• Nistmöglichkeiten haben die Hornissen genug. Erst Recht, wenn es letztes Jahr viele gab, und dieses Jahr nicht. Außerdem, warum bilden die Satelittenstaaten, wenn es nicht genug Nistmöglichkeiten gibt?

    Hornissenkästen machen dann Sinn, wenn ich aus irgend welchen Gründen bestimmen will , wo sie leben.


    Gruss

    Ulrich

  • in meinem Schleuderraum ist der Teufel los, alles voller winziger Wespen, kaum Bienen. Da muss ein winziges verstecktes Lochlein (wir finden es einfach nicht) uns das Leben schwer machen. Unmöglich, die fliegen dir in den offenen Mund usw.... verhalten sich nicht wie Bienen! Wir müssen unbedingt schleudern.....

    Die Asiatische tummelt sich vor den Fluglöchern meiner Minis, ihr ahnt meine Gedanken?

    Eine schlimme Plage, so sehe ich das.

    Die Leute die unbedingt Wespen über Gebühr schützen müssen, haben eher wohl nicht drunter zu leiden. :rolleyes:

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Richtige Auslese und exaktes Verpaaren, ist das Ruder mit dem das Schiff auf Kurs gehalten wird.

    Paul Jungels


    https://www.bienen-plus.de/

  • Nein, was Deine Miniwespen mit der Asiatischen (Hornisse) zu tun haben, die sich angeblich vor deinen Minis tummeln, ahne ich nicht. Warum schreibst du so gern unklar und viel- (oder wenig-)deutig?

    Und nebenbei immer wieder, gern auch auch ohne logischen Zusammenhang, gegen irgendjemanden Spitzen verteilen ("Wespen über Gebühr schützen" - wie viele solche Leute gibt es denn? Und wollen die die "Miniwespen" in Deinem Schleuderraum schützen?) erscheint als wenig symphatische Grundhaltung.


    Erzähl mal lieber, was das wirklich für Insekten sind, die Du da hast!

    Seit 2010 Sächsischer* Hobby-Imker mit ca. 10 Völkern in DNM

    * sie summen weicher als die nicht-sächsischen Bienen

  • Die Asiatische tummelt sich vor den Fluglöchern meiner Minis, ihr ahnt meine Gedanken?

    du willst bestimmt Hühner um deine Minis laufen lassen oder dir eine Gotcha kaufen. Alles andere wäre nicht gut. Zu viel geschützter Beifang...

    Steingarten ist Keingarten
    Für alle die, die kein Imker sind: gemeint ist Schottergarten, reimt sich aber nicht so prickelnd...

  • Hornissen fehlen gänzlich.

    Es fehlen die Hornissenkästen!

    Da ist der Hebel! Dann sieht man sie auch wieder öfter.

    Kann ich nicht bestätigen. Sehe so viele Hornissen wie seit Jahren nicht. Wespen sind aber dieses Jahr stärker als 2021. habe vereinzelt Wespen Bienenteile außerhalb der Beuten verwerten gesehen. An den Fluglöchern sind sie noch nicht. Die Völker scheinen da standhaft zu sein. Hoffe die Brutscheunen kommen klar…

  • Hallo, Als Wespenberater muss ich mal für die Wespen eine Lanze brechen. Ja auch mich nerven die Damen mit der sexy Taillie an den Völkern, aber es ist immer wieder nett zu sehen wie sich die Bienen dagegen wehren.

    Die Population nimmt nicht sprunghaft an. Wir nehmen die Wespan nur Sprunghaft war.

    In Deutschland gibt es 13 verschiedne Wespen. Davon nerven nur 2 bei Kaffee und Kuchen.

    Den Rest juckt der Zweschgendatschi und die Limo nicht.


    Die Wespen sind ja Fleischfresser und versorgen Ihre Brut mit Beuteinsekten. Die Brut bedankt sich bei den Versorgern mit einer Zuckerhaltigenlösung. Ich nehme an, dass die Wespen nach der Sommersonnenwende sich ebenfalls auf den Winter vorbereiten.

    Also Königinnen und Drohnen ausbrüten und den Rest auslaufen lassen.

    Wenn jetzt aber viele Versorger plötzlich keinen Zucker mehr haben suchen die eben bei uns am Kaffeetisch.


    Ist ein bisschen so, wie wenn der Kühlschrank beim Alki kein Bier mehr hat und der Nachbar ne Party schmeißt.

    Und es dort Freibier gibt...


    Die einfachste Möglichkeit mit den Wespen zurecht zu kommen ist. Eine Ablenkungsfütterung aufbauen. Also alles heimisches Obst, Apfel, Birne, Zweschtge was am verfaulen ist oder die Butzen auf eine bestimmte Stelle im Garten bringen, wo Wespen nicht stören und die da in Ruhe fressen lassen.


    Ist ein bisschen wie bei unseren Damen, die fliegen sich auch auf das am leichtest zu bekommende Futter ein.

    Und schon ist nach 2-3 Tagen Ruhe auf der Terasse ;)


    Nicht vergessen immer für Nachschub zu sorgen....


    Zu ergänzen ist, dass Wespen per se nicht angriffslustig sind, wenn man sich gleich wie bei den Bienen verhält. Also Ruhe bewahren.

  • Einen unfassbar schwülwarmen guten Morgen zusammen!


    Wespen gibt es hier bisher nur wenige, was allerdings auffällt / auffiel ist, dass diese wenigen Tierchen bereits seit Anfang des Monats sehr deutlich "zu Tisch" wollen, wann immer sich die Gelegenheit bietet.

    An sich nichts Ungewöhnliches, m. E. nur ungewöhnlich früh.

    Am Stand sah und sehe ich bisher nur sehr wenige Wespen.


    Hornissensichtungen hatte ich in dieser Saison exakt eine einzige.


    Gruß

    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Beide recht zahlreich vorhanden, Wespe (vor allem deutsche und Feldwespe) und Hornisse, und deutlich mehr als letztes Jahr. Nester von beiden sind bei uns Untermieter. Zum Glück an Stellen, wo sie nicht wirklich stören.

    Das, was die bei den Bienen als Teile verwerten sind selten lebend gefangene, sondern meist vor dem Flugloch gefundene sterbende oder schwache Bienen.


    Leben und leben lassen...


    Sonnige Grüße

    Roland