Königin im Oktober zusetzen ?

  • Hallo,
    aufgrund einer Krankeit bin ich bisher noch nicht dazugekommen die
    alten Königinnen der Wirtschaftsvölker durch Junge zu ersetzen.
    Die jungen Königinnen (Völklein) stehen bereit und belegen ca. 2 Waben (also wahrscheinlich alleine nicht überwinterungsfähig).
    Wie verfahre ich am besten? Kann ich die neue Königin zusetzen ohne
    die Alte zu entfernen (die alten K sind nicht gezeichnet und daher schwer zu finden)?
    Freue mich über eure Antwort
    Gruß Wolfe

  • Hallo WOLFE,


    ich habe lange gehofft, daß jemand anderes Deine Frage beantwortet, weil ich das Problem zum Glück noch nicht hatte, ich würde sagen Du mußt die alte finden. Alle anderen schonenden Ideen die mir da einfallen sind jetzt nicht mehr durchführbar oder garantieren nicht, daß die neue Weisel überlebt und keinen Schaden nimmt. Du wirst also eine arge Störung nicht vermeiden können. Such dir wenigstens einen sehr schönen Tag aus.


    Eine Möglichkeit wäre vielleicht das Volk durch ein Absperrgitter zu sieben und zu dem Beweiselungsableger einziehen zu lassen.


    (Also Volk wegstellen, Boden mit Gitter davor an alte Stelle, große Platte für's Einlaufen auf's Flugbrett legen, Wabe für Wabe abstoßen und an die gleiche Position in neue Beute stecken, sobalb die Alte dabei gefunden ist abbrechen und ganze Zargen bewegen, Beweiselungsableger über Zeitung in leerer Zarge aufsetzen, eine Woche später die zwei Waben des Ablegers und die Zarge entfernen, die Bienen sollten dann erst zu ihrer neuen Königin gezogen sein und diese dann nach unten geleitet haben.)


    (Man kann auch in eine Wanne abstoßen und die gesamte Bienenmasse von oben durch ein Absperrgitter in einer leeren Zarge zurückschütten, dann können sie nicht verklammen und der Beweiselungsableger ist dann schon einsortiert)


    Besser wir es wohl sein, die jungen Königinnen mit 50/50-Chance ohne Sieberei per Vereinigung einfach zuzusetzen. Damit riskierst Du zwar, daß sie drauf gehen, aber welche Chance hätten sie den sonst? Und Du riskierst nicht gleich noch Dein Volk.


    Tut mir leid mit Deiner Krankheit :( .

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Henry,
    danke für die ausführliche Antwort,
    großartig!!!!!!! :lol: 
    habe mich wegen des kalten Wetters für das bloße Zusetzen der jungen
    Königin entschieden ,die 50/50 Chance also,
    halte dich auf dem Laufenden was dabei rauskommt.
    Vielen Dank nochmals
    imkerlichen Gruß


    :wink: Wolfe

  • Hallo Wolfe,
    Habe vor Jahren vor der gleichen Frage gestanden. Ich sollte zur Reha, und habe dann im Januar die königinnen zugesetzt. Allerdings hatte ich die Alte gezeichnet. Ich habe einen kalten Tag ausgesucht ca.2-3 Grad plus und dann die mittlere Wabe in der Traube gezogen . Bei 8 von 10 Völkern war die Königinn dadrauf. Habe die Alte entfernt, und die Junge nur zulaufen lassen. Es sind fast keine Bienen abgeflogen so schnell ging es. Keine Königin wurde abgestochen.
    Gruß Matthias Asmussen