Nochmal Neophyten - Japanischer Staudenknöterich

  • Hallo,


    weiß jemand, ob der Japanische Staudenknöterich von den Bienen als Tracht genutzt wird? (Keine Angst, ich will ihn nicht aussäen :wink:)


    Viele Grüße, Johannes

  • Hallo,Johannes,


    eine Nachbarin ca. 200m entfernt hat eine 20m lange Pergola damit.
    Es wuchert wie die Pest aber meine Buckies waren bis vor ein paar Tagen daran zugange. Was sie da gefunden haben konnte ich nicht kontrollieren, aber nur zum Sport sind sie da bestimmt nicht hingetobt.


    Grüße


    Margret

  • Hallo zusammen
    Der Knöterich wird zwar angeflogen, aber viel kommt dabei nicht raus (letztes Jahr beobachtet). Ich kann jedem nur abraten, dieses Zeug zu pflanzen oder gewähren zu lassen. Die schnelle Ausbreitung und Verdrängung aller anderen Pflanzenarten (wirklich jeder) sollte jeden abschrecken. Ich bin schon im 3 Jahr dabei, 2 Flächen von je 25 Quadratmetern in meinem Garten zu säubern. Alle 3 Tage muß gemäht werden, um die Wurzeln zu schwächen. Oder man sollte die Wurzeln ausgraben, was fast unmöglich ist, denn wird nur ein Stückchen übersehen, fängt das ganze von vorn an.

    Das Leben sollte keine Reise sein, mit dem Ziel,attraktiv und mit einem gut erhaltenen Körper an unserem Grab anzukommen.
    Wir sollten lieber seitlich hineinrutschen, Schokolade in einer Hand,Eis in der anderen, unser Körper total verbraucht und schreiend
    "Wow, was für eine Fahrt!"....

  • Hallo, Margret und Guido,


    Gott sei Dank, Guido, dann kommen die Imker wenigstens nicht wieder auf die Idee, zur Verbreitung aufzurufen...


    Margret, das mit der Pest trifft den Nagel auf den Kopf. Unsere Vermieterin hat das hier auch wachsen, es verbreitet sich völlig ungehindert. Jedes Jahr ein paar Quadratmeter mehr. (Immerhin nicht an unserem Bienenstand, den müßte man sonst wohl alle paar Tage mit der Machete freischlagen).


    Grüße von der Ruhr,


    Johannes

  • Hallo, Guido und Johannes,


    ich weis das es nicht ins Forum gehört, aber der Tipp des Nachbarn dieser Nachbarin; Über der Wurzel absägen und dreimal mit Petroleum gießen, dann vermehrt sich das Teufelszeug nicht mehr.
    Sorry!!
    Ich,--- würde so etwas ja nieee tun!


    Grüße
    Margret

  • Hallo Magret
    Danke für den Hinweis. Ich lass es mal vom Nachbarn testen, denn Ich tu so was bestimmt auch nicht :D

    Das Leben sollte keine Reise sein, mit dem Ziel,attraktiv und mit einem gut erhaltenen Körper an unserem Grab anzukommen.
    Wir sollten lieber seitlich hineinrutschen, Schokolade in einer Hand,Eis in der anderen, unser Körper total verbraucht und schreiend
    "Wow, was für eine Fahrt!"....

  • Hallo zusammen, tut mir leid, Ihr verwechselt Staudenknöterich mit Schlinkknöterich. Erster wächst strauchartig, letzter ist eine Kletterpflanze. Spötter nennen ihn auch "Architektentrost". Beflogen werden aber beide von den Bienen. Viele Grüße Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo zusammen
    Hallo Lothar
    Ich wußte nicht, dass es 2 oder mehr Sorten gibt. In meinem Fall spreche ich von Staudenknöterich/Rohrknöterich. Da meine selbstgebaute digitale Stockwaage noch nicht so funktioniert wie sie sollte, kann ich euch noch keine Daten nennen, ob der Knöterich viel oder wenig Nektar abgibt.
    Bei mir besteht die Gefahr, dass die begrünte Kieskaul hinter dem Haus von dem Knöterich überwuchert wird, denn es enstehen immer größere Flächen. Nur kann ich mit Magrets inaktivem Hilfetip leider nicht ins Rathaus marschieren und vorsprechen.
    Wenn jemand noch einen Erfolgversprechenden Vorschlag hat, nur zu.

    Das Leben sollte keine Reise sein, mit dem Ziel,attraktiv und mit einem gut erhaltenen Körper an unserem Grab anzukommen.
    Wir sollten lieber seitlich hineinrutschen, Schokolade in einer Hand,Eis in der anderen, unser Körper total verbraucht und schreiend
    "Wow, was für eine Fahrt!"....

  • Hallo, Lothar,


    auch ich meine in der Tat Japanischen Staudenknöterich, Fallopia japonica, also nicht die Kletterpflanze.


    Hallo, Margret und Guido,


    überlegt Euch das noch mal mit dem Petroleum, das ist, gerade, wenn man nicht nur eine Pflanze bearbeiten will, sehr grundwasserschädlich (die alte Geschichte mit dem einen Tropfen Mineralöl, der badewannenweise Wasser vergiftet).


    Wenn schon, dann lieber noch Unkrautex gezielt an die Stelle - außerdem muß man dann nur einmal gießen statt dreimal :wink: ...


    Viele Grüße, Johannes

  • Hallo Johannes
    Wenn, dann wird eh mal 1 Pflanze ausprobiert, um das Ergebnis zu sehen.
    Es sollte aber auch im nächsten Jahr bei mir im Garten nichts mehr nachwachsen, denn ich mähe ja schon rigoros die letzten 3 Jahre.(Zu sehen auf meiner Hompage)
    Für die Kieskaul muß aber schon etwas getan werden, da es überhand nimmt. Werde mich mal mit der Stadt in Verbindung setzen.

    Das Leben sollte keine Reise sein, mit dem Ziel,attraktiv und mit einem gut erhaltenen Körper an unserem Grab anzukommen.
    Wir sollten lieber seitlich hineinrutschen, Schokolade in einer Hand,Eis in der anderen, unser Körper total verbraucht und schreiend
    "Wow, was für eine Fahrt!"....

  • Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"