Kunststoffrahmen für Beespace zwischen Segeberger Brut- und Honigraum

  • Wes, du hattest im Thread Schwarmsaison 2022 folgendes geschrieben:

    Zitat

    Die beste Neuerung sind die Kunstoffrahmen von Germerott um den Beespace über dem Absperrgitter herzustellen. Ein ganz neue Art des Imkerns wenn man die Honigräume ohne Gewalt vom Brutraum bekommt und das Gitter nicht unter dem Honigraum kleben bleibt…😃

    Könntest du mal eine Beute von außen fotografieren, bei der dieser Rahmen eingelegt ist und das Bild hier posten? Überlege mir echt, ob ich mir davon auch welche bestellen soll :)

    Meinst habe ich keine Probleme mit anklebenden Absperrgittern unten am Honigraum, da sie meist oben auf dem Brutraum fest liegen bleiben. Aber hin und wieder gibt es doch mal ein Volk, bei dem das Gitter wiederholt unter dem Honigraum klebt, was dann immer nervig ist.

    Imker seit 2005. Ca. 6 Völker auf DNM 1,5 (Segeberger) im schönen Hochsauerland

    2 Mal editiert, zuletzt von Manuel91 ()

  • Hallo, ich bin zwar nicht Wes, aber auch ich habe diese Rahmen jetzt 2 Wochen im Einsatz.

    Pro: Es werden die Gitter nicht mehr am Honigraum angebaut.

    Kon: Es ist fummeliger alles wieder richtig zusammenzusetzen. Honigraum aufs ASG werfen klappt nicht mehr......


    Ich finde sie gut und es wird wieder eine Schwäche an der besten Beute von Welt weniger. Im Winter fräse ich mir Leisten aus Holz, damit die Brutraumräumchen 6 mm weiter nach unten kommen. Dann dürfte das Thema Beespace Geschichte sein. Mit der Dickwabenmodifikation gibt es dann wirklich nicht mehr viel auszusetzen. Vielleicht noch die Rähmchen, aber damit kann man leben. Drum prüfet bevor man sich ewig bindet.

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, xx Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN

  • Im Winter fräse ich mir Leisten aus Holz, damit die Brutraumräumchen 6 mm weiter nach unten kommen.

    gute Idee :):/ oder vielleicht ein Absperrgitterrahmen der den Grund des Übels behebt?

    Wie war das gleich mit den HR, passt da der Beespace? Is lange her, aber mir dünkt das ich beim Abheben aus der unteren HR-Zarge gerne Rähmchen mit hoch gezogen habe....

    Die Bienen waren schon wütend bevor ich richtig dran konnte. Mag aber auch an den damaligen Viechern gelegen haben :/

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Richtige Auslese und exaktes Verpaaren, ist das Ruder mit dem das Schiff auf Kurs gehalten wird.

    Paul Jungels


    https://www.bienen-plus.de/

  • Vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht!

    Im Winter fräse ich mir Leisten aus Holz, damit die Brutraumräumchen 6 mm weiter nach unten kommen

    Es gibt modifizierte Holzleisten für die Segeberger Zargen (z.B. bei Holtermann), bei denen die Rähmchen 8mm tiefer in der Zarge liegen. Gibt es aber wohl noch nicht so lange. Ich habe welche hier und werden sie auch noch testen.

    Das beides in Kombination wäre wirklich nicht schlecht.

    Imker seit 2005. Ca. 6 Völker auf DNM 1,5 (Segeberger) im schönen Hochsauerland

  • oder vielleicht ein Absperrgitterrahmen der den Grund des Übels behebt?

    Das geht nicht, weil das Absperrgitter auf der Feder des Brutraums aufliegt. Zum Nutengrund des Honigraums sind es die 8 mm. Wenn das ASG den Beespace mit einem Rahmen macht, liegen die Kisten nicht mehr aufeinander.

    Edit: Werde mir doch nicht so Leisten machen oder kaufen. Dann Stimmt der Space nicht mehr zum Fütterer und Deckel.........oder ich hobel mit dir Deckel und Fütterer ab. Also wieder Mist.

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, xx Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN

  • es gibt unterschiedliche Segeberger-Honigzargen. Ich hab das Rätsel dieses Jahr auch bearbeitet.

    - Die 8 mm niedrigeren Brutraumleisten ermöglichen Absperrgitterauflegen obwohl Bienen auf den Oberträgern der BR-Rähmchen sitzen.

    - Ich hab (leider...) Honigräume mit 2 verschiedenen Maßen. Bei den einen passt der Beespace, bei den anderen fehlen 5mm.


