Umsatteln auf Hohenheimer Einfach Beute

  • Ach, was. Ein guter Imker imkert in der Zander Einfachbeute wesentlich besser als ein schlechter Imker in einer Dadantbeute. Da bin ich überzeugt von. Für Dich passt diese Betriebsweise nicht, ist doch voll okay. Ich persönlich bin auch froh über den neu gewonnen Schiebeplatz im Brutraum, die leichteren Honigräume und einige andere Kleinigkeiten nach dem Wechsel von Zander und Dadant. Andere sind und bleiben mit Zander glücklich, ist doch schön. Wieso muss man das bei jeder sich nur bietenden Gelegenheit madig machen?


    Dasselbe frage ich mich übrigens jeweils auch bei diesen ständigen Sprüchen gegen Pia Aumeier. Klar provoziert sie mit ihrer Art, klar erzählt sie teilweise Dinge, die wirklich verkehrt sind, aber sie hat durchaus was auf dem Kasten und auch einige wirklich gute Tipps auf Lager. Wieso kann man das nicht einfach stehen lassen?


    Vielleicht würde es Dir persönlich auch gut tun, wenn der Blutdruck nicht jedes Mal, wenn Zander, Einfachbeute, Liebig oder Pia Aumeier erwähnt werden, durch die Decke jagt. Soll ja nicht so gesund sein.

  • Wieso kann man das nicht einfach stehen lassen?

    Weil sie auf "ihrer" Betriebsweise mit Scheuklappen rumreitet und alle anderen sind doof. Aber auf den Live Videos sieht man halt die ungeschminkte Wahrheit.

    Vielleicht würde es Dir persönlich auch gut tun, wenn der Blutdruck nicht jedes Mal, wenn Zander, Einfachbeute, Liebig oder Pia Aumeier erwähnt werden, durch die Decke jagt. Soll ja nicht so gesund sein.

    Ich persönlich habe nichts davon, von mir aus können alle Imker in meinem Umkreis nach Pia imkern, weil es ist ja bei Licht betrachtet Konkurenz. Aber mir tut jeder Anfänger leid, der in diesem System gefangen ist.

    Aber eine dunkle Seite habe ich auch, ich habe ein paar Wirtschaftsvölker auf Zander 1 zargig. Nicht weil ich Zander so sehr schätze, sondern weil meine Holzbeuten die Hohenheimer Einfachbeute in DN 1,5 ist und ich die überzähligen Verkaufsvölker einfach unter die Honigräume stellen kann.

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, xx Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN

  • Ich freue mich auf jemand, der ein ganzes Jahr lang Live-Videos auf YT vom angepassten Brutraum und der dazugehörigen Betriebsweise macht, so wie Frau Aumeier mit ihrer.


    Dann kann man vergleichen, was besser oder schlechter ist ... wer mehr Zeit braucht ... wer mehr Honig hat ... wer die "besseren" Bienen hat ... wer wie gegen Varroa behandelt

    ... younameit


    3 ... 2 ... 1 ... los

  • Ich freue mich auf jemand, der ein ganzes Jahr lang Live-Videos auf YT vom angepassten Brutraum und der dazugehörigen Betriebsweise macht, so wie Frau Aumeier mit ihrer.

    Das Problem bei solchen Videos beginnt, wenn damit was verkauft werden soll. Bei Lebensmitteln steht dann ganz klein 'Serviervorschlag' auf der Packung. Beim 'richtigen' Schieden á la B. sieht niemand das Volk oder die Völker, wo die Waben hergekommen sind. Dem erfahrenen Imker fällt dann vielleicht auf, das die Waben (DAS UN-AN-TASTBARE HEILIGTUM DES BIENS BLAH BLUBB) vorher so nie gehangen haben können. Egal, bitte buchen sie jetzt :) - Die live Videos von A&L sind dagegen manchmal so echt, das der Werbeeffekt dabei verloren geht. Das ist ein schwieriges Feld!


    Wirklich.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Ist mMn kein Vergleich.

    Live meine ich, ungeschnitten, von A bis Z

    An mehreren (10+) Völkern, eben: vergleichbar

    Von A-Z … wo ist das Video in dem Pia den ganzen Stand aberntet und zeigt wie einfach es ist ganze, volle DN honigräume zu tragen?

  • Da ich Dadant und DNM nutze, habe ich mal die Honigräume auf die Waage gestellt.


    Die Honigräume bei Dadant sind aus Holz. DNM sind Styropor. Der Unterschied beträgt im Reingewicht wenig 100 g.

    Doch beim Honigeintrag gibt es Unterschiede, da bei mir Dadant Waben schneller verdeckelt werden. Und die Waben bei DNM werden manchmal nicht vollständig verdeckelt bei mir als Standimker.

    Daher sind die Honigräume bei DNM leichter, als meine Dadant Honigräume. Da DNM länger braucht, ernte ich erst, wenn DNM erntereif sind. Daher sind die Dadant Waben richtig schön verdeckelt und schwer.


    Beide Beutesysteme hat Vor- und Nachteile, es gibt nicht die perfekte Beute.

    Für mich ist die Betriebsweise, das entscheidende.

    Eine Betriebsweise mit zwei Bruträumen ist für mich, die arbeitsaufwendigste Betriebsweise. Hier muss man mehr schauen und am Volk arbeiten, bis man einen Erfolg sieht, weil einfach viel Raum erst gefüllt sein will von Bienen, bevor der Honigraum genutzt wird. Wir haben Frühtracht, da macht das einfach keinen Sinn und die Bienen kommen so leicht ins Schwärmen.

    Eine einräumige Betriebsweise schont meine Nerven und das Material.

    Und dann kommt die einräumige Betriebsweise mit DNM oder Zander schon sehr nahe an Dadant mit Schied ran.

    Dadant ist aber einfach super für Sortenhonige, um da auch nur entfernt ran zukommen braucht man Halbzargen und man hat das zweite Rähmchenmass. (Es macht keinen Sinn, zwei halbe Kisten aufzusetzen, die Rähmchen sind dann immer noch gleich hoch und da macht es einfach die niedrigere Höhe der Rähmchen. )


    Man kann mit allem imkern, wichtig ist das Grundwissen, dass ist aber nur meine Meinung dazu.

  • volle DN honigräume zu tragen

    du böser, das wirst du nie sehen, sie hat doch Zander. Aber du hast recht. Es fehlt einfach.

    Aber sie lässt uns ja schon an genug Sachen teilhaben. Das Video soll aber nicht lehrreich sein, es soll ein Werbeteaser für die kostenpflichtige Imkerlingausbildung sein. Das ist aber nicht so glücklich geworden

    Die live Videos von A&L sind dagegen manchmal so echt, das der Werbeeffekt dabei verloren geht. Das ist ein schwieriges Feld!

    Ja schwierig ist das Feld schon. Du möchtest uns an deinem Wissen teilhaben lassen, ohne dadurch irgend welche Vorteile zu haben. Bei P. Aumeier, Binder und Liebirg, sieht es da schon ganz anders aus. Darum muss man auch immer neue Schweinchen durch Dorf treiben, sonst schaut keiner mehr.

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, xx Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN

  • Ihr versteht mich falsch.

    Es gibt in jeder Betriebsweise Vor- und Nachteile, sicher. Sieht man ja auch in Pias Videos.


    Aber manchmal kommt es mir so vor, als ob der angepasst Brutraum (oder einräumig) NUR mit Vorteilen dargestellt wird. Nachteile, Fails zeigen die wenigsten live in Videos --> "Ich dachte ich hätte noch Zeit..." ;)

    Nur so kann man vergleichen.

    Viele schießen gegen Pia, aber keine/r zeigt die Betriebsweise im angepassten BR so ungeschönt wie sie, mit allen Vor- und Nachteilen.

    Hier gehts auch nicht um Jürgen B., der seine Betriebsweise verkaufen will.


