Welcher Kleber für Wabenpresse / Trennmittel

  • Hallo ihr Lieben :)


    ich hätte heute mal eher technische Fragen:


    Ich habe mir eine Silikonmatrize besorgt und eine Wabenpresse aus Siebdruckplatten mit Griff gebaut.


    Meine Überlegung ist die Matrize mit 2-Komponentenkleber auf die glatte Fläche der Siebdruckplatte zu kleben.


    Meint ihr es gibt auch andere Kleber die ich verwenden kann oder ist 2-Komponentenkleber eh der verkehrte?


    Die Zweite Frage betrifft das Wabenpressen selber - was habt ihr für Erfahrungen mit Trennmitteln (meine Überlegung wäre eine Mischung aus Wasser und BIO-Spülmittel) um die Mittelwände abzulösen oder arbeitet ihr nur mit Druckluft?


    Vielen lieben Dank für eure Bemühungen und Antworten im Voraus!


    Ronny

  • Mit einer richtig guten Matrizen benötigst Du kein Trennmittel.


    Was das Spüli angeht, ob Bio oder nicht, denk mal darüber nach, aus was Zellmembranen bestehen und was Tenside damit machen.

    Hoffentlich ein wieder normales IFT am 11-13.3.2022 im Jagdhof Kleinheiligkreuz bei Fulda.

  • Meint ihr es gibt auch andere Kleber die ich verwenden kann oder ist 2-Komponentenkleber eh der verkehrte?

    Bei einschlägigen Anbietern gibt es da spezielle Silikonkleber (auch auf 2K-Basis). Ich würde an der Stelle nicht experimentieren, weil es keinen Spaß macht, die Matrizen wieder abziehen zu müssen, weil sie nicht flächig halten (je nach Qualität sind sie dann evtl. hinüber).


    oder arbeitet ihr nur mit Druckluft?

    Druckluft ersetzt keine ordentlichen Matritzen. Sie erlaubt lediglich das berührungsfreie und damit matrizenschonende Entnehmen der Mittelwände und kühlt diese zugleich, was die Arbeit beschleunigt.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • du kannst einfachen Saitärsilikon nehmen....

    Hättest du beim Jonas (Blauton) gekauft (machste sicher noch) würdest du sicher nich hier fragen.

    Wabenpresse aus Siebdruckplatten

    DAS wirst auch wech werfen.

    Frag Jonas, alles andere Gewurschtel ergibt nur teuren Mist.

    Ich sach wenn was besser als gut ist

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Hier gibts was Gutes zu lesen

    http://www.pedigreeapis.org

    Eure Pedigrees, könnt ihr ab sofort hier problemlos u. fachlich geprüft im Original eintragen

  • ...oder um es mal konkret zu formulieren, was im Beitrag drüber steht:
    Den passenden Kleber oder zumindest die Empfehlung bekommt man meist beim Hersteller der Matritze.
    Wenn diese gut geformt ist, klappt das Entnehmen bei Silikon ohne jegliches Trennmittel. Da jedes Trennmittel irgendwelche Nachteile hat - im schlimmsten Fall für die Bienenbrut später, sollte man auch möglichst ohne auskommen.
    Aus Siebdruckplatten gebaut ist nett, aber die entscheidende Sache bei den Teilen ist die gleichmäßige Ableitung von Wärme. Da sehe ich bei fast allem außer Metall einen großen Nachteil. Je schlechter die Wärmeleitung, desto länger dauert ist bis deine Mittelwand so abgekühlt ist, dass man sie entnehmen kann.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • Silikon-Giessform: Mittelwände werden zu DÜNN - Hilfe!Hallo Ron,

    Meine Überlegung ist die Matrize mit 2-Komponentenkleber auf die glatte Fläche der Siebdruckplatte zu kleben.


    Meint ihr es gibt auch andere Kleber die ich verwenden kann oder ist 2-Komponentenkleber eh der verkehrte?

    Die Suchfunktion ist Dein Freund:

    1. MW-Presse im Selbstbau mit Blauton-Matrizen
    2. Mittelwandpresse im Eigenbau
    3. Silikon-Giessform: Mittelwände werden zu DÜNN - Hilfe!

    Da findest Du Deine Frage nicht nur beantwortet, sondern auch oft schon ausdiskutiert.

  • Aus Siebdruckplatten gebaut ist nett, aber die entscheidende Sache bei den Teilen ist die gleichmäßige Ableitung von Wärme.

    Man darf sich das Bauen mit Aluplatten nicht groß kompliziert vorstellen. Man bekommt sie im Zuschnitt oder in Maßen, die annähernd passen, über einschlägige Anbieter (z.B. bei ebay). Alu lässt sich fast genauso leicht bohren wie Holz. Außer bei Boden und Deckel kann man dann ja wieder auf anderes Material zurückgreifen.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Man darf sich das Bauen mit Aluplatten nicht groß kompliziert vorstellen. Man bekommt sie im Zuschnitt oder in Maßen, die annähernd passen, über einschlägige Anbieter (z.B. bei ebay).

    Wenn man Profile haben will, wird es schwierig, die meisten PC-Kühlkörper haben nicht die notwendigen Maße (Breite). Bei Zuschnitt auf Maß (Länge) wird es dann schnell teuer - solche Kühlkörper (stranggepresst, einseitig plangeschliffen) sind aber natürlich ideal, was Wärme(ab)transport, Oberfläche und Steifigkeit angeht.

  • Aus Siebdruckplatten gebaut ist nett, aber die entscheidende Sache bei den Teilen ist die gleichmäßige Ableitung von Wärme.

    Man darf sich das Bauen mit Aluplatten nicht groß kompliziert vorstellen. Man bekommt sie im Zuschnitt oder in Maßen, die annähernd passen, über einschlägige Anbieter (z.B. bei ebay).

    ...ganz so einfach ist das dann nun doch nicht. Man sollte, wenn man sich für Aluplatten entschieden hat, darauf achten, dass die Flächen nach dem Zuschnitt auf jeden Fall plangefräst werden. Diese Angebote bei ebay haben i.d.R. alle einen Verzug bzw. sind nicht plan, sondern 'wellig'. Außer man ist vom Fach und kann die Unterschiede der Angebote erkennen.

    Wenn man Profile haben will, wird es schwierig, die meisten PC-Kühlkörper haben nicht die notwendigen Maße (Breite). Bei Zuschnitt auf Maß (Länge) wird es dann schnell teuer - solche Kühlkörper (stranggepresst, einseitig plangeschliffen) sind aber natürlich ideal, was Wärme(ab)transport, Oberfläche und Steifigkeit angeht.

    ...auch das ist eine Möglichkeit. Auch hier sollte man unbedingt darauf achten, dass die Flächen plan sind. Oft ist diese Strangware nicht plangeschliffen - weil die Pressung bereits eine saubere Oberfläche bildet.

    Im Grunde reichen Aluplatten mit einer Stärke von 6-8 mm welche, um eine schnellere Abkühlung zu erreichen, mit 2-4 Lüftern gekühlt werden. Ohne aktive Kühlung würde ich z.B. zum Eigenbau einer MW-Presse nicht raten.

    Jonas