Zuchtköniginnen in welche Beute

  • Auch wenn hier und am Stammtisch behauptet wird

    das Züchter die wirklich guten Königinnen für sich behalten

    wird das so gut wie nie zutreffen

    Dazu fehlt in der Regel die Vergleichbarkeit

    weil alle unbegatteten starten irgendwie anders
    Zusammensetzung des Kunstschwärchens
    und auch die Beschaffenheit der Brutwaben beim Zellen stecken


    Ich achte auf Unversehrt der Königin und das Brutnest,

    sowie einfach die Frage würde ich die auch für mich verwenden,

    wenn alles passt dann geht es auf die Reise


    Für mich setze ich eigene Serien an
    wie soll ich sonst sehen was los ist
    wenn ich eine Vorauswahl treffe
    dann belüge ich mich selbst


    Etwas OT, wollte ich aber mal loswerden


    Gruß Uwe

  • Wir brauchen doch hier gar nicht mehr diskutieren, denn es ist längst alles gesagt.

    Da ökonomische Zwänge keine Rolle spielen und er unbedingt das so machen möchte, warum nicht. Schlechter wird es meist nicht werden.

    Er lernt, wächst und wird in mehr oder weniger Zeit erkennen, was ihr gemeint habt.

    Alles was wir hier vorschlagen mit zuchtauslese, geht vollkommen an seinem selbst gestecktem Ziel vorbei.

    Ich jammer manchmal auch selbst, wenn ich meine, da werden Perlen vor die Säue geworfen.

    Hier schöpft jemand aus dem Vollen, und was das ist der erste Spruch bei dem Umgang mit Königinnen und ihrer Vermehrung?

    Ja richtig, nie sparen und immer aus dem Vollen schöpfen ;)


    Es ist ja auch keine Raketenwissenschaft, allerdings kann man sich das Wissen darüber auch nicht nur anlesen. Was technisch logisch erscheint, ist bei Bienen noch lange nicht logisch.

    An all die ganzen Moperer, man muss auch Anderen etwas gönnen können, was ich hiermit auch tun möchte.


    Viel Glück Jens und ich freue mich auf die steile Lernkurve.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Danke Bernd, mal schauen wie die Kurve dann aussieht. Vielleicht wird einem dabei auch schwindlig 😉 ich glaube wenn man mit Freude und Engagement dabei ist, ist das auch für unsere Bienen gut. Und das ist doch eigentlich das Wichtigste, wenn wir mal ehrlich sind :saint:

  • Einen Tipp noch Immenfreund Jens - vegiss Deine Mathematik und Verteilungskurven bei Genetik und Zucht - da sind diese ganz schnell zu komplex ;) ...

    Aber a bisserle Mathematik und Statistik gehört schon auch dazu.

    Alleine mit "Händchen" schafft man das nicht.

    Und ganz wichtig ist, dass man genauso fleißig ist wie seine Bienenvölker selbst.

    Mindestens!

    :wink:


    Und ein ganz klein wenig Glück ist auch nicht schlecht dazu...

    :u_idea_bulb02:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Danke Dir ;)