Rapshonig cremig pumpen?

  • Die Empfehlung abzufüllen, wenn der berühmte Perlmuttschimmer auftritt, ist keineswegs optimal.

    Wer feinen Honig haben will, rührt, bis der Honig gerade noch flüssig genug ist zum Abfüllen, also eine opake, cremige Konsistenz hat. Dann kann der Honig noch steif werden, aber nicht mehr sandig.

    Diese Erfahrung habe ich auch gemacht. Bei Perlmutt abfüllen hat einen meiner schlechtesten Honige ergeben.

  • Diese Erfahrung habe ich auch gemacht. Bei Perlmutt abfüllen hat einen meiner schlechtesten Honige ergeben.

    So unterschiedlich kann es sein. Ich habe nach Melitherm, Impfen, Rühren (sparsam 1x täglich 3 min im 25kg Eimer) "Perlmutt" abgefüllt und dann in den Kühlschrank gestellt. (Kruppis Methode meine ich) Finde ich tiptop.


    Gruß, Thorsten

  • Diese Erfahrung habe ich auch gemacht. Bei Perlmutt abfüllen hat einen meiner schlechtesten Honige ergeben.

    So unterschiedlich kann es sein. Ich habe nach Melitherm, Impfen, Rühren (sparsam 1x täglich 3 min im 25kg Eimer) "Perlmutt" abgefüllt und dann in den Kühlschrank gestellt. (Kruppis Methode meine ich) Finde ich tiptop.


    Gruß, Thorsten

    War halt dann auch kühl dazu, und der passende Honig. Das ist es ja, was es so interessant macht. Das Gelingrezept gibt es nicht. Man kann viel mit Routinen, Technik und Formeln abfangen, manchmal klappt es trotzdem nicht.

  • Wieso Ergebniskiller? Nach dem Kühlschrank ist der doch gut. Scheinbar führen viele Wege nach Rom.

    Sorry, zu viele Sachen gleichzeitig gemacht. Ich hatte das vorherige nicht mehr auf dem Schirm.

    Wobei kalt rühren zu besseren Ergebnissen führt. Manchmal klappt es auch ohne kalt, aber halt nicht so oft. Da sehe ich noch einen Vorteil beim Pumpen. Wenn bei einem Rührwerk die Rührintervalle zu lang sind, dann entsteht Reibungswärme im ganzen Rührbehälter.

    Es wäre mal interessant zu wissen, wer alles eine Zeitschaltuhr hat, die nach 3 Minuten wieder abschaltet und wer die standard Zeitschaltuhr nutzt, die als kleinsten Intervall 15 Minuten macht.

    Also prozentualer Anteil der Rührwerknutzer.

    Beim langsam Pumpen ist die ganze Masse zwar langsam, aber über lange Zeit in Bewegung. Die 30 Sekunden durch den Pumpenkopf können da nicht mithalten bzgl. Temperaturanstieg.

  • Hier mal mein Kühlschrank im Wärmeschrank setup.

    Den Fühler vom Thermostat kannst du einfach durch das Loch vom Kondensatablauf hinten in der Mitte vom Kühlschrank stecken.

    Dann noch mein Thermostat.

    Die grünen Matten sind Terarienmatten zum heizen, reicht auch für 25 kg Honig.

    Für das rein und raus gewuchte suche ich noch eine elegante Lösung ohne oben den Kühlschrank einzuschneiden um dann eine Hebewerkzeug anzusetzten.

  • Ich rühre alle paar Stunden 5-7 Minuten. Kommt nicht so drauf an. Hauptsache oft und nie zu lange.

    Genau, aber ja nicht weil es dem Honig sonst bei zu lange rühren schwindlig wird, sondern wegen der Wärme die dabei entsteht.

    Mein Standardfass hat 750 kg, das läuft so über 3-4 Stunden. Da ist ohne Erwärmung (durch den Rührvorgang) fast der ganze Honig durchgehend in Bewegung.

    Man kann ohne Bienen leben, aber wie halt.

  • Hier mal mein Kühlschrank im Wärmeschrank setup.

    Den Fühler vom Thermostat kannst du einfach durch das Loch vom Kondensatablauf hinten in der Mitte vom Kühlschrank stecken.

    Dann noch mein Thermostat.

    Die grünen Matten sind Terarienmatten zum heizen, reicht auch für 25 kg Honig.

    Für das rein und raus gewuchte suche ich noch eine elegante Lösung ohne oben den Kühlschrank einzuschneiden um dann eine Hebewerkzeug anzusetzten.

    Als Hebewerkzeug würde sich m.E. Ein Doppelscherenwagen anbieten. Zumindest bis max. 100 kg. Da einen kleinen Ausleger mit Schlupf dran, schon kannst Du ohne Ausschnitt in den Schrank fahren. Als hängende Variante. Wenn schieben des Eimers noch geht, dann einfach die Höhe einstellen und vom Wagen eben rüberschieben.

    Man kann ohne Bienen leben, aber wie halt.

  • Ein Schlupf hat außen ein Stoffartiges Gewebe und innen ein Faserbündel. Das macht, dass man damit das Material nicht ruiniert wie beim Stahlseil oder einer Kette.

    Was ich auch mal gesehen habe, es hat sich jemand in seinen Kühlschrank und auf den Wagen eine Rollenbahn montiert. Dann musst Du eher aufpassen dass dir der Kübel nicht schneller wegrollt als dass man sich plagt zum schieben.

    Vorteil dieser Variante wäre, es braucht oben keinen Platz für ein Gehänge. Wenn der Kühlschrank hoch genug ist o.k., wenn nicht, dann schieben.

    Man kann ohne Bienen leben, aber wie halt.