Das Ende der Einwabenkrüppel?

  • Hallo,

    ich erzähle meinen 1-Waben Krüppeln immer dass sie viel schlechter sind als die Völker nebenan mit Königinnen vom Züchter. Sie wollen aber nicht auf mich hören… Was kann ich da machen? :roll:

    Wahrscheinlich profitieren deine Ein-Waben Nachzuchtversuche von der Genetik nebenan. Unbefleckte Empfängnis beinhaltet der Ein-Waben Dings ja nicht. ;)

  • Hallo,

    ich erzähle meinen 1-Waben Krüppeln immer dass sie viel schlechter sind als die Völker nebenan mit Königinnen vom Züchter. Sie wollen aber nicht auf mich hören… Was kann ich da machen? :roll:

    Einen besseren Züchter finden 😉


    Wenn du wirklich meinst, dass Imker immer die Wahrheit sagen.....

    Imker sind auch nur Menschen. Aber schau mal bei YouTube nach „Interview mit einem Imker“ da werden ein paar Geschichten erzählt, die sich so gar nicht zum Angeben eignen.

  • Als ernsthafter Imker, der nicht von der Imkerei leben muss, habe ich den Beweis für das Verfahren in einem andern Forum angetreten.

    8 Ableger nach "Einwabenkrüppel-Methode. 15.Mai bis 15. August auf 1100m.

    Magst du einen Link zum anderen Froum einstellen oder die Bilder noch ein wenig komentieren?

  • Einwabenableger können funktionieren, gerade wenn ein ernsthafter Imker, diese erstellt. Nur sind sie nicht unbedingt die bienenfreundlichste Ablegermethode.

    Kleine Völker haben einige Probleme zu stemmen. Nahrungsversorgung, da kann der Imker helfen. Pollenversorgung, was der Imker auch im Blick halten kann. Wärme für die Brut.... da kann der Imker nicht so gut helfen. Verteidigung gegen andere Völker und andere Feinde, da kann der Imker etwas helfen, kleines Flugloch etc.

    Dann muss das Volk seine Kraft auf einige Weiselzellen richten. Wenn die Brutwabe schön viel offene Brut hat, sind genug Amenbienen da und jüngere Brut für eine gute Königin. Jedoch ist die Wabe nicht gut ausgesucht, mit wenig offener Brut, kann es auch eine ältere Larve werden. Daher kontrolliere ich nach drei Tagen die Weiselzellen, da die älteste Larve immer bei dem Spiel gewinnt. Und breche die verdeckelten Weiselzellen. Ich brauche keine Königin, die durchs ASG flitzt.

    Schwächere Völker sind schwächer in der Zeit, wenn die Königin nach 11 Tagen schlüpft und dann nochmal um 10 Tagen braucht, bis der erste Stift hoffentlich erscheint. Die Bienen werden älter und es braucht dann nochmal 21 Tage bis irgendwann die erste neue Arbeiterin schlüpft. Eine lange Zeit und doch schaffen das die Bienen, wenn sie aus einem gesunden Volk kommen. Das Ursprungsvolk hat, für mich, einen entscheidenden Einfluss auf das Gelingen eines Einwabenablegers.


    Bei Pia Aumeier kritisiere ich nur, dass sie nicht wirklich Einwabenableger gemacht hat und es nicht gut erklärt. Für Anfänger birgt das die Gefahr Völker zu verlieren.

  • Ach, verstehts doch endlich! Die können nix werden! 8o

    Wer Ironie findet, darf sie behalten 8)


    Das mit den Vergleichsvideos von Betriebsweisen habe ich auch schon mal angesprochen... Macht nur keiner und vor allem auch nicht live.

  • Ach, verstehts doch endlich! Die können nix werden!

    Mit der gleichen Energie wird von der Verbreiterin dieser Methode getrommelt, dass es das beste von der Welt ist und ALLE anderen Züchter usw. doof sind.

    Bin schon wieder Ehrabschneident......

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, xx Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN

  • Bei Pia Aumeier kritisiere ich nur, dass sie nicht wirklich Einwabenableger gemacht hat und es nicht gut erklärt. Für Anfänger birgt das die Gefahr Völker zu verlieren.

    Du solltest doch mal wirklich anschauen und zuhöhren was sie zu Einwaben Brutableger sagt.

    Imkern muß einfach, praktisch, bienengemäß, imkerschonend und preisgünstig sein

  • Einwabenableger können funktionieren, gerade wenn ein ernsthafter Imker, diese erstellt.

    Ich vermute, das Problem ist, dass mit Einwabenablegern vor allem Imker ohne ausreichenden "Ernst" arbeiten. Das sind nicht zuletzt solche mit sehr wenigen Völkern und die nur mit Nachschaffungsköniginnen arbeiten. Kann funktionieren, wenn man man es optimiert. Wenn man aber die Nachzucht optimiert, wird man aber meist nicht mit Einwabenablegern arbeiten.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Bei Pia Aumeier kritisiere ich nur, dass sie nicht wirklich Einwabenableger gemacht hat und es nicht gut erklärt. Für Anfänger birgt das die Gefahr Völker zu verlieren.

    Du solltest doch mal wirklich anschauen und zuhöhren was sie zu Einwaben Brutableger sagt.

    Es ist schon ein ziemlicher Unterschied, ob man einen fetten Sammelbrutableger nach dem Zellenziehen in 'Einwabenableger' aufteilt, oder einen 'Einwabenableger' mit einer offenen Brutwabe erstellt, die selbst noch nachschaffen muß. Beides hab ich schon aus dem Hause Aumeier als 'die' richtig Methode gehört. Das ist das Problem, wenn man zu lange und zu genau zuhört^^

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife