Waben einlagern

  • Hallo zusammen,


    ich habe vor ein paar Wochen mit dem Imkern angefangen und den Bestand eines "Alt-Imkers" übernommen.


    Einige der leeren Honigwaben wollte ich nun für die Erweiterung im Frühjahr verwahren. Sicherheitshalber hatte ich sie sogar gegen Wachsmotten behandelt. Nun standen sie bei mir im Keller in 2-3 alten Zargen ("auf Lücke"), Kellerfenster offen - trotzdem fingen sie zu schimmeln an.


    Wie lagert Ihr ein (wenn überhaupt)? Was kann ich gegen das Schimmeln tun? Waben u.U. besser ins Gartenhäuschen stellen?


    Viele Grüße
    Erich

  • Hallo Erich, ganz ehrlich, ich würde Dir raten, diese alten "Schätzchen" einzuschmelzen. Du weißt bestimmt nicht genau, wie alt diese Waben wirklich sind. Weißt Du, welche Rückstände von Behandlungsmittel im Wachs sind? Frage im Verein oder bei bekannten Imkern nach, wer Dir beim Einschmelzen behilflch sein kann und verwende das Wachs für Kerzen. Besorge Dir für das Frühjahr gute Mittelwände und lass Deine Bienen fleißig bauen. Lass Dir nicht einreden, der Honigertrag wäre geringer, wenn Du viel bauen läßt. Das Gegenteil ist der Fall. Für die Gesundheit der Völker gibt es nichts besseres, als neuer Wabenbau. Viel Erfolg beim Imkern wünscht Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo erichs13,


    wenn Du Waben honigfeucht lagern willst, wa sdurchaus Sinn haben kann aber auch ganz schön klebrich ist, dann stell sie kühl und trocken auf. Im Gartenhaus wäre nicht schlecht, wenn's dort nicht zu warm ist. Über Winter im Gartenhaus ist kein Problem. Gegen Mäuse und die Wachsmotten mußt Du natürlich was tun.


    Wenn Du wissen willst, ob ein Raum zur Lagerung geeignet ist, mach folgenden Test: Nimm den Lappen mit dem Du die Honigschleuder sauber machst, also einen Lappen mit Honigwasser. Damit wischst Du eine Stück Holzstiel eines Gartengerätes, Besens oder so ab. Nach drei bis vier Wochen (oder auch schon eher) wird der Besenstiel entweder grau verschimmelt sein oder eben nicht. Wenn das eingehonigte Holz nur ganz wenig schimmelt, kann man manchmal mit Raumluftentfeuchtung was ereichen. Aber Achtung, wenn's im Keller schon modrig riecht, hilft auch Entfeuchten nichts, weil dann der Geruch in die Waben zieht.


    Ich lagere Waben zum Wiedereinsatz sortiert in ganz normalen Zargen auf einem Blindboden, bzw. einem Boden dessen Flugloch mit Panzertape zugeklebt ist, im Freien direkt neben meinen Bienen. Auf den fertigen Honigräumen liegen auch schon die Absperrgitter.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder