Saubere Rähmchen

  • Hallo zusammen,


    Mich würde interessieren, wie Ihr Eure Rähmchen, nachdem sie aus dem Sonnenwachsschmelzer rausgekommen sind, weiter behandelt, um sie richtig sauber zu bekommen.


    - mit "Feuer und Schwert" :wink: (sprich mit Gasbrenner und Spachtel) ?
    - mit Ätznatron ?
    -> Wie stark müsste diese Lauge sein ( wieviel Gramm/Liter Wasser)?
    -> Wie lange müssen die Teile darin liegen?


    Oder doch ganz anders?


    Viele Grüße
    Erich

  • Hallo Erichs13,


    Oder mit Heißdampfstrahler auf einem aufgestellten Kompostsieb. :wink: Man muß die Rähmchen darauf mit Faden oder Draht oder einem langen Holz befestigen, sonst fliegen sie durch den Garten. Am Besten man macht das auf der Wiese und nicht auf Beton oder Terrassensteinen, wegen der Wachsspuren die niiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiie wieder weg gehen.


    (Anschaffen mußte ich beides nicht extra, das macht's einfach)

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo, erichs13,


    Ätznatron 30 gr / Liter, in kaltem(!) Wasser auflösen.
    Dann am besten einen Einkochkessel über einem Hockerkocher, so vorhanden.
    Und unbedingt draußen, nicht in geschlossenen Räumen!
    Und Gummihandschuhe und Schutzbrille!


    Wenn die Lösung kurz vor dem Siedepunkt ist, kannst du anfangen :lol:


    Je nach "Verschmutzung" geht es ziemlich schnell; die Rähmchen in der Lösung zu schwenken, beschleunigt es noch.
    Ab und zu muß man mal abschöpfen, was oben schwimmt.


    Am Schluß (nach Abkühlen!) nimmt man ph-Papier aus der Drogerie und neutralisiert mit Essigessenz oder ähnlichem, bis der ph-Wert bei 7 liegt.
    Dann kann man die gebrauchte Lösung über die Kanalisation entsorgen, ohne ein Umweltferkel zu sein.


    Es funktioniert hervorragend. :lol:

    Schöne Grüße von der Weser!


    buckibiene

  • Hallo buckibiene, hallo Henry!


    Vielen Dank für Eure (raschen) Anworten!


    Werde mir mal einen Dampfstrahler leihen und es ausprobieren. Natron habe ich auch schon da, kann diese Methode also auch mal testen...


    buckibiene
    Warum muss es denn kaltes Wasser sein? Ist sonst das Hinzufügen des Natrons zu gefährlich?


    Viele Grüße
    Erich

  • Hallo Erichs13,


    leih Dir einen mit dem man sonst Fassaden von Graffity befreit. Nicht sowas für den Haushalt sondern für die Industrie. Der Dreck muß kurz heiß werden und dann schon wegfliegen. Ich glaube die Dinger heißen Hochduckheißreiniger. Die Dampfboys gehen nicht, da fehlt der Druck.


    Bei dem Natron vermutest Du richtig. Wenn sich das Natron in Wasser löst sinkt der Siedepunkt der Lösung sofort ab, außerdem entsteht beim Lösen zusätzlich Lösungswärme. Deshalb kann es schlagartig überkochen und vor allem spritzen.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder