Umsiedeln

  • Hallo an alle,
    wie kann ich ein Bienenvolk, das seit 4 Jahren unter natürlichen Bedingungen unter meinem Dach lebt, umsiedeln? Mein Ziel ist, weiterhin mit ihnen in guter Nachbarschaft zu leben und in Zukunft etwas Honig gegen Narung zu tauschen. Einen Ansatz zur Umsiedlung sehe ich in den Momenten, wo sie sich an einen Ort im Garten -meistens an einen Ast im Apfelbaum- sammeln. Beim Sammeln entsteht ein Bienenknäul, das die Größe eines Fußballs hat.
    Was tun? Gruß Wolfgang

  • Hallo Wolfgang,


    dieses Sammeln ist etwas, was man als "Schwärmen" bezeichnet. In Deinem Apfelbaum hängt dan lediglich ein "Schwarm", sprich nur ein Teil des Bienenvolkes. Der andere Teil verbleibt in Deinem Dach.
    Der Schwarm ist die natürliche Art der Volksvermehrung bei den Bienen. Die alte Königin zieht mit einem Teil des Volkes (dem Schwarm) aus und sucht sich ein neues zuhause. Die junge Königin bleibt mit dem Rest der Bienen in der alten Wohnung.
    Eine Möglichkeit wäre es natürlich, den Schwarm zu fangen und in eine von Dir vorbereitete Bienenwohnung (Beute) einzuquartieren. An das Volk in Deinem Dach kommst Du allerdings meist nicht so einfach heran.


    Grüße
    north

  • Hallo Wolfgang,
    wenn Dein Volk unter dem Dach nun schon seit vier Jahren so gut gedeiht, dass es sogar Schwärme zur Vermehrung bilden kann, zeigt dies ein ziemlich hohes Maß an Varroa-Toleranz, d.h. Dein Volk kommt offenbar sich selbst überlassen recht gut mit der Varroa-Milbe zurecht, gegen die alle Imker mit großem Aufwand und allerlei Chemie ständig ankämpfen.
    Du solltest meiner Meinung nach mit einem Imkerverein in Deiner Gegend deshalb Kontakt aufnehmen. Vielleicht ist ja gerade Dein Volk eines, das die Grundlage für Varroa-tolerantere Bienen bietet.
    Die Vereinsimker sind Dir dafür bestimmt gern behilflich, Dein Volk in eine bearbeitbare Beute umzusiedeln.
    Gruß
    Gerhard

  • Hallo zusammen, da nicht sicher ist, ob es sich noch um das ursprüngliche Volk handelt, wäre ich mit der Annahme vorsichtig, das es sich um ein besonders varroaresistentes Volk handelt. Wer kann schon mit Sicherheit sagen, das zwischenzeitlich nicht ein neuer Schwarm eingezogen ist? Ein Nichtimker wird bei einen schwer zugänglichen und einsichtigen Volk schlecht beurteilen können, ob es nicht im Winter eingegangen ist. Da man nicht absulut diese Unwägbarkeit ausschließen kann, würde ich nicht behaupten, ein besonders varroaresistentes Volk vor mir zu haben. Vielleicht könnten die Schwärme darüber einen besseren Überblick verschaffen. Viele Grüße Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo,
    die Möglichkeit, dass immer wieder ein Schwarm in den verlassenen "Stock" einzieht ist natürlich schon da. Trotzdem würde ich das Ganze aufmerksam beobachten. Wenn im Frühjahr Bienen fliegen und sich so zeigt, dass das Volk den Winter überstanden hat, evtl. sogar ganz gut überstanden hat, wärs meiner Meinung nach einen Versuch auf jeden Fall wert.
    Wolfgang, wenn Du nicht gar zu weit weg von mir zuhause bist, würde ich unter oben genannter Bedingung gern das Bienenvolk im Frühjahr mal sehen. Ich wohne im westlichen Mittelfranken. Wenn Du Interesse hast, schreibs doch einfach ins Forum, dann geb ich Dir meine Adresse.
    Gruß
    Eise