Preise, mal wieder

  • Bei denen gab es die Eigenmarke durch Rabatt an der Kasse schon jetzt zu fast dem alten Preis.

    Viele liebe Grüße und bleibt stabil

    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Lebenmittel sind seit Jahresbeginn um ein Fünftel teuerer geworden. Honig auch?

    Zumindest steckt gerade im Honig auch sehr viel Energie, deren Preis sich bekanntlich eher verdoppelt und verdreifacht hat (Sprit, Strom, Gas -> Gläser! usw.).


    Lebensmittel kosten ein Fünftel mehr
    Vor allem die Energiepreise treiben die Inflation auf den höchsten Stand seit über 70 Jahren. Doch immer mehr tragen auch die Kosten für Nahrungsmittel zu der…
    www.n-tv.de

  • Bei mir rief ein Kunde an dem ich die Gläser verkaufe und er sie dann mit gutem Aufschlag im Laden weiter verkauft 500g 9€. In der Nachbarschaft hat ein regional Laden eröffnet die beziehen Honig und verkaufen 500g zu 4,50€ an den Endkunden da bekommt er meinen nicht mehr los.

    Ich sagte nur das sind die die nicht rechnen können oder wollen und ich den Preis bei weitem nicht mitgehe, lieber geht der Kunde weg als das ich solche Preise mitgehe.

    Doof eigentlich für den Imker der den Laden beliefert wenn man sieht das auch für 9€ die Gläser weg gingen/gehen.

  • Lebenmittel sind seit Jahresbeginn um ein Fünftel teuerer geworden. Honig auch?

    Nein, im Supermarktregal steht neben dem Zucker für 1,29 €/kg der Sortenhonig noch immer für 7,99 €/kg. Ohne Sorte oder klar definierter geographischer Herkunft natürlich entsprechend günstiger.

  • Nein, im Supermarktregal steht neben dem Zucker für 1,29 €/kg der Sortenhonig noch immer für 7,99 €/kg. Ohne Sorte oder klar definierter geographischer Herkunft natürlich entsprechend günstiger.

    Ich habe vor dem ersten Markt dieser Saison keine Zeit für die Supermärkte gehabt - im Internet wurde die "Flotte-Lotte"-Flasvhe von der "Kurznase" in der allerbilligsten Sorte für ungefähr 10 Euro/Kilo, "Sabinvhen Irgendwas" - keinen Sorte, keine besondere Herkunft, wohl ein reiner Marketing-Name - mindestens für 13-14 Euro/Kilo ohne Versand angeboten. Und mit noch minderwertigerem Honig werde ich meinen Honig, lokal, Sorte und mit Wertschöpfungskette vor Ort und in diesem Jahr mindestens halbierter Ernte und auf dem mein Name steht, nicht vergleichen.

    Eigentlich müsste ich ja daher sogar noch mal deutlich höher liegen, als die industriellen Mitbewerber, dass wollte ich aber nicht in einem Schritt alles nachholen.