Zuchtköniginnen in welche Beute

  • Guten Morgen zusammen,


    seit dem letzten Sommer habe ich mich vermehrt mit Königinnenvermehrung beschäftigt. Dazu möchte ich langfristig 2-3 belegstellenbegattete Königinnen von einem Züchter für ein paar Jahr behalten und von diesen Königinnen F1 Töchter nachziehen. Geplant sind dieses Jahr etwa 15 Begattungseinheiten Mini Plus für die eigenen Wirtschaftsvölker und Ableger. Einwintern dann auf eine Handvoll nach dem beweiseln im Herbst. (Zucht- und Reserveköniginnen)


    Ein Imkerkollege hat mir abgeraten, die Zuchtköniginnen von Anfang an in den Minis zu haben und empfohlen, sie im ersten Jahr als Jungköniginnen in einem Wirtschaftsvolk laufen zu lassen und danach ins Mini Plus umzusetzen. Ich möchte diese Königinnen aber auch nicht verheizen und eine längere Zeit behalten.


    Wie handhabt ihr das?

    Kann man den Schwarmtrieb in den kleinen Kisten unter Kontrolle halten?

    Könnte man den Brutraum durch Absperrgitter auf 2-3 Zargen ohne Risiko für die Königin begrenzen?

    Wie schröpft ihr: Honigräume mit Bienen tauschen gegen leere Zargen mit beispielsweise Anfangsstreifen? Oder Brutwaben/Räume entnehmen?


    Danke Euch :)

  • Hallo, sparsame Imker haben nur zwei Stück, lach. Die waren von 2019, habe sie 20 und 21 im Wirtschaftsvolk laufen lassen und sind jetzt im Miniplus Altersheim für 22. Habe aber von der Belegstelle schon Töchter.

    Es ist halt schwierig im M+ zu beurteilen, was die Königin kann. Sonst ziehst du fleißig nach und hast eine Sorte die keinen Honig bringt. Sicherlich verschleißen die Königinnen in einem Wirtschaftsvolk schneller, aber auf den Kaufpreis gerechnet ist es auch noch erschwinglich.

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, xx Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN

  • Richtig, gerade durch einen Heterosiseffekt mit fremden ( unerwünschten?) Drohnen können die Königinnen besonders vital und brutfreudig sein...dann beim Nachziehen...enttäuschen solche dann.


    Gruss

    Carl

    ...die Mädels lesen keine Lehrbücher und machen einfach was sie wollen..:S:love:

  • Brutnestbeurteilung geht auch mit Mini Plus.

    stimmt.

    Es ist aus meiner Sicht ;) Unsinn, sich (irgend!) nur 1ne Zuchtqueen anzuschaffen.

    10 besser 20 unter gleichen Bedingungen geprüfte(im ersten Jahr im Wirtschaftsvolk).... wären was, besser das Mindeste.

    Geh zum Züchter, oder, wir Buckiimker haben Umlarvstationen mit hervorragendem Zuchtstsoff (oft auch mit VSH drinne), larve dort um, das erspart dir eine riesen Enttäuschung.

    Ohne vergleichende Auslese, ist eben eine Queen keine "geprüfte"Zuchtmutter, egal wo die her kommt.

    So, nun verhaut mich

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Richtige Auslese und exaktes Verpaaren, ist das Ruder mit dem das Schiff auf Kurs gehalten wird.

    Paul Jungels


    https://www.bienen-plus.de/

  • Beurteilung von Nachzuchtköniginnen kann ich nur nach einer Saison im WV. Da zeigen sich viele Ausprägungen unter "Normalbedingungen" ziemlich deutlich.

    Die Mühe mache ich mir.


    Nach der Saison gehen sie dann in 6er Ablegerkästen, aber nicht alle. Bei einigen würde ich die gar nicht halten können. Sie brauchen halt Platz, da hilft auch kein Schröpfen.

  • ich sehe es so: Bei meiner geringen Völkerzahl macht es für mich eher Sinn zwei bis drei eng geführte belegstellenbegattete Königinnen für die F1 Nachzucht zu haben.


    Für mich ist der Aufwand einfach viel zu groß, selbst auf eine Belegstelle zu fahren mit meinen paar Völkern. Ich möchte nicht selektieren oder Zucht Arbeit betreiben. Wenn man dem Züchter vertraut, ist das eine gute Basis meiner Meinung nach. Die Zucht Königinnen vererben die Genetik und die F1 Töchter werden durch die Standbegattung viel leistungsfähiger als ihre Mütter. Über die Töchter kann ich dann auch die Mütter beurteilen. Der Züchter hat viel mehr Erfahrung und kümmert sich um den Teil Genetik und ich mache nur die Vermehrung und Standbegattung. Mit Anpaarungen auf Belegstellen kann man auch mal schnell in die Tonne greifen, wenn die Linien nicht so gut zueinander passen. Da brauchst du schon einen, der seine Linien über viele Jahre eng führt und immer wieder auf die selben Belegstellen zurückgegriffen hat. Und das erreichst du nur mit einer großen Anzahl von Königinnen. Ich glaube auch nicht, dass so ein Anfänger wie ich gute Zucht Arbeit leisten kann. Da fehlt für vieles noch der Blick. Klar kann man sich da weiterentwickeln und Erfahrung sammeln. Für mich steht aber im Moment der Honig im Vordergrund. Selektieren nicht. Ich war mir halt nur unsicher, wie man mit diesen Königinnen beginnt. Mini plus oder große Kiste oder irgendwas dazwischen...

  • ich sehe es so: Bei meiner geringen Völkerzahl macht es für mich eher Sinn zwei bis drei eng geführte belegstellenbegattete Königinnen für die F1 Nachzucht zu haben.


    Für mich ist der Aufwand einfach viel zu groß, selbst auf eine Belegstelle zu fahren mit meinen paar Völkern. Ich möchte nicht selektieren oder Zucht Arbeit betreiben.

    Das verstehe ich. Mein Tipp, kauf Dir 2 Königinnen und vermehre in jedem Jahr von einer anderen, dann kommst Du auch bei Standbegattung nicht so schnell in die Inzucht. Zu diesem Thema habe ich u.a. einmal geschrieben:

  • nur für den eigenen Bestand würde ich auch zum Umlarven bei Züchtern bzw Weiselzellen oder unbegattete tendieren. Macht weniger Arbeit und du hast das Material, mit dem auch der Züchter arbeitet. Diese kannst du dann in Mini Plus begatten lassen und im Herbst einweiseln, Reserve nicht vergessen.

    Wo siehst du hier beim Material ein Ersparnis?


    Und eine Belegstellen Königin kostet etwa das Zehnfache einer Prinzessin, also brauche ich doch eigentlich nur in drei Jahren jedes Jahr zehn Töchter nachziehen und ich habe den Preis für die 3 Kös wieder drin. Und wenn der Züchter meines Vertrauens aus Baden-Württemberg kommt, ist es schon ganz schön aufwändig, dort jedes mal hinzufahren.


    Man ist auch etwas unabhängiger und kann auf verschiedene Situationen schneller reagieren, wenn man noch einmal spontan Prinzessinnen braucht.

  • wer sagt, dass eine der drei Belegstellen königinnen zur Nachzucht geeignet ist? Wenn du Pech hast sind alle drei nix, ich spreche aus Erfahrung, deswegen würde ich es eher so machen, ansonsten musst du selektieren, aber nicht aus drei. Kannst auch beim ersten mal vom Züchter umlarven und dann selbst selektieren, da musst dann aber auch dahinter sein.

  • die Gaussche Kurve trfft auch bei Königinnen zu.

    Wer DAS nich akzeptieren will, hat immer meist Murks auf dem Stand.

    Also, viel machen, die Besten nehmen, so wie die Natur das macht.

    Wers alleine nicht schafft, mag sich mit Anderen zusammen tun.....

    Reichlich Zellen/Unbegattete/ oder Larven vom Züchter, das gibt bei Standbegattung genau das was ihr wollt ;)

    Kann ma eigentlich jedes Jahr machen

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Richtige Auslese und exaktes Verpaaren, ist das Ruder mit dem das Schiff auf Kurs gehalten wird.

    Paul Jungels


    https://www.bienen-plus.de/

  • Das ist für mich nicht ganz plausibel. Wenn ich beim Züchter unbegattete Königinnen bestelle , können doch genauso viele Nieten dabei sein. Wenn ich dem Züchter bei den Prinzessinnen vertraue, muss ich das doch auch bei den Belegstellen Königinnen. Letztendlich hat er seine Linien ja auch nur so aufgebaut.


    Ich sehe er das Problem nach der F1, wenn die große Aufpaltung kommt mit F2,3 etc.


    Erst dann kann kann es wieder zu Problemen durch die Standbegattung kommen. Mit den F1 meiner Meinung nach nicht.


    Die Damen von der Belegstelle sind ja letztendlich die direkten Nachkommen der Zuchtmütter des Züchters

  • Ich habe mir die Sache für mich selbst auch lange hin und her überlegt, mir lange dieselben Gedanken gemacht wie Immenfreund Jens , aber eine Züchterin meines Vertrauens hat mich überzeugt, lieber jedes Jahr direkt bei einem Züchter umzularven. Also genau das, was wasgau immen auch schreibt. Wenn man sich das alles mal sauber durchdenkt, liegt es eigentlich auf der Hand, dass das viel mehr bringt. :)