Spannschrauben

  • Kleiner Testbereicht Wabofix-Spannschrauben


    Hallo Imker,


    vieleicht sind schon einige von euch mal auf die Wabofix-Spannschrauben aufmerksam gworden. ( www.wabofix.de ) Das sind kleine Schrauben mit 2 Köpfen womit man den Wabendraht nachspannen kann. hört sich ja alles ganz gut an, aber erzählen kann man ja viel... :roll: 
    Also hab ich mir mal so eine probepackung bestellt und hab die Wunderdinger mal getestet.
    nachdem ich schon so manche "revolutionäre" Erfindung getestet habe und oft (nicht immer) davon enttäuscht war muss ich euch sagen die Spannschrauben sind wirklich brauchbar und eine echte Arbeitserleichterung. Mann kann den Draht (Edelastahl) wirklich 4-5 mal nachspannen bis er dann seine volle Ausdehnung erreicht hat und reißt. Hab also bei meinen Tests den Draht gespannt bis er hell klingt und dann mit dem einlöttrapho kräftig erhitzt so dass er sich stark ausdehnt und lose wird. das ganze klappte also bei mehreren Ansätzen 2 x 4mal und 2 x 5 mal.
    Das heißt also ich kann, wenn ich die Waben alle 2 Jahre erneuere ein Rähmchen ohne zu drahten 8-10 Jahre benutzen. :D


    allerdings: die Voraussetzungen dafür sind:
    - Edelstahldraht 0,4 mm durchmesser
    - Ösen
    - genug platz zwischen Rähmchenseitenteil und Beutenwand (ca. 6mm)


    gleich einige Tipps die ich mir dazu erarbeitet habe:
    - Spannschraube ganz tief einschrauben und beim spannen wieder
    herausdrehen
    - der mitgelieferte Spannschlüssel ist absolut unbrauchbar 8er verbiegt
    die Spannschrauben, so dass sie scharfe kannten kriegen und der Draht
    an dieser stelle reißt), eine normale Kombizange funtioniert viel besser


    nun zum Preis:
    eine spannschraube (es werden 2 pro rähmchen benötigt) kostet bei einer abnahme von 100 Stk. - 0,18 €
    500 Stk. - 0,10 €
    1000 Stk. - 0,09 €
    sie sind also nicht ganz billig, man muss nun den nutzen bezüglich des Preises analysieren, das muss allerding jeder für sich...


    ich hoffe ich konnte einige anregungen geben und hoffe auf eine rege Diskussion. für weitere fragen stehe ich natülich gern zur verfügung.

    ___________
    Ich bin nicht die Signatur,
    ich putze hier nur.

  • Hallo Apiarius,


    die Spannschrauben mögen ja noch so gut sein, aber dafür ein Rähmchen für ca. 60 Cent zehn Jahre benutzen zu wollen, ich weiß nicht recht .
    Normalerweise "fliegen" sie bei mir spätestens im 3. Jahr, weil sie
    a) ausgeleiert
    b) nicht mehr ganz "taufrisch" sind. Denk doch mal an Krankheitserreger usw. :wink:

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Michael schrieb:

    Normalerweise "fliegen" sie bei mir spätestens im 3. Jahr, weil sie
    a) ausgeleiert
    b) nicht mehr ganz "taufrisch" sind. Denk doch mal an Krankheitserreger usw. :wink:


    Hallo Michael,
    ich bin normalerweise ein Mensch, der an nichts spart, besonders nicht an sich selber;-)), aber die Rähmchen müssen bei mir schon einige Jahre mehr auf den Buckel bekommen. Ich verwende dás Hoffmannsteil und kaufe die Rähmchen für ca. 60 cent und baue sie (ungern) zusammen. Nach 3 Jahren sind diese noch wie neu und leiern durch die Tackerung mit langen Klammern und wasserfester Verleimung nicht aus. Meinst du nicht, dass das Ausschmelzen die Krankheitskeime vor einer Wiederverwendung abtötet?
    Machst du so gerne Rähmchen, dass du so eine kurze Durchlaufzeit hast?

  • Hallo,


    ich habe von Weber/Gera eine Drahtspannzange, die den Draht stärker wellt als diese Doppelrädchen. Vorteil: Jede "Drahtsaite" wird nur auf ca. 5 cm gewellt, der Rest bleibt gerade. Ist der Draht schlapp geworden, setzt man die Zange daneben wieder an und hat anschließend den Draht erneut gespannt. Das kann man so mehrfach wiederholen, bis irgendwann die ganze Länge wellig ist.


    Weiterer Vorteil: einmal angeschafft, keine weiteren Kosten.


    (Aber vielleicht kennt Ihr das Teil ja schon).


    Viele Grüße, Johannes

  • Hallo, Franz Xaver,


    ich baue gerne Rähmchen und meine verschwinden spätestens nach dem vierten Jahr aus den Beuten um als Anmachholz noch zu letzten Ehren zu kommen.
    Mag es sein das meine Bienen besonders mit dem Propolis herumwerkeln aber bei jedem Herausziehen musste ich das Zeug von den Hoffmannseiten kratzen.
    Im zweiten Jahr ausschmelzen, gründlich schleifen, dreißig Minuten Backofen bei 150°, neu verdrahten und weiter geht’s.
    Nach dem dritten Jahr stimmt der Beespace nicht mehr und sie verkitten noch mehr und ich kratz noch mehr und….- der Herr Weber will doch auch leben.
    Ich habe jetzt für den BR modifizierte Rahmen mit glatten Seitenteilen und Abstandsnägeln, eine tolle Sache und nichts wird verkittet.
    Nur noch im HR hab ich Hoffmann-Seiten, da kratz ich auch nur zweimal im Jahr.
    Aber ausprobieren werde ich die Dinger auch einmal!


    Ich wünsche, viele gesunde Bienen.


    Margret

  • Hallo Xaver, hallo alle,


    ich ärgere mich wie Teufel über krumme Rähmchen, daher fliegen sie bei mir nach drei Jahren spätestens raus.
    Da ich Faulbrutsporen nicht sicher abtöten kann (150°Backofen geht bei jährlich um 300 Rähmchen nicht gut, ist auch leider nicht ausreichend zur sicheren Atötung), kaufe ich dann neue, und zwar fix und fertig montiert.
    Vom Selbermachen oder montieren bin ich abgekommen, nachdem mir meine Ehefrau mal vorgerechnet hat, daß ich den Sommer bei den Bienen und den kompletten Winter für die Bienen verbringen würde. Aber dies ist ein anderes Thema, aber auch einer Diskussion würdig, findet ihr nicht auch ?

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo, alle Miteinander,
    Hallo, Michael,


    normalerweise hast Du Recht.
    In meinem Fall ist es nun so dass nur noch mein Dicker und ich im Haus sind und so wird im Winter unsere Essdiele zum Back-, Werk-, Flick-, Schreib-, Musik-, Fernseh-, und Aufenthaltraum bestimmt und wem es nicht passt der muss draußen bleiben.
    Es ist nur merkwürdig, irgendwer ist immer da, schlimmstenfalls ein Kollege der alles besser kann.
    Da gibt dat en scheunen Pharisäer, oder Tee mit Kluntjes, die Liköre müssen auch verkostet werden und all die anderen schönen Sachen die das Leben lebenswert machen.
    Ob ich nun am Abend zwei Rähmchen fertig bekomme oder zwanzig, spielt erst dann eine Rolle wenn der Mai naht.
    Nächsten Monat geht es schon los, nur zu Weihnachten wird ein bisschen beiseite geräumt, und beschwert hat sich auch noch keiner.
    Mein Backofen ist den ganzen Winter an und wenn ich mal backen will muss ich meistens erst die Rähmchen ausräumen. Auch wieder ein Grund für DN- Rähmchen, Zander ist zu groß.
    Du siehst, alles nur eine Sache der Organisation!


    Ich wünsche, viele gesunde Bienen.


    Margret

  • Hallo Margret,


    Du bist zu beneiden ! :P



    Wie siehts bei mir aus ?
    Schichtdienst, 4 verschiedene Schichten, 6 Nachtdienste pro Monat.
    2 Kinder, Tochter reitet, d.h. zwei Nachmittage im Reitstall, Papa als Taxi. Sohn spielt Fußball, 2x/ Woche Sportplatz, Papa fährt, wenn er denn mal da ist.
    Dann sind da noch: 40 Obstbäume
    30 Bienenvölker
    2 Hasen
    1 Hund
    1 Meerschwein
    und: Ich glaube, ich bin auch noch verheiratet. Du siehst, Margret, ich brauche dringend die Rente. :wink: 
    Aber: Ich habe es so gewollt und ich würde es immer wieder so machen !

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo, Michael,


    ich habe leider keine Zeit Dich zu Bedauern, aber das willst Du auch nicht.
    Das habe ich mit nicht ganz fünfzig alles schon hinter mir, weil ich mit achtzehn schon Mutter war, Gewollt! Und jetzt kommen meine Enkelkinder und besuchen mich, wenn sie mir auf die Nerven gehen, was selten passiert, dann schick ich sie nach Hause, und die ganze Welt kann mir….
    Du hast den falschen Beruf, wärst als Beamter zur Post gegangen die gehen schon mit zweiundfünfzig in Rente.
    Unser Briefträger der seit Ewigkeiten mit dem Auto hierher kommt, hat es mit den Knien und den Füßen und geht mit siebzehnhundert Euro in den Vorruhestand.
    Nun hat seine Frau ein Immobilien-Büro aufgemacht und er hilft ihr dabei, er fährt jetzt auch noch mit dem Auto, allerdings ein viel besseres Fabrikat, und wir dachten immer, der hat einen kleinen Haschmich.
    Die Pension, ist doch die beste Alterserscheinung.


    P.S. Liebe Postler, ich weis Ihr schuftet alle hart, werdet schlecht bezahlt, müsst euch wegen des schlechten Einkommen noch eine Nebenbeschäftigung annehmen und werdet immer verkannt.
    Lothar würde sagen ""voll am Thema vorbei"".


    Ich wünsch trotzdem noch einen schönen sonnigen Sonntag.


    Margret

  • Michael schrieb:

    Wie siehts bei mir aus ?
    Schichtdienst, 4 verschiedene Schichten, 6 Nachtdienste pro Monat.


    Hallo Michael,
    du hast es gut, kannst deine Familie mit nur einem Job ernähren;-)), mancher würde dich darum beneiden.

  • Hallo Xare,


    Du glaubst gar nicht, wie dankbar ich darüber bin.
    Gehört zwar nicht hierher, aber trotzdem.


    PS: Von wegen Nebenjob
    Habe endlich deinen Film ganz gesehen. Demnächst kommt der Verriß. :wink:

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Michael schrieb:

    Habe endlich deinen Film ganz gesehen. Demnächst kommt der Verriß. :wink:


    Kannst getrost die Kritik von meinem Film, die in der neuen Ausgabe Imkerfreund/Die Biene /ADIZ ist, übernehmen, dann sparst du wieder Zeit für deine Familie;-)). :lol::lol:

  • Hallo zusammen, schimpft man nur so weiter über die armen Postler, die ja ach so früh in Pension gehen. Von den zehn Kolleginnen/Kollegen, die bei "meiner" Dienststelle in den letzten Jahren in Pension gingen, war fast keiner, der dies nicht aus gesundheitlichen Gründen tuen musste . Wenn Eure Chefs mal wissen wollen, wie man Arbeitskräfte effektiver einsetzen kann, sollten sie bei meinen Arbeitgeber mal in die Schule gehen... Auch wenn es Ärger geben könnte, weil ich den Beitrag geschrieben habe, schicke ich ihn trotzdem ab. Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo,


    mag ja sein dass in diesem Forum ein guter Umgangston herrscht, aber ich finde es eine unerhörte unhöflichkeit so dermaßen von einem Thema abzulenken und abzuweichen. :evil::evil::evil: Es steht euch nun wirklich frei unter "was nirgends wo past" eine dergleichen sinnlose disskussion abzuhalten. nicht das sich gleich wieder jemand auf den schlips getreten fühlt mit "sinnlos" will ich nur zum ausdruck bringen, dass dies weder mit der Imkerei noch mit dem Thema zu tun hat.
    Vieleicht unter dem Thema "Werdende Dichter, Regisseure und wie diese zu der Rente von Postlern stehen" :wink:


    also nichts für ungut aber das musste mal raus

    ___________
    Ich bin nicht die Signatur,
    ich putze hier nur.