Zeit zum Nachdenken bring Fragen

  • Ich würde das Veterineramt des anzuwandernden Kreises anrufen.

    Sind meist sehr nett und geben Auskunft welche Bescheinigung vorliegen muss.

    Dann noch das Veterinäramt des eigenen Kreises anrufen und sagen was Du willst.

    Die erklären dir dann gern den Ablauf.

    Zumindest hab ich es so erlebt.

  • ein Lehrgang macht einen noch nicht zum BSVler.

    doch, Nur der Lehrgang und die bestandene Prüfung macht jemand zum Bienensachverständigen.

    Ob dieser dann für hoheitliche Zwecke vom Amtsveterinär eingesetzt wird, steht allerdings auf einem anderen Blatt. Die bestandene Prüfung ist für manche Tätigkeiten Voraussetzung.

  • Auch wenn ein BSV eine FKP gezogen hat und diese vom Labor untersucht wurde, muss der Veterinär diese nicht akzeptieren, auch wenn da der Kurs und Prüfung erfolgreich bestanden wurde.


    Der Veterinär kann auch erlauben und in vielen Bundesländern ist das sogar normal, dass der Imker berechtigt wird die FKP, so lange kein Verdacht auf Faulbrut besteht, zu ziehen.

  • Ich bezog das doch, auf den Sachverhalt, dass der Veterinär nicht unbedingt einen BSV, sondern auch einen normalen Imker als Probennehmer nutzen kann, so dass der Kurs und die Prüfung nicht unbedingt notwendig sind. Sorry, kam nicht so raus, daher hast du recht.

  • Ohne BSV-Prüfung geht das hier in NRW glaub ich nicht. Sonst müssten sich einige Imker nicht immer wieder darüber aufregen. Aber in manchen Bundesländern wohl schon. Aber hier dürfte eine Vereinheitlichung wohl auch eher unter unmöglich fallen. Zumindest nicht in absehbarer Zeit.


    Jeder weiß, dass er das richtige System fährt.

  • Ein BSVler ist für mich ein Imker mit Lehrgang und Berufung vom Amtsvet. Es gibt viele mit einem BSVler Kurs hier, wo der Amtsvet genau weiß wieso er die nicht berufen hat.

    Bis bald Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, 8 Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN, Waage 401

  • Dann werde ich wohl bei meinem Veterinär bleiben. Hoiffe nicht, dass ich mir durch diese Anfrage es jetzt mit der Dame vom Amt verdorben habe.


    Bisher kam man sehr gut mit der Dame aus, mir ging es nur darum die Kosten etwas zu senken, aber dann lass ich es wie es ist.

  • Bernd ich glaube du kannst hier keine allgemeingültige Antwort bekommen weil das meines Wissens nach mindestens Bundesland abhängig ist.

    Allgemeingültige Grundlage:

    https://www.gesetze-im-interne…seuchv/BJNR005940972.html

    das Veterinäramt vor Ort ist relevant. Also das Bundesland mit seinen Vorgaben bzw. Verordnungen, und dann die ausführenden Organe. Den Modus der Durchführung legt die Behörde des Bundeslandes für den jeweiligen Kreis fest.

    Föderalismus.