• Wie hoch ist den das Pfännchen? Hatte vor meine Beutern dauerhaft mit einem Einflugloch von 7 mm x 200 m umzubauen.
    Wenn die Pfanne dann zu hoch ist, muss ich mir das nocht einmal überlegen.

    Imker im dritten Jahr.

    Imkern im angepassten Brutraum.

    24 Völker Stand Juni 2021:

    Dadant, Zadant und Mini Plus Völker, 1 TBH, 1 Bienenkiste

    53 Hühner

  • Wenn die Pfanne dann zu hoch ist, muss ich mir das nocht einmal überlegen.

    Man kann problemlos von hinten (also von unterhalb des Bodengitters) bedampfen. Da kondensiert vielleicht ein bisschen was am Gitter, aber man kann ja höher dosieren. Außerdem vermeidet man so, dass bei einer tief sitzenden Wintertraube Bienen verschmort werden. Ich mache das ausschließlich so. Man muss nur sicherstellen, dass der Boden nicht durch tote Bienen verstopft ist, aber das ist ja kein Problem.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Der Gasoxamat arbeitet sehr gut, kein Gedöns und Geschleppe von Autobatterien und Kabeln.Und man kann schön sehen, wie der Staub durch den Lüfter in der ganzen Beute verteilt wird, die Bienen sind voll entspannt.

    Das stimmt schon, und es beruhigt echt, sehen zu können, wie wenig es die Bienen juckt (und wie sie bei kaltem Wetter nach 5min alle unter der "warmen Seite" des Oxamaten hocken :) ), aber das Ding hat halt den Nachteil, dass man die Beuten aufmachen muss.

    • Bei Blockbehandlung alle 3 Tage Deckel abbauen (Ziegelstein, Außendeckel, Innendeckel), Ding drauf, Ding 'runter, alles wieder drauf, nervt die Bienen. Und den Imker auch.
    • Bei der Winterbehandlung muss man auch aufmachen und verliert die Wärme und die Propolisdichtung.
    • Ein paar Bienen sitzen immer unten am Innendeckel. Ok für Sommerbehandlung, nicht ok für Winterbehandlung.

    Ok, man brät keine Bienen, aber man stört sie mehr als bei den unten-reinschieb-Modellen.


    Bei Styroporbeuten und -Ablegerkästen ist es aber ne prima Sache, weil man da nichts wegschmelzen kann, wenn mal was schiefgeht.

  • Wenn Oxamat, dann den elektrischen. Das gefriemel mit dem Gasgerät macht keinen Spass.

    Ich habe einen Elektrooxamaten mit dem ich zufrieden war, und, weil ich mal auf Bernhards Empfehlung gehört habe, 2 gasbetriebene Geräte. Viele Sachen hat er nur behauptet, um etwas zu sagen. Leider wusste ich das damals noch nicht.

    Seit 2015 habe ich einen Sublimox.


    Gruss

    Ulrich

  • Jetzt gibt es ja aber diese neue Verordnung, daß man nachweisen muß, daß man seine Bienen behandelt hat und die Quittungen für die Varroamedikamente aufheben muß. Wie löst Ihr das denn? Stellt Ihr jetzt Eure pflichtgekauften Medikamete auf Halde, nur damit Ihr was vorzeigen könnt, falls jemand kontrolliert? Stehe echt vor einem Dilemma.


    Gruß, Annette

  • Ich behandle im Sommer mit TBE und Fangwabe, streng nach der Empfehlung vom Institut Kirchhain. Um Missverständnisse vorzubeugen, trage ich diese medikamentenfreie Behandlung trotzdem in mein Bestandsbuch ein. Im Winter träufle ich mit Oxuvar.

  • Ich kaufe den Großteil über den Verein ein und das geht über das Vet Amt. Daher wissen die ja, was ich gekauft habe.

    Ansonsten trage ich es in Excel ein.

    Imker im dritten Jahr.

    Imkern im angepassten Brutraum.

    24 Völker Stand Juni 2021:

    Dadant, Zadant und Mini Plus Völker, 1 TBH, 1 Bienenkiste

    53 Hühner