Erfahrungen Entdeckeln mit elektrischem Zweiklingen-Messer

  • Hallo Marc,


    wir haben bisher damit Dadant-HR-Dickwaben entdeckelt. Es geht relativ gut, allerdings hast zu nach ca. 5...6 Honigräumen Wachsschmiere zwischen den Klingen und das Messer wird stärker beansprucht. Wenn Du also schon eines hast und das Putzen zwischendurch nicht scheust, ist es eine Alternative. Da wir voraussichtlich dieses Jahr mehr Waben zu entdeckeln haben, wird es wohl ein Speedking zu Ostern geben.


    VG Markus

  • An den Waben hatte ich es noch nie. Ich hatte mal ein Gebrauchtes in der Küche, das wanderte ganz schnell in die Entsorgung. Das Geräusch war grausam, das Saubermachen mühsam und die "Schnitte" waren, ähm "wie mit der Ketttensäge", wobei ich mit meiner Kettensäge immer viel viel glattere und viel filigranere Schnitte hinbekomme! IMMER!!!

    Und ich denke auch, dass das zähe Wachs mit den kalte Klingen das noch mühsamer macht als bei einem mürben Braten!

  • Kauf Dir ein Speedking. Auch nicht den billigen Ersatz dazu. Sonst wird spätestens Dein drittes Messer ein Speedking.

    Meistens dauert es nicht bis zum 3. Messer.

    Bei mir war es das 2. Messer...

    ;)

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • warum muss es denn ein E-Messer sein

    ich verwende seit Jahren ein sägemesser (RuBee Profi) "kalt" im Handbetrieb

    6 Waben beidseitig in 4 min (auch mit nacharbeiten) da ist ein E-Messer wohl nur unwesentlich schneller aber vor allem sind die Dinger(elektrisch) sauschwer finde ich.

    VG

    Martin

  • Hallo, meine Frau hat geschimpft, wieso wir nicht viel früher mit dem Messer angefangen haben. Aber zum Messer gehören meiner Meinung nach Dickwaben und ein Entdeckelungswachsschmelzer.

    Bis bald

    Marcus

  • meine auch Markus.

    Übrigens, ich machs mit nem Direktschmelzer (selbstgebaut, na klar)

    Das Deckelwachs fällt da direkt rein (entdeckeln mit dem Speetking)und schmilzt. Über ne Kaskade wird das flüssige Wachs kontinuirlich vom Honig getrennt und beides einzeln und sauber aufgefangen.

    wenn wir gut drauf sind, schaffen wir beide 400 bis 500kg am Tag, der Direktschmelzer würde für viel mehr gut sein.

    Ich wurde dazu von Bruder Adam....... ne kurze Sequenz von seinem Direktschmelzer gibts in The Monk and the Honeybee

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Hier gibts was Gutes zu lesen

    http://www.pedigreeapis.org

    Eure Pedigrees, könnt ihr ab sofort hier problemlos u. fachlich geprüft im Original eintragen

  • Aber zum Messer gehören meiner Meinung nach Dickwaben

    ich entdeckele damit DNM 1.0

    die menge Waben die nachgearbeitet werden müssen ist überschaubar vielleicht so 10%

    am besten finde ich das mit Pollen gefüllte Zellen einfach "durchgesäbelt" werden.

    Und ja, ein Entdeckelungswachsschmelzer ist sehr hilfreich.

    VG

    Martin