Naturbau, Brutraum, Honigraum kein Drohnrahmen nötig, kein Einloeten

  • ... und haben deine Bienen noch nie quer gebaut? Also so dass du nicht mehr die einzelnen Rähmchen ziehen konntest?! Meine haben das gemacht, seitdem mindestens immer Anfangsstreifen, ich finde das spart Zeit.

  • Natürlich bauen meine Bienen in leeren Holzrahmen Ihre Waben selbst,

    speziell im Mini Plus oder bei Produktion von Wabenhonig hat das schon Vorteile.

    Ja, Naturbau ist ein hier durchaus nicht unbekanntes Verfahren. Ich versteht aber noch immer nicht, was diese Thread soll. Wolltest Du uns mitteilen, dass Naturbau geht?

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Doch es kommt vor.

    Zeitnah kann etwas nachgedrueckt werden im einzelnen Raehmchen.

    Ideal Ist links und rechts neben dem leeren Raehmchen eine gutes fertiges ausgebautes Raehmchen oder ein Schied.

    Die schlechteren kommen halt schneller raus man kann auch mal tlw. ausschneiden

  • Doch es kommt vor.

    Zeitnah kann etwas nachgedrueckt werden im einzelnen Raehmchen.

    Ideal Ist links und rechts neben dem leeren Raehmchen eine gutes fertiges ausgebautes Raehmchen oder ein Schied.

    Die schlechteren kommen halt schneller raus man kann auch mal tlw. ausschneiden

    Naturbau, ist eine altbewährte, und bekannte Betriebsweise.


    Ich kenne aber kaum jemanden, der dies so kompliziert macht.


    Und klar, braucht man keinen Leitwachsstreifen, wenn man einen leeren Rahmen zwischen 2 ausgebaute Waben gibt.


    Und ja, es gibt nur Arbeiterinnenzellen, wenn man einen leeren Rahmen in das Brutnest hängt......Aber da gehört er nicht hin!


    Lg Sulz.

  • Am Einfachsten lässt sich imkern, wenn man die Bienen im Baum lässt. Da man eh keinen Honig will, ist das ideal. Trotzdem kann man sich unter das Flugloch setzen und das Summen geniessen. Jedenfalls so lange, wie die Bienen das tolerieren.


    Gruss

    Ulrich