2-räumiges Brutnest bei Buckfast laut Herrn Fehrenbach .....

  • Laut Herrn Fehrenbach reicht für die optimale Entfaltung der Bienenvölker
    das einräumige Dadant-Brutnest nicht aus.
    Er führt seine Buckfastvölker auf 2 Zargen
    (Dadant bzw. KLangstroth.)
    Aufgeschnappt von einem Imker.
    Auf der anderen Seite wird von anderen Buckfastimkern das Zusammenpressen
    auf einen(bzw. noch kleineren Raum mit Schied ) propagiert.
    Was nun?


    Gruß
    Rainer

  • Hallo Rainer, die unterschiedlichen Betriebsweisen, ob Frühtracht- oder spätere Trachtnutzung bestimmen diese verschiedenen Vorgehensweisen. Bei Frühtrachtnutzung vereinigt man ein Dadandvolk mit einem Langstrothableger. Bei Nutzung einer späteren Tracht reicht die Überwinterung in einem Dadandraum, evtl. auch eingeengt, aus. Letzteres praktizierte auch Bruder Adam, der als Haupttracht Klee und Honig hatte. Bei erster Methode hat man den Vorteil, das man im Frühjahr ein starkes Volk mit junger Königin (aus dem Ableger) hat, das nicht so leicht in Schwarmstimmung kommt. Dies ist vorteilhaft bei Nutzung einer Obst- oder Rapstracht. Viele Grüße Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.