AS tech. oder vet.

  • Hallo zusammen,


    was ist der Unterschied zwischen technischer und veterinärer Ameisensäure. Ist die technische schlechter als die andere, darf man sie verwenden?


    beste grüße


    zlautz

  • Hallo zlautz,
    technische AS hat nicht den Reinheitsgrad wie AS ad. vet. also für die Behandlung von Tieren. Die größten Verunreinigungen sind hier nach Auskunft in unserem Verein Schwermetalle. Um genaueres zu erfahren sollte man sich die Analysen bei den Herstellern angucken. Verwenden darf man die technische nicht (im Sinne von Lothars Anmerkungen zu nicht zugelassenen Varroosemitteln)
    Mach was draus.

  • Danke Stefan,


    werde mich auf jeden Fall mal um eine Analyse bemühen. Möchte meine Bienen, bzw. den Honig natürlich ungern mit Schwermetallen belasten.
    Ist diese Gefahr real gegeben?


    Gibt es AS ad. vet. in 85% überhaupt?


    beste Grüße


    zlautz

  • Ob es die AS in 85 % in ad. vet gibt weiss ich nicht. Es war bei uns in Berlin sowieso schwer die zu kriegen. Der Vereinsschriftführer musste die erst langwierig in der Apotheke bestellen. Billig ist das ganze auch nicht gewesen.
    Ich glaube hier hilft es uns auch nicht weiter darüber nachzudenken, ob die Schwermetalle in den Honig oder in das Wachs übergeht oder ob die Bienen Schaden nehmen. Die technische ist eben nicht zugelassen. Ich jedenfalls brauche meine Vorräte an technischer auf und kaufe dann die ad. vet.
    Das sind mir die Bienchen und das Hobby wert.

  • Hallo,


    wir haben die AS über den Verein im Frühjahr gesammelt beim Veterinär bestellt, pünktlich im Juli konnte die AS abgeholt werden und gefördert wird die AS auch, da sie ja zugelassen ist. Bei einem Preis von 3,40 Euro/Liter muss keiner techniche AS verwenden.

  • Hallo,
    ad us. vet. heißt ausgeschrieben ad usum veterinarium, das ist lateinisch und bedeutet übersetzt: zum Gebrauch bei Tieren. Diese Bezeichnung sagt nicht unbedingt etwas über die Reinheit eines "Mittels" aus, sondern weist darauf hin, dass es als "Tierarzneimittel" zugelassen ist. Sollte festgestellt werden, dass Wasser in der Tiermedizin erfolgreich zur Heilung von Krankheiten eingesetzt werden kann, müßte es, um "legal" angewendet werden zu dürfen, auch den Zusatz ad us. vet. erhalten und ist somit von einem Tierarzt verschreibungspflichtig. Mit der Konsequenz, dass es in der Apotheke gekauft werden muss zu entsprechend höherem Preis.
    Es grüßt Pit (ein ehemaliger Tiermedizinstudent)

    Imkeranfänger 1973, nach 3 Jahren wegen Schul- und Berufsausbildung Aufgabe des Hobbys, 1996 Wiedereinstieg, zwischen 15 und 25 Völker, Landrasse auf Hohenheimer Einfachbeute im Selbstbau, AS auf Schwammtuch und Tropfflasche.

  • Hallo zusammen,


    habe eine Analyse meiner technischen AS. Kann leider nicht allzuviel damit anfangen, da meine Chemiekenntnisse recht beschränkt sind :oops: .
    Mich würde aber eine Vergleichsanalyse von AS ad us. vet. sehr interessieren. Hier die Analysedaten:


    Abdampfrückstand < 50,00 ppm (mg/kg)
    Glührückstand < 20,00
    Eisen < 2,00
    Chlorid < 5,00
    Sulfat < 5,00
    Andere Schwermetalle < 1,0
    Erstarrungspunkt -13,8 °C


    Ist das eine hohe Schwermetallbelastung?


    zlautz