Wie weiter mit den zu Hause gebliebenen?

  • Füttern generell immer? Oder nur bei schlechtem Wetter?

    Bei Volltracht und gutem Wetter muss ein Schwarm nicht gefüttert werden. Man kann sogar schon bald Honig von ihm bekommen, wenn man z.B. gleich einen Honigraum mit Mittelwänden gibt und im Brutraum Naturbau machen lässt. Einen Schwarm muss man ja eigentlich nicht päppeln, der baut auch so wie wild. Der bringt alles mit - vor allem die Bienen, die dem abgeschwärmten Volk jetzt fehlen.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • C.S. ein Grund könnte sein, dass Du den Schwarm nach einigen Tagen brutfrei behandeln möchtest. Das geht nur dann wirksam, wenn noch keine verdeckelte Brut da ist.


    Grüße

    Roland

  • Futtergeschirr auflegen, und mit Zuckerwasser 1:1 füttern.

    Füttern generell immer? Oder nur bei schlechtem Wetter? Finden würden sie genug, die wohnen gleich neben einem Rapsfeld.

    Anhand deiner Schilderung, ist es wohl eher ein kleiner Schwarm.


    Diese unterstütze ich mit Zuckerwasser, um ihnen genügend "Power" für den Ausbau der Mittelwände zu geben....Aber klar. nicht überfüttern, da der Raps ja auch noch etwas bring.


    Nach 2 Wochen, sollten sich die Bienen, dann nur noch um die Brut kümmern müssen.


    Generell: Den "Bauwillen" des Schwarmes, in den ersten 10 Tagen nutzen.


    Lg Sulz.

  • Ich hänge gleich beim Einschlagen eine Bannwabe zu, also eine Wabe mit junger Brut. Dann zieht der Schwarm nicht aus, und ich weiß schnell, woran ich bin.

    Gibt es einen Grund, das nicht zu tun?

    Das tut nur Not, wenn man nicht weiß, wie lange der Schwarm schon hängt. Hing er schon länger, hat er oft schon feste Umzugspläne, davon muss man ihn dann abbringen.

    Je schneller er in die endgültige Kiste kommt, um so lieber bleibt er da auch. Störungen können die Bienen auch zum Wiederausziehen bewegen. Deswegen ist es gut, den Schwarm gleich in die endgültige Wohnung einzuschlagen und nicht erst aus Behelfskisten umzufüllen.


    ein Grund könnte sein, dass Du den Schwarm nach einigen Tagen brutfrei behandeln möchtest. Das geht nur dann wirksam, wenn noch keine verdeckelte Brut da ist.

    Die Bannwabe kann man ja wieder rausnehmen, wenn die Bienen anfangen zu bauen.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Füttern generell immer? Oder nur bei schlechtem Wetter?

    Bei Volltracht und gutem Wetter muss ein Schwarm nicht gefüttert werden. Man kann sogar schon bald Honig von ihm bekommen, wenn man z.B. gleich einen Honigraum mit Mittelwänden gibt und im Brutraum Naturbau machen lässt. Einen Schwarm muss man ja eigentlich nicht päppeln, der baut auch so wie wild. Der bringt alles mit - vor allem die Bienen, die dem abgeschwärmten Volk jetzt fehlen.

    Solche Aussagen, führen dazu, dass Anfänger ihre Schwärme "darben" lassen.

    Schwärmen, kann man zwar gleich die Honigräume geben...Aber dann muss man den Standort auch gut kennen.


    Am Standort von canaz , würde ich dies nicht tun.


    Lg Sulz....Der die Trachsituationn, in seiner Gegend kennt.

  • Aber dann muss man den Standort auch gut kennen.

    Ja, sicher. Das ist eine Sache, die ich meinen Anfängern immer einbläue: Geimkert wird nicht nur am Stand, sondern im ganzen Flugkreis.


    Solche Aussagen, führen dazu, dass Anfänger ihre Schwärme "darben" lassen.

    Aber wir geben doch hier Tipps für Profis?!

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)