Ablegerbildung nach Liebig ?

  • Die Ableger gebildet aus einer halb mit Bienen besetzten Wabe und gedrahteten Leerrähmchen sollen sich zu noch zu überwinterungsfähigen Jungvölkern entwickeln.
    Liegen hierzu Erfahrungswerte vor.?


    Gruß
    Rainer

  • Hallo zusammen, das kommt auf die Betriebsweise an, welche Tracht man nutzen möchte. Bei Spättracht erscheint mir ein solch "schwacher" Ableger auzureichen, da er im nächsten Jahr noch Zeit zum Erstarken hat. Bei Frühtrachtnutzung muß schon ein größeres "Kaliber" her. Viele Grüße Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • die jungvolkbildung in vier schritten nach liebig funktioniert in meiner gegend hervorragend. der vorteil dabei ist, dass man mit der methode fast keine probleme mit der varroamilbe im bildungsjahr hat. die völker haben ja auch keine so große brutzellzahl aufgezogen wie brutableger, die gleich mit mehreren waben gebildet werden. bei ausreichender fütterung kommen die völker auf eine stärke, die ausreicht, dass die völker auch noch die frühtracht nutzen können.