Honigraum wird nicht angenommen

  • Hallo zusammen.


    Ich bin noch Recht neu beim Imkern. Lerne immer wieder dazu. Aktuell habe ich aber ein Problem.


    Mein Volk war letztes Jahr ein Ableger und dieses Jahr theoretisch ein Wirtschaftsvolk.


    Sieht auch alles sehr gut laut meinem Paten.


    Jetzt habe ich meinen honigraum vor ca 4 Wochen aufgestellt. Keine ganze Zander Zarge sonder eine halbe.


    Jetzt ist es so dass Anfangs meine Bienen den honigraum gar nicht angenommen haben.


    Jetzt nach ca 3 Wochen sind sie oben aber nix passiert.


    Aktuelle Lage.

    Zarge 1 Brut

    Zarge 2 Honig und Brut (zwei Waben Honig)

    Honig-Raum nix.


    Jetzt was ist zu tuhen?


    Die Zwei Honigwaben raus holen und Mittelwende setzen?


    Oder warten?


    Schwarmstimmung ist nicht erkennbar. Habe heute gesichtet und keine Zellen gefunden


    Grüße

  • Wie ist denn die Trachtsituation? Vielleicht gibt es nicht genug, um eine zweite Zarge zu füllen. Und die zweite Frage ist: Wie stark ist das Volk? Füllt es die beiden Zargen gerade so oder nicht mal?

    Wie kam das Volk aus dem Winter? Manche erreichen erst im Raps überhaupt Trachtstärke.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Ich wohne im Ortenaukreis Nähe Offenburg


    Also ich habe heute ja durchgeschaut und beide Zargen sind gut besetzt. Also alle Waben sind voll mit Bienen.


    Auffällig ist auch, dass es relativ wenig Drohnen Brut gibt.


    Das Volk kam gut vom Winter.


    Wie misst man ob ein Volk stark ist?

  • In der Ortenau seid ihr eines der frühesten Gebiete in Deutschland, vielleicht schafft es die Königin nicht das Volk bis Mitte April aufzubauen. Jetzt ist die Frühtracht vorbei. Es gibt riesengroße Unterschiede bei der Leistungsfähigkeit der Königinnen.

  • Hast Du zwischen 2. (BR-) Zarge und dem HR (3. Zarge) ein Absperrgitter?

    Wen JA, dann schüttle die Waben vom 2. BR in den 1. (untersten). Lege das ASG auf und stelle die ehemalige 2. BR-Zarge als HR drauf.

    Viel Erfolg und gib dem Volk die nötige Ruhe.

    Harald

    Bienenhaltung in modifizierten Warre-Beuten, BR und HR unterschiedliches Wabenmaß, Naturbau im BR und in einzelnen Völkern auch Stabilbau, Einzelaufstellung mit mehreren hundert Meter Abstand an zwei Aufstellungsorten.

  • OK Danke für die schnellen Tipps


    Aber als Neuling hat man immer fragen und ich wollte schon jetzt wissen was zu tuhen ist.


    Am Freitag treffen wir uns vom Verein da kann ich auch nochmals fragen.


    Ich könnte theoretisch jetzt auch warten oder schade ich dem Volk wenn ich Nichts mache

  • Hast Du zwischen 2. (BR-) Zarge und dem HR (3. Zarge) ein Absperrgitter?

    Wen JA, dann schüttle die Waben vom 2. BR in den 1. (untersten). Lege das ASG auf und stelle die ehemalige 2. BR-Zarge als HR drauf.

    Viel Erfolg und gib dem Volk die nötige Ruhe.

    Harald

    Absperrgitter ist vorhanden

  • Besorg Dir 2-3 Völker mehr, so dass Du sehen und lernen kannst, was größer oder kleiner bedeutet, welches Verhalten und welche Dynamik normal und welche auffällig sind.

    Auf der Suche nach der Bee-Life-Balance.

    Nächstes Imkerforumstreffen am 3-5.2.2023 im Jagdhof Kleinheiligkreuz bei Fulda. :daumen:

  • SaPi, darauf habe ich aus der Ferne keine Erklärung, auch ein Volk das mit nur 5.000 Bienen überwintert hat, schafft es bei mir bis Ende April ein trachtfähiges Volk aufzubauen und bis Ende Mai einen HR zu füllen. Vorausgesetzt die Königin ist in Ordnung und es ist Tracht vorhanden.

  • Naja ich wollte eben erstmal schauen ob mir das Imkern Spaß macht. Deswegen nur ein Volk.


    Möchte mir aber noch zwei zulegen.

    Wollte eigentlich aus einer Nachschaffungszelle einen Ableger machen aber wurde mir abgeraten.


    Honig ist ja da aber am falschen Ort .


    Vielleicht kann ich es ja noch Steuern.