• Hallo, kurz und knapp zu Varromed, es ist unheimlich gepusht worden als Wundermittel. Heuvel hat es ein Jahr verwendet und es hat direkt einen Ehrenplatz in seinem Buch erhalten. Das Bienenwohl so ähnlich ist würde einfach vergessen, zu groß war die Freude über ein Behandlungsmittel was man immer einsetzen kann.

    Dann kamen Stimmen vom Bieneninstituten, dass es doch nicht so wirkungsvoll sei. Beim Heuvel hat es dann auch nicht geklappt und es wurde mit Amitraz nachgebessert.

    Ist alles nach zulesen......

    Übrigens hat hier KEINER nach der Zulassung vom bedampfen gefragt, aber du hast gleich 2 Mal ungefragt geantwortet. Also lass uns doch auch ein wenig unkonkret sein.

    Bis bald Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, xx Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN

  • Bitte keinen Sarkasmus und Wortspiele bei gestellten Fragen.

    Konkrete Frage = konkrete Antwort

    ansonsten bitte keinen Kommentar

    Gruß Jörg

    Halte Dich gefälligst selbst an Deine von Dir hier vorgetragenen Ansagen.


    Um diese von anderen Usern hier einzufordern, bist Du nicht in der Position dazu. Ich beuge mich Hartmuts Regeln, aber nicht Deinen.


    Gruss

    Ulrich

  • ... werde ich dieses Jahr eine Empfehlung unserer Bio-Imker im Verein berücksichtigen und mit dem Mittel Vorromed meine Bienen behandeln + TBE und Milchsäure .

    ... die armen Bienen, müssen durch das tiefe Tal und am Ende Milben über Milben...

  • Hallo,

    da meine Hinweise zur Rechtslage

    Hallo, kurz und knapp zu Varromed, es ist unheimlich gepusht worden als Wundermittel. Heuvel hat es ein Jahr verwendet und es hat direkt einen Ehrenplatz in seinem Buch erhalten. Das Bienenwohl so ähnlich ist würde einfach vergessen, zu groß war die Freude über ein Behandlungsmittel was man immer einsetzen kann.

    Dann kamen Stimmen vom Bieneninstituten, dass es doch nicht so wirkungsvoll sei. Beim Heuvel hat es dann auch nicht geklappt und es wurde mit Amitraz nachgebessert.

    Ist alles nach zulesen......

    Übrigens hat hier KEINER nach der Zulassung vom bedampfen gefragt, aber du hast gleich 2 Mal ungefragt geantwortet. Also lass uns doch auch ein wenig unkonkret sein.

    Bis bald Marcus

    Hallo Marcus,

    danke für deinen Quellen-Hinweis, werde ich mich mal informieren.

    Aber da hier im Beitrag eigentlich einem Anfänger immer noch Emfehlungen in die falsche Richtung gegeben werden ( OS-Verdampfung ) werde ich mich ab sofort hier stark zurück halten da Alternativen und Hinweise zu OS-Verdampfung nicht zu diesem Thema passen und anscheinend hier auch nicht erwünscht sind

    Gruß Jörg

  • Ich möchte hier auch keine moralische Diskussion anfangen. Es ist aber schon bezeichnend, dass es in den Nachbarländern erlaubt ist und bei uns nicht. Woran liegt es ? Wohl schlicht daran, dass das Zulassungsverfahren aufwendig und teuer ist. Es gibt aber nirgendwo Angaben, dass viele Völker wegen der Behandlung gestorben wären oder Imker Schäden genommen haben.

    Manchmal überholt die Realität doch die Gesetzgebung. Was passiert wenn man es trotzdem macht. Derzeit wohl nicht viel. Wo kein Kläger ist, da ist kein Richter.


    Aber zurück zum Thema. Hierzu noch eine Frage zur Blockbehandlung. Die reicht alleine nicht aus ? Ich dachte, wenn man es eine ganze Brutphase durchzieht sollte es doch reichen um die Varroabelastung stark zu reduzieren. Ganz weg bekommt man die Milben doch nie oder ?


    Beim Anfängerkurs, der dieses Jahr Gott sei Dank wieder stattfindet werden wir wohl mit Amitraz behandeln. Das ist aber doch auch ein massiver Eingriff mit der chemischen Keule.....

  • und bei hohem Befall oder zu spät im Jahr reicht ein Block als einzige Maßnahme meist nicht mal aus. Man muss auf jeden Fall zusätzlich den Befall messen und das Konzept ggf. anpassen.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • Was passiert wenn man es trotzdem macht. Derzeit wohl nicht viel. Wo kein Kläger ist, da ist kein Richter.

    Dann hast du was verpasst... Es gab letztlich einen "prominenten" Fall.


    Gruß, Thorsten

    Hallo Thorsten,


    ist dir ein weiterer Fall bekannt? Ich würde behaupten, dass Nordbiene es wirklich darauf angelegt hat. Das wurde m.M. in seinen Videos deutlich. Das dagegen vorgegangen wird, ist verständlich.


    Viele Grüße

    Pleo

  • Pleo

    Das war der Fall auf den ich mich bezogen habe. Weitere kenne ich z.zt. nicht, sehe aber aufgrund der nunmehr sehr klaren Strafandrohung ein erhöhtes Risiko.

    Da braucht dann nicht mehr wie im Nordbiene Fall seitens der Staatsanwaltschaft ein Klagegrund konstruiert werden.

    Es muss letzten Endes jeder für sich selbst entscheiden a) was er tut und b) wie öffentlich er das macht. Wer weiss schon, welcher Kollege der Ansicht ist, einem einen reinwürgen zu müssen.


    Gruß, Thorsten

  • Zum Thema :

    (und abgesehen von der rechtlichen Situation in D)


    Der Gasoxamat arbeitet sehr gut, kein Gedöns und Geschleppe von Autobatterien und Kabeln.Und man kann schön sehen, wie der Staub durch den Lüfter in der ganzen Beute verteilt wird, die Bienen sind voll entspannt.

    Entsprechend gute Kontrolle der Sublimation und Wirkung, auch im Sinne der Arbeitssicherheit.

    Das Ganze dauert ca. fünf Minuten pro Volk, also für Menschen mit weniger als tausend Kisten kein Problem, wenn die nicht gerade in der BRD stehen ;)


    Und- nein- ich krieg da jetzt nix dafür.....

  • Hallo auch noch was zum Thema Gasoxamat, davon ist mir abgeraten worden, wegen der Temperaturregelung, wollte auch mal einen haben. Ob es so ist weiß ich nicht, den elektrischen habe ich gemessen und der war oki.

    Bis bald Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, xx Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN