Imkerei erweitern auf 25 bzw. 50 Völker

  • Es gibt auch kaum Leute die von jahrelanger DN 1.5 Erfahrung berichten können. Schade, wenn man diese Berichte dann von der Hand weist. Aber vielleicht hat es ja auch seine Gründe, warum fast niemand so viel Erfahrung damit hat?

  • Alle Sondermaße sind Mist, wenn Du damit Geld verdienen willst. DN1,5 ist ein Sondermaß. Imkern kann man damit problemlos.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Die braunen Böden aus Frankreich haben auch braune Zargen und Fütterer als Geschwister. Nicht schön, aber praktisch. Und günstig. Aber DD Blatt.

    die Dinger gibts auch für Langstroth. Ich halte solche Fütterer generell aber für unpraktisch. Meine liegen in der Ecke rum.

    Produktbezeichnung und Artikelnummer: - Nourrisseur couvre-cadres Langstroth (510 x 430 x 60 mm) : DC102


    Ich hatte mal eine Sammelbestellung für eine Palette gemacht.

    Imkern muß einfach, praktisch, bienengemäß, imkerschonend und preisgünstig sein

  • Keine Frage, dass man auch mit DN 1,5 imkern kann. Die entscheidende Frage: Ist das effizient bei 50 Völkern? Und was kommt nach 50 Völkern? Wenn ich nur 10 Völker halten möchte und alles in DN habe und einen einzargigen Brutraum haben möchte: keine Frage, dann DN 1,5. Beim Umgang mit 50 Völkern und wöchentlicher Schwarmkontrolle nerven die hohen Rähmchen mit kurzen Ohren massiv. Zumindest mich.


    Eine Vergrößerung der Imkerei auf 50 Völker bedeutet eine Riesen-Investition. Auch wenn Material für 15 Völker vorhanden ist. Heißt aber auch, dass noch für 35 Völker nachgekauft werden muss. 15 Beuten verkaufen und neu kaufen: ca. 1.500 €. Was kostet doch gleich eine Honigschleuder für eine Imkerei mit 50 Völkern? Und andere Ausrüstung? Zur Honigverarbeitung? Zur Lagerung und zum Abfüllen? Lieber 1.500 € einmal abschreiben als den Rest des Lebens ärgern.


    Frag mal rum, vielleicht gibt es jemanden mit einer größeren Anzahl Völkern auf Dadant oder Zadant, bei dem Du mal schauen oder mitarbeiten kannst. Ein oder zwei Tage reichen. Dann hast Du den Vergleich.


    Viele Grüße


    Carsten

  • Die braunen Böden aus Frankreich haben auch braune Zargen und Fütterer als Geschwister. Nicht schön, aber praktisch. Und günstig. Aber DD Blatt.

    die Dinger gibts auch für Langstroth. Ich halte solche Fütterer generell aber für unpraktisch.

    Find ich Interessant hab immer nur das Gegenteil gehört. Was spricht gegen sie?

  • Hallo zusammen,

    ich selbst habe in den letzten 12 Jahren mit verschiedenen Rähmchenmaßen gearbeitet und auch diverse Betriebsweisen genutzt.

    Angefangen mit Zander nach Liebig, dann ca. 20 Völker auf DNM übernommen, danach kurzzeitig Zadant und anschließend komplett (bis zu 50 Völker) auf Zander flach. Aktuelle stelle ich auf Dadant um. Komplett.

    Die Vorteile sind in anderen Threads bereist besprochen worden: ein Brutraum, der sich über das Schied anpassen lässt. Klar- geht auch bei Zandant und DNM1,5- allerdings ist bei starken Kös, gesunden Völkern und reichlich Tracht hier eher die Grenze erreicht.

    Ich empfehle dir unbedingt den Kontakt zu einem Imker, welcher in deiner Dimension arbeitet. Zusätzlich kann ich dir folgendes Buch ans Herz legen: "Bienen im Kopf- vom Bienenhippie zum Erwerbsimker" von Bernhard Heuvel. Aus meiner Sicht ein geniales Standardwerk, was bei dem was du vorhast eine Pflichtlektüre wird.

    Grüße, Franz

    Eine Vision ohne eine Aktion bleibt immer eine Illusion!

    Einmal editiert, zuletzt von Franz Hammer ()

  • Genial vielleicht, aber ich wünsche ihm dann mehr Erfolg damit bei Umsetzung der Tipps als dem Verfasser^^


    PS.: Wie wird denn bei starken 'Kös', gesunde Völkern & guter Tracht die Leistungsgrenze bei DN1,5 oder Zadant erreicht? An der Zellenzahl im Brutnest kann's nicht liegen, die ist ja gleich. HR kann man auch in jedem Format beliebig viele aufsetzen, oder?

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

    2 Mal editiert, zuletzt von rase ()

  • Ich glaub wir kommen grad vom Hauptthema ab. 😅 Imker halt…


    Das stimmt- schieden kann ich sogar bei kuntzsch.

    Allerdings empfinde ich das Schieden in einem größeren Raum als einfacher.

    Weiterhin habe ich- und das ist bei größeren Völkerzahlen wichtig(da jeder Handgriff zählt)- weniger Rähmchen zu kontrollieren.

    Eine Vision ohne eine Aktion bleibt immer eine Illusion!