Winterverluste 2021/2022

  • Sulz "Und wer unwahre Angaben zu seinen Verlusten gibt, betrügt nur sich selber....Den Anderen, kann ja dies wiederum egal sein"


    Da stimme ich dir zu. Aber doch kann man einigen den Tag versüssen, wenn man von Verlusten schreibt.


    Du sagst: "Aber keine Meinung hören zu wollen, oder seine Meinung nicht zu äussern, ist auch nicht hilfreich."


    Also verstehe ich das jetzt so? Muss man die Meinung hören wollen, und muss die Meinung äussern, damit es hilfreich wird?


    Du magst recht haben.

  • Anders sieht es aus, wenn man im Mai gebildete Ableger auflösen muss, weil die nicht aus dem Quark kommen, oder diese schwach ein- und noch schwächer auswintern.

    Das finde ich auch schade. Dieses Jahr, mit Ende Mai kleinen Kunstschwärmen und begattungsfertiger Königin im Kasten, sind alle super aus dem Quark gekommen und kein Volk musste mehr zusammengeschmissen werden. Mach ich jetzt immer so, oder Einwabenteile mit Krabbelzelle bzw. Kö in Zweitschlupfzelle, das erscheint mir nach den Erfahrungen wo das Häuflein noch selbst ne Kö ziehen musste, deutlich erfolgsversprechender.


    Schöne Grüße - Matthias

    Es war alles sooo gut geplant. Und dann kam das Leben dazwischen...

  • Also verstehe ich das jetzt so? Muss man die Meinung hören wollen, und muss die Meinung äussern, damit es hilfreich wird?

    Ja. so meine ich es.


    Wobei es klar sein sollte, dass deswegen niemand etwas an seiner Vorgehensweise ändern muss....Dies bleibt dann wohl jedem selber überlassen. Ist ja nur eine Meinung.


    Lg Sulz.......Der vielleicht mal von Verlusten schreiben könnte, um anderen den Tag zu versüssen :/

  • Im dritten Jahr habe ich nun die ersten Verluste, von unseren 18 Völkern bestehend aus 10 WV und 8JV sind zwei Drohnenbrütig und eins ist der Maus zum Opfer gefallen... Ich zähle jedes Volk das ich einfüttere und überwintere, das nicht überlebt, als Verlust!

    Taunuszanderbeuten Styropor und Holz mit Varioboden

    6 Völker 3JV, 3WV ->steigend

    BR mit Anfangsstreifen

    HR mit Mittelwänden


    Dabei seit 2020

  • Ich gebe auch meine Ergebnisse mal zum besten.

    Jeder darf Mal werten.

    Von 34 Zadant Völkern 34 noch da. 19sehr stark. 9 haben gutes Potential, 4 könnten noch was werden und zwei sitzen auf 2 Brurtwaben und kümmern ein bisschen.

    Von den 4 Mini Plus steht eines gut da. Eines passabel und zwei waren drohnenbrütig (beide gezeichneten Königinnen noch da) .

    Die Frage aller Fragen: Wieviele Winterverluste habe ich?


    Beste Grüße

    Uli

  • Jeder darf Mal werten.

    Kannst stolz auf dich sein, alles richtig gemacht - Glückwunsch! :)

    Wenn das jetzt die nächsten fünf Jahre ebenso gut läuft (oder in der Vergangenheit lief), ist das ne Ansage.


    Schöne Grüße und weiter viel Erfolg! - Matthias

    Es war alles sooo gut geplant. Und dann kam das Leben dazwischen...

  • So leider musste ich gestern doch noch ein Volk abräumen, die kleine Milbe hat gewonnen :( .

    (1 von 4).

    Wurde in den letzten Wochen immer schwächer, wenig bzw. kaum Flugbetrieb...... und gestern

    ganz viel..... denk jeder weiß das die da geflogen sind nicht dorthin gehörten ;-(.

  • Ich hab heute einen Stand durchgeschaut, Schiede gesetzt und HR gegeben. Dabei hab ich ein paar Schwächlinge aufgelöst. Das gleiche hätte ich aber auch im Faden 'Erfolgserlebnisse' schreiben können!


    >>>Kisten aufzulösen, die nix können, ist kein Verlust, sondern ein Erfolg.<<<

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Ich hab heute einen Stand durchgeschaut, Schiede gesetzt und HR gegeben. Dabei hab ich ein paar Schwächlinge aufgelöst. Das gleiche hätte ich aber auch im Faden 'Erfolgserlebnisse' schreiben können!


    >>>Kisten aufzulösen, die nix können, ist kein Verlust, sondern ein Erfolg.<<<

    ...vor allem hinsichtlich der Genetik für den eigenen und die Nachbarstände!