DIB Etiketten im Dampfwachsschmelzer ?

  • Hallo, wer kennt sie nicht, DIB Etiketten aus der Spühlmaschine. Was passiert wenn man die mit heißen Dampf behandelt ? Hat das schon mal einer mit Erfolg versucht ?

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, xx Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN

  • Mir dücht, zu heißes Behandeln brennt die Etiketten richtig fest. Versuch es mal spaßeshalber mit warmem Wasser in der Spüle. Zwischen Handwarm und heiße Badewanne.

    Viele liebe Grüße und bleibt vorsichtig

    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Meine Honigetiketten sind zwar wasserlöslich aber bei vielen Etiketten von anderen Gläsern (Marmelade, Bienenkönig usw,) hilft es, das Glas nur INNEN mit heißem Wasser zu füllen, oft kann man dann das noch feste Papier gut in einem Rutsch inkl. zähem Kleber abziehen. Ist halt nix für 600 Gläser am Stück

  • der Trick für Aufkleber abziehen heißt Fön, wenn es denn welche sind.

    Gibts denn Etiketten die problemlos lösbar sind, und warum werden die nicht ausschließlich im Kreislauf benutzt?

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Richtige Auslese und exaktes Verpaaren, ist das Ruder mit dem das Schiff auf Kurs gehalten wird.

    Paul Jungels


    https://www.bienen-plus.de/

  • Ich weiss ehrlich gesagt nicht, was euer Problem ist. Wenn wir Rückläufer haben, an welchen noch Etiketten sind, dann werden diese einfach auf der Seite in eine kleine Schale mit Wasser gelegt. Die Etiketten sind nach einer kurzen Zeit komplett lose.


    Nur ganz wenige male musste ich mit einem Metallschwamm noch einmal "nachbehandeln".

  • Hallo, wenn das alles so einfach wäre wùrde der mir bekannte Berufsimker nicht damit den Glascontainer füttern. Auch wurden die Glücksritter die für 20 Cent gebrauchte Gläser mit Etikettenresten kaufen ein zweites Mal aufschlagen. Selbst der DIB hat keine rationelle Lösung ....Was nichts bringt ist abkratzen und darauf hoffen, dass die weißen Reste die Spühlmaschine entfernt. ich stecke gleich Mal 2 in den Schmelzer wenn ich mich in 12 Stunden nicht mehr melde, hat es einen Unfall gegeben🤣

    Bis bald Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, xx Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN

  • Rückläufer..., an welchen noch Etiketten sind, dann werden diese einfach...in... Wasser gelegt...wenige Male mit Metallschwamm nachbehandeln

    Das ist der gegenwärtige Stand. Kaltes Wasserbad genügt, Einweichzeit verlängern erspart Erhitzen.

    I.ü.: Die Zentrale Stelle Verpackungsregister (ZSVR) geht seit einiger Zeit das Problem mit den (Selbst-)Klebern an, denn auch die Altglasverwerter haben Schwierigkeiten bzw. Mehraufwand mit den hartnäckig klebenden Etiketten. Ziel sei, künftig nur noch wasserlösliche Kleber zuzulassen. Man benötige aber noch Zeit, das wirklich flächendeckend durchzusetzen.

  • Föhn, Dampf? Das Problem sind gummierte Etiketten, wenn der Kleber zu Heiß wird verändert sich die Struktur nachhaltig und wird hart/bindet ab. Hitze funktioniert nur bei thermoplastischen Klebstoffen.


    Es gibt Ettikettenleim der dieses Problem nicht hat, damit wird dann das Etikett eingepinselt allerdings nicht als standard Gummierung.


    DIB Etiketten löst man in kaltem Wasser, mit n bisschen Netzmittel.


    Wenn sie eingebrannt sind durch die Erwärmung dann hilft nur noch mechanische Entfernung, d.h. Kratzen, Metallwolle oder Hochdruckreiniger. Dafür sollten die Etiketten aber Nass sein, damit man die stellen wo der Kleber sich nicht eingebrannt hat nicht auch noch lösen muss.