    Letztes Jahr hab ich nicht verstanden, warum bei manchen die Honigrähmchen auf den darunterliegenden regelrecht aufliegen. Ich dachte, ich bestell Segeberger und dann ist das alles gleich. :/

    aber sie (Halbzargen als Honigraum) unterscheiden sich in der Höhe und um den Zargenfalz (?) Herum. Ich hab auch Holzleisten zusammengetackert um sie zwischen die HRs zu legen, wo die 5mm fehlen.

    Bei den Brutraumfälzen (1.5 er DNM) gibt es den gleichen weitenunterschied um die Fälze rum. Wenn man die Holzrahmen an dem schmalren Brutraum zusammentackert, passen sie nicht um die breiteren... hust.


    1. BILD: da sind die 5mm erkennbar.

    2. BILD: rechte beute hat einen Zwischenleger, linke Beute hat die HRs, die 5mm höher sind, und wo es von sich aus passt.

    3. BILD: da kann man die leiste sehen (die auch hätte breiter sein können :/ ) und wie sehr die Bienen vorher die Honigrähmchen mit Propolis festgeklebt haben, weil die einfach aufeinander uflagen oder nur minimal Luft dazwischen hatten. Immer platte Bienen... X/


    Ist der Rahmen aus dem Handel auch aus dem Zargenschaummaterial? Zum auf die Bruträume legen würde mir jetzt noch fehlen.

    Insgesamt ist es total ärgerluch, dass dieses Gebastel überhaupt nötig ist.

  • es gibt unterschiedliche Segeberger-Honigzargen.

    interessant, dieses Problem hatte ich noch nie :/

    Ich habe bisher aber auch nur bei Germerott oder (hauptsächlich) bei Holtermann bestellt.

    Hast du die Zargen von anderen Händlern?

    Imker seit 2005. Ca. 6 Völker auf DNM 1,5 (Segeberger) im schönen Hochsauerland

  • es gibt unterschiedliche Segeberger-Honigzargen

    Hallo, was ich festgestellt habe, bei 0,5 liegen die Rähmchen auf und bei 2/3 ist Platz zwischen Rähmchen und ASG.

    Es gibt nich soviele , die selbst schäumen, als Platzhirsch ist halt Stehr, der Germerott schäumt glaube ich auch noch selbst. Seip schäumt auch.


    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, xx Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN

  • Manuel91 genau bei den beiden.

    Wir haben letztes Jahr auf DNM 0.5 für die Honigräume umgestellt und das Jahr davor mit einzelnen 0.5er Räumen schonmal probiert. Die ersten waren von Holtermann.

    Die nächsten vielen hab ich von Germerott incl. Rähmchen. Und da hatten wir dann plötzlich dieses Aufsetzen der Rähmchen aufeinander in der Saison. Weil wir aber alle räume wild durcheinander gestapelt haben, merkten wir nur: "irgendwie passt das oft nicht".

    Dass sich "passt" und "passt nicht" nach Händler sortieren lässt, fiel mir erst dieses Jahr auf, als ich vor Trachtbeginn die Ursache gesucht habe.

    Holtermann verkauft 2 Halbräume namens "classic" und "Originalformat". Wir haben die classic. Ob sich bei den beiden mehr unterscheidet, als die Form der Griffmulde, weiß ich nicht. Leider stehen weder bei H. Noch bei G. Die Maße der Zargen, denn der Unterschied ist bei denen, die ich zuhause hab, messbar.


    Dieses Jahr stapel ich nur die Holtermänner übereinander und das passt. Und die Germerotter mit den Holzleisten übereinander passt jetzt auch. Nix wird verkittet, die Bienen auf den Oberträgern und unter den Rähmchen werden beim auf/abstapeln nicht geplättet, der Abstand scheint zu stimmen durch die 5mm mehr dank Leiste.

  • Hallo, ich habe halt den Eindruck, dass der HR nicht mehr so gut passt, kann eigentlich nicht sein, weil ja die Falz sich nicht verändert hat, kommt mir halt so vor....

    Bis bald Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, xx Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN

  • Doch, das macht schon Sinn. Der Falz ist ja schräg nach oben, zur Beutenmitte laufend, konstruiert. Durch den Rahmen sitzt ja der Honigraum nun etwas höher und dürfte daher zu allen vier Seiten etwas mehr Spiel haben als wenn er formschlüssig direkt auf der Brutraumzarge sitzen würde.

    Ich hoffe man versteht diese Erklärung so ^^

    Imker seit 2005. Ca. 6 Völker auf DNM 1,5 (Segeberger) im schönen Hochsauerland