Sagt mal...gehts nur mir so?

  • Man hat sich das alles so schon ausgedacht wie und was...

    Und irgendwann kommt man vom Agieren ins Reagieren

    Das war es wohl nicht wirklich gut ausgedacht. Aber was ist denn eigentlich Dein Problem?

    Das Ausschmelzen hatte sich verzögert. Daher fehlten Rähmchen und die Mittelwände. Der Verzug zieht sich bis ins jetzt.

    Dann haben wiedererwarten ALLE Miniplus überlebt. Daher keine leeren Mini. Dann weil Nachts noch so kalt die Minis zu spät umgesetzt. Daher immernoch keine freien Zargen. Bei einem Mini mit Adapter die Königin wieder in die Minizargen bekommen. Daher verschiebt sich das bis ich DIE Zargen frei hab. Daher zu wenig und zu spät erweitert bzw Ableger gemacht.

    Zwischendurch noch Konfermation.

    Daher jetzt auch noch keine Legenden Königinnen aus den Minis...


    Auch bei den DN Völkern noch keine Ableger gemacht. Weil Nachts ja noch so kalt.

    Am Raps bei 2 Völkern mit dem 2. HR zu spät

    Nun sind auch noch die Mittewände wieder alle. Rähmchen sind im Aussenlager. Da komm ich aber nur zum WE wieder hin.

    Und schon ist man nicht mehr am agieren sondern am reagieren.

    Für vieles ist dieses Jahr der Zug abgefahren

    wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, da hab ich noch genug von... Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt....

    Die Natur päppelt keine Schwächlinge!

  • Ganz toll! Wenn ich so recht darüber nachdenke, sitzen die Ammenbienen ja nur vollflächig da unten, weil auf jeder Wabe Brut ist. Dafür hast du halt auch mehr Honig und Pollen im BR. Bei mir sitzen mehr Jungbienen dafür oben im Honigraum. Und wenn du genug Flugbienen im Trommelraum sitzen hast, gibt es auch kein Problem mehr mit der Trocknung des Honigs. Die machen auch genug Dampf in der Lücke.


    Ich stell mir auch gerade vor, wie ich in zehn solcher Völker die Schwarmkontrolle machen soll??? Geschweige denn 100... Bienenrollen, 500 mehr Waben ziehen usw.

    Und gänzlich die Schwarmkontrolle weglassen halte ich für keine gute Sache.


    Schau dir mal die Videos von Bernhard Heuvel an. Da kann man gut sehen, dass man die gleiche Bienenmasse auch mit 7 Waben erreicht. Und auch er sagt, dass ab 8 Waben die Schwarm Tendenz steigt.


    Ich glaube man muss hier aufpassen. Mehr Waben bedeutet nicht insgesamt mehr Bienenmasse. Mich hätte mal interessiert, wie die äußeren Waben bei dir aussehen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die voll bebrütet sind...

  • Ich glaube, Heike weiß schon was Sie tut...

  • Noch eine Ergänzung: ich glaube, dass bei der Genetik der Hund begraben ist. Da muss ich bei mir auf jeden Fall noch nachfeilen. Schwarmträge Bienen sind dss a und o und werden sicherlich auch in deiner vollen Kiste nur selten schwärmen. Und weil du Züchterin bist, legst du da wahrscheinlich ein großes Augenmerk drauf. Da habe ich bisher hier und da nicht so gute Erfahrungen gemacht. Und das rächt sich dieses Jahr

  • Danke Heike aumeier für die Bilder.

    Ich bin mir sicher, dass, hätte ich Deine Bienen, das Vorgehen mit Raum geben und die Kiste vollmachen absolut korrekt wäre und durch Deine Zuchtauswahl das auch zu keinem erhöhten Schwarmdruck führen würde.
    Würdest Du Dein Vorgehen mit "Raum-geben im Brutraum" auch generalisieren und sagen, dass das bei allen sinnvollen Buckfast-Herkünften (F1-Königinnen von anerkannten Buckfastzüchtern) der richtige Weg ist oder könnte es sein, dass bei anderen Herkünften als den Deinen das Raum geben den Schwarmdruck auch erhöhen könnte, da Pollen und Honig diese im Brutraum stören könnten?


    Danke für Deine Einschätzung,

    Friedrich

  • Effess

    Ich habe einige Landrassevölker, die ich schon seit Jahren via Standbegattung immer weiter geführt habe, die haben derzeit noch kaum oder höchstens beginnenden Schwarmtrieb. Und ich habe Buckfastvölker von anerkannten Züchtern hier aus dem Forum, bei denen ein Teil genau so ist, ein anderer Teil aber im vollen Schwarmtrieb steckt. Alle gleich behandelt.

    Buckfast ist nicht Buckfast und bei Carnica und Landrasse ist es nicht anders.

    Noch Fragen?

  • Effess

    Ich habe einige Landrassevölker, die ich schon seit Jahren via Standbegattung immer weiter geführt habe, die haben derzeit noch kaum oder höchstens beginnenden Schwarmtrieb. Und ich habe Buckfastvölker von anerkannten Züchtern hier aus dem Forum, bei denen ein Teil genau so ist, ein anderer Teil aber im vollen Schwarmtrieb steckt. Alle gleich behandelt.

    Buckfast ist nicht Buckfast und bei Carnica und Landrasse ist es nicht anders.

    Noch Fragen?

    Dann kannst du ja jede Menge Geld sparen und nur noch deine Landrasse weiterführen ;) oder sitzen die nur auf drei Waben und schwärmen deswegen nicht? :lol:

  • nur noch deine Landrasse weiterführen

    Hallo, unter der Landrasse wird es auch einige Perlen geben. Aber der gemeine Landrasseimker wird sie nicht erkennen und einfach munter weiter vermehren.

