Zander auf Dadant umbauen

  • Hallo,

    wir imkern auf Dadant Blatt, haben aber noch eine Zanderbeute. Das Volk ist sehr gut aus dem Winter gekommen und wir würden gerne zwei Brutwabenableger

    daraus ziehen, zuerst in zwei Zander Ablegerkästen und dann auf eine Dadant Blatt Beute umsiedeln. Bei den Zanderrähmchen müssten wir dann an den Ohren

    ein kleines Stück abflexen, dann passen die in die Dadantbeute rein.

    Nun die Fragen dazu :

    Ist das so machbar, wie ich es mir vorstelle oder gibt es eine einfachere Möglichkeit ?

    Stört es die Damen sehr, wenn wir vom Rähmchen die Ohren abflexen, die sitzen ja dann noch auf der Wabe ?

    Wenn wir es so machen, wie kann ich dann nach und nach die Zanderrähmchen rausbekommen ?


    Danke vorab.

  • Also gleich eine Brutwabe in die Dadantbeute hängen ? Hätte den Vorteil, daß es nur ein

    Zanderrähmchen wäre, dann könnte ich eine Futterwabe aus dem anderen Volk nehmen und eine Mittelwand, dahinter dann den Schied setzen ? Wie lasse ich dann das Zanderrähmchen "auslaufe" oder brüten die Damen da weiter drauf ?


    Gruß Toni

  • Sorry, da habe ich mich wohl falsch ausgedrückt. Da das Volk so stark ist, wollte ich davon zwei Ableger machen. Das Zandervolk selber soll dieses Jahr nochmal Honig bringen.


    Grup Toni

  • Die Ableger gleich in die Dadant. Es ist doch ein kleines Problem wenn die auch in der Zanderwabe weiter brüten.

    Irgendwann klappt das schon.

    Gleichmäßig füttern, dann füllen die Ableger schnell die Zarge aus.

    Viel Erfolg!

  • Nein, nur ungenau. Ich will jetzt nicht wieder die Geschichte mit dem Einwabenableger aufkochen, das gab es hier oft genug.

    Mein Vorschlag wäre jedoch folgender:
    4 Zander-Brutwaben über Absperrgitter ohne Königin hochhängen (Bei 2 Bruträumen ASG zwischen die BR, Königin unten), ggf. unten Waben ergänzen.

    Nach 9 Tagen die oben hängenden Waben auf Weiselzellen(WZ) prüfen, ggf. brechen. Je 2 Waben in Dadant Beute, schlupfreife WZ dazu, 2 Mittelwände, Futterwabe/Futtertasche. Dünn Füttern zum Ausbau der Mittelwände. Wenn Königin in Eilage, Zanderrahmen raus, Mittelwände rein. Dann weiter wie gewohnt, behandeln, weiter füttern und bauen lassen.


    Wenn die selber nachschaffen sollen, je zwei Brutwaben + 2 MW + Futter direkt in die Dadant und nach 4 Tagen die Zellen kontrollieren. Schauen, ob noch offene WZ da sind, wenn ja bereits verdeckelte WZ brechen, damit nicht die älteste Larve gewinnt. Dann weiter wie oben


    Ableger wenn möglich auf Ablegerstand.


    Gruß, Thorsten

  • Dadantbeute mit Futterwabe und ein paar ausgebaute Waben (Mittelwände geht auch)

    nach unten, die Zanderzarge darauf setzen und alles entnehmen damit die Königin keinen Platz mehr zum Stiften findet. Die Bienen bauen die Waben unten aus und die Königin geht nach unten. Zwischendurch ausgelaufenen Zanderwaben entnehmen. Wenn dann unten Brut ist, entweder ist die Königin unten, wenn nicht nach unten befördern. Anschließend Absperrgitter draufsetzen und die Zanderkiste mit Mittelwänden oder ausgebauten Waben bestücken. Die Brut läuft aus und die Waben füllen sich mit Honig der geschleudert wird.

    Ab und zu unten erweitern und den Drohnenrahmen einhängen. Anfangs aufs Futter achten. Ich habe so problemlos alle Völker umgesiedelt.

    Das Brutgeschäft und der Honigeintrag läuft weiter.

  • Also eines vorneweg. Ich habe kein Dadant und keine Ahnung.


    Aber wenn man die Zander Rähmchen mit Brut in die Dadant Beute hängt und die Dadant Rähmchen angenommen und ausgebaut werden, kann man doch irgendwann mal die leeren Zander Rähmchen nach links schieden und sie leer laufen lassen?

  • ich würde mir den Mist mit Ohren abschneiden und in Zander setzen sparen. Umwohnen mit Rähmchen ist immer Mist.


    Ich würde eins der Maße verkaufen, wenn sowieso nur wenige Kisten vorhanden sind.


    Falls du beide Systeme noch am testen bist, geht das besiedeln am besten über Schwärme fangen oder Kunstschwärme erstellen.


    Unerwünschte Kisten verkaufen sich besser mit Bienen.

    Steingarten ist Keingarten
    Für alle die, die kein Imker sind: gemeint ist Schottergarten, reimt sich aber nicht so prickelnd...

  • Ein Maß in eine nicht passende Kiste stecken ist umwohnen, wenn auch nur zu einem kleineren Teil weil es nur ein Ableger ist.
    Kunstschwarm mit Königin aus dem Ursprungsvolk machen wäre auch eine Alternative.


    Meine Gedanken:

    Was ist mit der Höhe der Blatt Rähmchen?

    Gehen die überhaupt in eine Zander Ablegerkiste?
    Was ist nachher mit den Zanderrähmchen die zur Erweiterung gesteckt wurden?

    Gibt es dann im Folgejahr in der Blatt Beute Wirrbau unter den Zander Rähmchen? ggf. auch von Wand zum Seitenteil?

    Du musst die Zander um min. 7mm kürzen, um die in die Blatt Kiste zu bekommen. Das ist nicht das Problem. Was ist wenn die Rähmchen wieder in Zander zurückwandern und dann an eine Seite rutschen und der Beespace dann an den Seitenteilen nicht mehr passt?


    Meines Erachtens ist das alles Murks.

    Kauf dir noch ein paar Blatt Beuten und verscherbel den Zander Kram...

    Imkerei kostet, entweder Geld oder Nerven...


    Lg Thomas

    Steingarten ist Keingarten
    Für alle die, die kein Imker sind: gemeint ist Schottergarten, reimt sich aber nicht so prickelnd...

  • Noch einzuweihen Fragen dazu. Wenn ich aus dem Zandervolk vier Brutwaben auf einmal rausnehme, schwäche ich die dann nicht zu stark ?

    Nächste Frage dann noch betrifft MiniPlus. Da habe ich im Forum nicht wirklich viel zur Betriebsweise gefunden oder bin nicht geschickt genug bei den Suchbegriffen.... Das nutzt man doch auch zum Ableger machen oder verstehe ich das falsch ? Kostet aber mit Kisten genausoviel, als wenn ich neue Dadantbeuten kaufe, die ich dann später ja eh brauche....