• Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Hallo,


    ich habe heute den Film mal durchgeschaut, und bin auf die Meinung gestoßen das er nur mit Kunststoff MW Imkert die Vorteile beschreibt er ja.


    Ich arbeite gerne mit Holz Remchen und mit wachs MW


    Ich Brauche jedes Jahr C.a 150 Remchen x 0,85 € pro Stück


    13 Kg MW X 4,80 Umarbeitungsgebühr pro Kg.


    Und dazu kommt: Draht spannen, einlöten, Schmelzen und dazugehörige arbeiten.


    Jetzt mal aus Reinwirtschaftliche Sicht, ist die Kunsthof Geschichte nicht Günstigere Variante?


    Was ist eure Meinung? 8)


    LG Waldemar

  • Ne DWS geht nicht, aber in Natronlauge waschen oder mit einen Heißdampfstrahler kärchern.
    Im Honigraum sind die klasse, wenn sie ausgebaut wurden...

    Siehe die Videos von Dirk Unger dazu.

    Steingarten ist Keingarten
    Für alle die, die kein Imker sind: gemeint ist Schottergarten, reimt sich aber nicht so prickelnd...

  • Die Plastik-MW werden wohl nicht gerne zum Brüten genutzt.Deshalb machen dir nur für den Honigraum Sinn.

    Die werden schon gut bebrütet, wenn die mal in HR ausgezogen worden sind. Der Sinn die nur im HR zu haben ist, dass die dann nicht irgendwann sauber gemacht werden müssen.

    Steingarten ist Keingarten
    Für alle die, die kein Imker sind: gemeint ist Schottergarten, reimt sich aber nicht so prickelnd...

  • Die Plastik-MW werden wohl nicht gerne zum Brüten genutzt.Deshalb machen dir nur für den Honigraum Sinn.

    Erst HR, dann BR.

    Das geht. Ich hab’s mal probiert.

    Aber HR nur, ist sicher der bessere Weg.

    Bienenhaltung in modifizierten Warre-Beuten, BR und HR unterschiedliches Wabenmaß, Naturbau im BR und in einzelnen Völkern auch Stabilbau, Einzelaufstellung mit mehreren hundert Meter Abstand an zwei Aufstellungsorten.

  • Was macht man mit bebrüteten Plastikwaben nach der Wabenhygiene? In den Dampfwachsschmelzer können die ja nicht, oder?

    die guten schon, die billigen weniger.


    Die Plastik-MW werden wohl nicht gerne zum Brüten genutzt.Deshalb machen dir nur für den Honigraum Sinn.

    gerade im Brutraum machen sie Sinn, vor allem wenn man die Wachsskandale im Hinterkopf hat. Bei der Kunststoffmittelwand hast du bestes Wachs, ohne Rüchstände, zumindest zu beginn, und keine Verfälschungen.


    Ich habe welche zum Testen, ich verspreche mir davon ebenfalls eine Arbeitserleichterung.

  • Allgemein finden dt. Imker KSt.-MW nicht toll. In USA/Canada oder anderen Teilen der Welt ist das Standard, zumindest bei großen Imkereien.


    Es gibt große Untetschiede, was die Qualität betrifft. Viele der KSt.MW vertragen 100°C im Dampfwachsschmelzer nicht ohne Verzug, so dass sie krumm und schief werden. Das ist besonders bei Kunststoffen wie PE der Fall. Bei PP dagegen, kann von einer Dauerstabilität bis 100°C ausgegangen werden.


    Nachteil aller KStMW ist, dass sie erst einmal bewachst werden müssen, damit die Bienen sie als Baugrundlage nutzen.


    Ich teste momentan eine Matrix, die biologisch abbaubar ist, bei 100 °C stabil sein sollte (techn. Daten des KSt.) und keiner Wachsbeschichtung bedarf. Die Bienen bauen darauf wie im Naturbau, jedoch gemäß der Zellvorgaben (keine Drohnenbrut). Die Zellgröße liegt m.W. bei 5,2 mm und der bisher errichtete Bau sieht normal aus. In einigen Völkern ist Futter eingelagert.


    Der große Vorteil liegt einerseits in der Mehrfachnutzung (HR ohnehin, BR wird gerade probiert) und v.a.D. in der Möglichkeit, reines Bienenwachs zu gewinnen. Es werden zwar Einträge von außen kommen (Fungizide, Pestizide, Herbizide), diese dürften aber standortabhängig sehr gering sein.


    Meine Motivation dazu ist die Gleiche, wie LionBee es bereits schrieb: Ich will reines Bienenwachs gewinnen.

  • Hallo Waldi,

    Diese Präsentation wird evtl. Einige Fragen beantworten.

    Präsentation am Ende des Artikels.


    Ich selber hab nach dem Gespräch mit Alban 10 Stück ausprobiert und alle wurden Problemlos im BR angenommen. Beim schmelzen von MP Rähmchen in Dampf hat sich eine Kunstoffmittelwand dazwischen gemogelt...die ist jetzt in der Tonne.

  • Hat sich schon jemand

    mit dem Wärmehaushalt bei
    Kunststoffmittelwänden beschäftigt


    Rein vom Bauch her, habe ich da Bedenken


    Ansonsten hatte ich schon Völker mit Plaste Waben
    hat mir nicht gefallen und sauber machen hab ich mir dann gespart


    Gruß Uwe