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, xx Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN

  • Effess

    Ich habe einige Landrassevölker, die ich schon seit Jahren via Standbegattung immer weiter geführt habe, die haben derzeit noch kaum oder höchstens beginnenden Schwarmtrieb. Und ich habe Buckfastvölker von anerkannten Züchtern hier aus dem Forum, bei denen ein Teil genau so ist, ein anderer Teil aber im vollen Schwarmtrieb steckt. Alle gleich behandelt.

    Buckfast ist nicht Buckfast und bei Carnica und Landrasse ist es nicht anders.

    Noch Fragen?

    Danke für Deine Antwort. Mir geht es eben genauso wie Dir und daher wollte/würde ich gerne Heikes Meinung dazu hören.

    Bei ihr klingt - für mich - immer durch, dass Raumgabe im BR die Lösung sei. Ich vermute jedoch, dass das eben für ihre Biene stimmt und insofern ihr unique-selling-point ist. Würde aber gerne wissen, ob Sie aufgrund ihrer unheimlich großen Erfahrung sagen kann, dass das allgemein gültig sei und Honig/Pollen im BR gar nicht so der Schwarmtreiber sei, wie man es sonst oftmals hört.

  • Genau ;) Meine Eigenen...Deswegen bekommst Du einen Daumen hoch von mir!


    Diese Erfahrungen teilen viele andere auch. Einfaches Arbeiten durch Angepassten BR, Begrenzung des BR auf die Legeleistung der Königin, Pollen und Honig im BR als Schwarmtreiber. Ich konnte mich davon schon überzeugen. Gell, das kommt natürlich ganz schön komisch rüber, wenn man so viele Schwärme hat wie ich. Aber ich glaube, dass viele nicht damit rausrücken, weil es für sie peinlich ist. Das muss es aber nicht. Jeder kämpft mit dem Schwarmtrieb und macht gute und schlechte Erfahrungen. Dieses Jahr habe ich gelernt, dass Genetik ein wichtiger Bestandteil sein kann. Und so lernt man immer dazu. Vor 5 Jahren habe ich auch noch die Kisten voll gemacht. Das Ergebnis waren verhonigte Bruträume.

    Wenn die Königinnen von Heike so einen großen Brutraum beherrschen, ist das natürlich eine tolle Sache. Ich will da auch keine Kritik üben, bin nur der Meinung, dass größere Bruträume keine größeren Völker machen. Und der Punkt Arbeitsaufwand spielt für mich auch eine wichtige Rolle.


    Interessant wäre es, wenn Heike mal erläutert, wie ihre Schwarmkontrollen aussehen. Dann hat man mal eine Vorstellung davon, wie zeitaufwendig das ganze ist. Selbst bei meinen im Moment noch sehr schwarmträgen Buckis mache ich die wöchentliche Kontrolle. Ich möchte hinterher nicht sagen müssen, dass ich es verhindern hätte können.

  • Einen wunderschönen guten Morgen an diesem wunderschönen guten Morgen :)


    Aha, Schwarmkonntrolle höchsten 3-4 Waben ziehen, erst wenn Zellen bestiftet sind wird durchgeschaut. Ansonsten je nach größe des Volkes unten Mittelwand oder aber Honigraum gegeben(wenn es honigt).

    Das dauert außer beim durchschen keine 4 Min.

    Wer da schon überfordert ist, lasse ich dahingestellt sein.

    Und was macht den das aus wenn Pollen unten ist?

    Schwarmtrieber, klar, wenn man den Bienen keinen Platz gibt.

    Pollen ist das Brot dr Bienen, ohne Pollen in der Not, keine vollwertigen Bienen.

    Ich sag ja auch nicht zu Dir du darfst nur Mc Kotz (sorry meine Kinder haben darauf wenn Sie das Zeug mal bekommen haben, immer ge....) essen.

    Auch der Honig, der wird bei genügend Platz und guter Königin, wenn die zwei Futterwaben voll sind, immer nach oben getragen.

    Wie gesagt, ich möchte das unsere Bienen Honig und Pollen haben, damit bei Trachtpausen, die Völker nicht stagnieren und weiter machen können.

    Den nur leistungsfähige und gesunde Bienen bringen Honig.

    Was tut mit die 6 kg Raps im Brutraum weh?

    Wir entnehmen immer nach der Tracht, den kompletten Honig, also bei 3 Zargen, die 3 Zargen und was ist wenn der ganze Honig oben ist?

    Entweder einen HR oben lassen oder füttern ?(

    Beim Raps schon blöd, da er kristalisiert und beim Wald sehr ärgerlich.

    Ich kenn die Viedeos von Heuvel nicht.

    Komisch ist nur, das manche großen Buchschreiber und Schiedfreunde, die anderen das imkern zeigen,irgendwie nicht mehr da sind :/

    Ich persönlich versuche Br. Adam`s Betriebsweiße weitgehend umzusetzen.

    Natürlich geht das nicht 1 zu 1 .

    Man muß dabei halt auch die geographischen Gegebenheiten einbeziehen, so etwa sein umweisel im März, geht halt bei uns nicht, deswegen kommen die Königinnen dann halt im September in Volk.

    Und noch was: Ammenbienen, wie der Name schon sagt, pflegen die Brut klar, aber Sie switchen sofort um wenn es Tracht gibt, ich weiß dann wohl nicht was für Bienen bei uns im Honigraum sind, wenn Sie nur die Brut pflegen :rolleyes:

    Aber jeder soll das tun, was Er meint tun zu müssen.

    Bilder sind nicht von diesem Jahr.13177127_1037086609699539_7935359398944896152_n.jpg17632191_1409107892497407_9191621904967471589_o.jpg60184633_2634049993336518_7248469533541793792_n.jpg