    Es wäre doch mal interessant, die ganzen (immer wieder aufgeführten) Vorteile vom angepassten Brutraum ungeschönt über das ganze Jahr zu sehen:

    - unterschiedliche Rähmchenmaße

    - Königinnenzucht

    - Ablegerbildung

    - Menge an Bienen im Kasten

    - Schwarmkontrolle und Honigernte (ok, da gibts genug Videos dazu)

    - Varroabehandlung

    - auffüttern

    Dabei treten sicher auch Nachteile/Schwierigkeiten auf, die (oft) unter den Tisch gekehrt werden. Was ist einfacher/schwieriger?

    Vielleicht relativiert sich dann einiges?

  • Vielleicht relativiert sich dann einiges?

    Es gibt nur wenige Konstante in der Imkerei, dazu gehört der Beespace, das es viel Arbeit ist und das spezifische Gewicht von Honig. Da kann und muss man irgendwie mit umgehen. Der Rest ergibt sich dann irgendwie. Jede Kiste, die den Beespace berücksichtigt, funktioniert irgendwie. An der vielen Arbeit ändert die Kiste nix, außer das manche Systeme die viele Arbeit noch unnötig schwer machen. Das Gewicht von Honig ist auch fix, und das was der Rücken kann auch. In der Regel fängt man nicht an zu imkern, wenn das Verhältnis sich mittelfristig noch verbessert, sondern umgekehrt. Da lohnt sich dann der Blick zu kleineren Waben. Ein voller HR Zander ist für mich auch kein Thema, aber sobald da zwanzig stehen und Streß dazukommt, - nee. Das kann ich dann irgendwann nicht mehr, und wenn es ganz böse kommt, nie mehr. Aber das muß jeder für sich entscheiden.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Schau dir mal BeeTV84 an, dass ist schon ungeschönt und Fehler sieht man da auch.

    Bis auf Königinnenzucht hat er alles gezeigt auf Dadant.


    Ich muss fragen, da ich mir Aumeier und Liebig eigentlich erspare. Sie imkern doch mit zwei Bruträumen? und nicht mit einem angepassten Brutraum? Oder imkern sie neuerdings mit angepassten Brutraum? Das steht im ersten Absatz etwas missverständlich im Zitat

  • Viele schießen gegen Pia, aber keine/r zeigt die Betriebsweise im angepassten BR so ungeschönt wie sie, mit allen Vor- und Nachteilen.

    In Wirklichkeit will gerade die Pia die Betriebsweise vom Dr. L und Ihr uns als die einzig wahre Betriebsweise verkaufen. Was wir in den Filmchen sehen, ist nur die Spitze des Eisbergs. Bestes Beispiel ist die Kippkontrolle, habe ich noch nie gemacht, bin aber davon ausgegangen die Kippkontrolle wird mit den Honigräumen drauf gemacht(ich habe noch mal geschaut, nicht mit allen, aber mit dem ersten). So wurde es uns auch in jeder Monatsbetrachtung dargestellt. Nun kommt plötzlich die Realität und da werden alle Honigräume abgerräumt um zu kippen. Also fühle ich mich über mehrere Jahre ein wenig vera.....

    Auch wurde immer von keinen Verlusten geschrieben, aber so langsam habe ich den Eindruck Völker werden erst zu Weihnachten gezählt, denn vorher wird alles mögliche vereinigt. Mit dieser Zählmethode kommt fast jeder Imker auf die tollen Überwinterungsergebnisse.

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, xx Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN

  • Wenn du schon i. Frankreich lebst, würde ich gar nicht erst mit Zander in der Hohenheimer anfangen, sondern Langstroth in der (Welt-)US Standard Beute nehmen. Pläne findest du z.B. auf beesource.


    Dafür kannst du in Frankreich das Zubehör einfach kaufen, ist einfach zu bauen und hat viele Nachteile der Hohenheimer nicht. Nur Griffleisten Anschrauben, statt Griffmulden.