Gutes Labor für Honig-Untersuchung (Sortenbestimmung, Zucker-Anteile, Rückstände)

  • Hallo,

    suche ein gutes Labor (gerne auf ein unabhängiges) bei welchem ich meinen Honig zur Prüfung zusenden kann. Mich interessiert vor allem die Theme

    - Rückstände für Verbraucher

    - Gibt es eine dominierte Sorte (z.B. Löwenzahn über Pollen)

    - Zuckerzusammensetzung zur Bestimmung ob der Honig stark kristallisationsgefährdet ist und ich Ihn cremig rühren muss


    Kann jemand was empfehlen?

  • Ich verwende wechselweise TGD und foodQS.

    Für Rückstände im Honig kann das allerdings richtig ins Geld gehen, wenn man es genau wissen will.

    Die große Analyse mit über 500 Wirkstoffen kann da schon mal mit mehr als 400 Euro sein.


    Um zu wissen, ob man den Honig cremig rühren muss, ist eine Analyse aber eventuell zu spät, bis die kommt, ist der Honig ja schon kristallisiert.


    Vielleicht hilft es dir, dein Profil auszufüllen, damit du Tipps aus deiner Region bekommst

    Der Tradition verbunden, der Natur verpflichtet.

  • Ich lasse immer eine Vollanalyse am Bieneninstitut Hohen Neuendorf machen. Zwar keine Rückstände (brauch ich nicht) aber dafür Pollen, Wasser, Invertase usw.

    Kostet mich 45€ da ich aus einem Förderland (Sachsen) komme.

    Dauert allerdings etwa 6 Wochen. (aber ich hab ja Zeit)


    Gruß

  • Um zu wissen, ob man den Honig cremig rühren muss, ist eine Analyse aber eventuell zu spät, bis die kommt, ist der Honig ja schon kristallisiert.

    Danke für deine Antwort und werde beide Institute ausprobieren.


    Es ist nicht unbedingt zu spät. Habe den Honig aus dem letzten Jahr nicht auf den Zuckeranteil analysieren lassen (Sommertracht Blüte/Laus) und dachte ich muss warten bis der Honig zum kristallisieren anfängt. Na ... der ist bis heute schön flüssig. Hab ein Glas extra aufgehoben.

  • Vielen Dank an die Empfehlungen bisher. Gerne noch mehr Institute anfügen, falls es weitere empfehlenswerte Institute gibt. Besonders über weitere "echt" unabhängige Institute würde ich mich sehr freuen.

  • Was ist denn für dich "echt" unabhängig?


    Da du Bayern angegeben hast, bekommst du Proben vom TGD (glaube bis zu 5 im Jahr) gefördert. Bei all den Kosten in der Imkerei ist das ein willkommener Zustupf.


    Unabhängige Labore findest du einfach über google.

    Der Tradition verbunden, der Natur verpflichtet.