, werde ich hier wohl kaum erreichen.

  • Kontaktallergie ist nur mit Handschuhen zu beherrschen. Überall angewendet im Lebensmittelbereich sind die dünnen Einmalhandschuhe....


    Da die Reaktionen bei Allergien unabhängig von der Menge ist, musst Du jeglichen Kontakt vermeiden.

  • mich würde interessieren woher du weißt das es wirklich eine Propolis Allergie ist.


    Theoretisch könnte es ja auch eine Allergie auf eine bestimmte Pollfnart sein.


    Wie äußert sich die Kontaktallergie kommt sie immer direkt oder erst nen Tag später ...

  • Ich bin mir sicher, dass es eine Propolisallergie ist, da mir vor ein paar Wochen ein Fläschchen Propolistinktur in der Hosentasche ausgelaufen ist und ich danach einen total juckenden Ausschlag auf dem Bein hatte. Ab da habe ich nicht mehr versucht, meine rissigen Hände mit der Tinktur zu behandeln...

  • Dann ab zum Allergologen und die Tinktur testen lassen kann ja auch eine Allergie auf das Lösemittel oder den Alkohol sein.


    War es eine selbst hergestellte oder eine gekaufte Tinktur?



    Ich würde empfehlen alle Inhaltsstoffe der Tinktur Analysieren zu lassen damit man es ganz genau weiß.

  • Ich würde empfehlen alle Inhaltsstoffe der Tinktur Analysieren zu lassen damit man es ganz genau weiß.

    Wer will das finanzieren? Wäre ein Promotionsthema - Inhaltsstoffe von Propolis; das enthält unzählige Substanzen...


    Gegen kleine Moleküle wie Ethanol entwickelt sich keine Allergie, somit ist Propolis schon höchst wahrscheinlich. Da hilft erst einmal Körperschutz (Handschuhe).

  • C.S.

    Prüfe erst mal, ob es wirklich eine Allergie ist. Dann, ob es wirklich so bleibt.


    Ich dachte auch mal, ich hätte eine. Es war aber entweder nur die extrem austrocknende Wirkung von Propolis. Cremes aufgetragen, nach der Arbeit und dem Säubern, in der akuten Phase am Anfang auch vor der Arbeit. Seither Ruhe und auch wieder ohne Cremes. Einfach normal Arbeiten, danach Propolis entfernen ohne die Haut allzusehr aufzukratzen. Wenn Hände sich trocken anfühlen, einfach mal Wasser drüberlassen (oder wer mag Creme drauf). Mehr nicht.


    Vielleicht war es aber auch irgendwas anderes, ein Stoff, der jetzt nicht mehr im Propolis ist.

    Jedenfalls hatte ich nach mehreren Jahren auch ganzh plötzlich 2 Jahre lang starke Probleme, jucken und schmerzhaftes Aufreißen der Haut. Dabnn aber genau so plötzlich gar nix mehr bis heute, obwohl ich von April bis August praktisch an 5-7 Tagen die Woche sehr intensiven und stundenlangen Propoliskontakt habe.


    Fazit: Es muss nicht so bleiben.

  • Ist wie mir der Bienengiftallergie:

    Vollschutz. Immer. Basta. Dazu Hyposensibilisierung, in dem Falle Recht einfach, da das Allergen im Vergleich zu Propolis wenig komplex ist. Wer weiss schon ob da gerade Baumharz oder Leimring drin ist...


    Gruß Thorsten

  • Mich hat's erwischt; seit Wochen habe ich juckende Stellen zwischen den Fingern und an den Unterarmen und offene Risse mitten auf dem linken Handteller. Aufhören ist keine Option, sondern eigentlich will ich die Imkerei eher vergrößern.


    Wie bekommt ihr das Imkern mit Propolisallergie hin? Was hilft euch? Welche Schutzmaßnahmen, welche Handschuhe habt ihr? Bin ich einfach nicht konsequent genug, dass der Scheiß nicht weggeht? Gibt es eine Hoffnung auf Spontanremission? Gibt es Überlegungen oder gar Erfahrungen, sich eine Hyposensibilisierung selbst zu basteln?

    Ich habe vor

    Die beschriebenen Symptome entsprechen den typischen "Bildern" allergischer Reaktion auf Propolis. Als ich vor vielen Jahren die Bilder meiner "geplagten" Finger im landlive-forum einstellte, durfte Propolis auch nicht der Verursacher sein.

    Prof. K. Münstedt (Handbuch gesundes Imkern)

    beschreibt die Gefährdung durch Propolis. Mein Beispielfinger und meine Erfahrungen haben im Buch ihren Platz gefunden.

    Ich imkere seit mehr als 60 Jahren. Anfänglich 30 Jahre ohne allergische Reaktion auf Propolis und bis heute (ohne Linderung) mit.

    Handschuhe sind unerlässlich. Jede Nachlässigkeit wird mit einer schlaflosen Nacht bestraft. Und damit hat es sich nicht. Die Haut löst sich über nässenden Blasen ab und heilt schlecht. Cortisonsalbe bringt schnelle Erleichterung - ist aber nicht die Dauerlösung.

    IMG_1205.jpgIMG_1206.jpg

    Dunkle Biene Mellifera Schutzgebiet Glarnerland (CH)

    CH Hinterbehandler im Bienenhaus

  • Liebe Leute,

    für mich ist die Sache ganz klar eine Propolisallergie. Ich sehe keinerlei Veranlassung, daran zu zweifeln oder irgendwelche Analysen zu starten.

    Die Ratschläge, konsequent Handschuhe zu tragen, mögen gut gemeint sein, und natürlich werde ich auch einen Weg finden müssen, das Imkern mit dem Handicap Propolisallergie machen zu können.

    Dennoch geht es mir hier weniger um die offenstichtlichen Ratschläge, sondern um konkrete Tips und eigene Erfahrungen. hornet: Das macht Hoffnung, dass es auch wieder verschwinden kann. Aueren: Auch, dass man es schafft, 30 Jahre trotz übler Allergie zu Imkern, macht Hoffnung, danke. Meine Handfläche sieht sehr ähnlich aus wie dein zweites Bild.

  • Am Anfang fragst du, ob du vielleicht zu nachlässig mit den Handschuhen bist und wenn die Leute dann "ja, bist du" schreiben, willst du nicht mehr über Handschuhe reden?