Honig weihnachtlich verpacken

  • Wie macht ihr das?

    Mir schwebt da irgendwas 'naturnaheres' vor. Kraftpapier oder Holzbrett oder so was... Aber wie befestigt man die Honiggläser auf einem Holzbrett?

    Soll ja auch bezahlbar sein, also nicht zuu viel Arbeit machen. Ein sägeraues Holzbrett mit Rinde absägen geht grad noch...

    Ach, ich weiß auch nicht, möchte aber was in die Richtung anbieten... :/

  • Das Honigglas mit der Heissklebepistole an 2-3 Punkten, auf dem Holzbrett anheften.
    Einmal hält es, andererseits lässt es sich relativ einfach wieder lösen.

    Imkern ist kein Hobby - imkern ist eine Lebenseinstellung!<3

    Negative Handlungen werden erst dann zu Fehlern, wenn man sie wiederholt, - bis dahin sind es Lernprozesse die einen weiterbringen sollten.;)

  • Das Honigglas mit der Heissklebepistole an 2-3 Punkten, auf dem Holzbrett anheften.
    Einmal hält es, andererseits lässt es sich relativ einfach wieder lösen.

    Würde ich mich nicht drauf verlasssen. Fällt mit ziemlicher Sicherheit genau dann runter wenn es nicht soll...


    ich würde einen Rand um das Glas machen, also entweder am Rand des Brettes oder eine Vertiefung im Brett mit der Oberfräse.

  • Wir machen jedes Jahr etwas anderes.

    Dieses Jahr, haben wir hübsche rote Deckel für unsere Weihnachtsedition verwendet.

    Ist gut umsetzbar und sticht doch heraus.

    Vor zwei Jahren hatten wir (von wg. Holzbrett) ein Brettchen mit 4 Vertiefungen.

    Mit einem großen Forstnerbohrer an einer Ständerbohrmaschine schnell gemacht.

    Das war multipel verwendbar als schlichter Adventskerzenhalter, oder auch verschieden bestückbar mit Honig, Kerzen und Gedöns. Da muss man nichts kleben.


    Grüße

    Peter

    Man kann ohne Bienen leben, aber wie halt.

  • Oberfräse+ Schablone, fertig... 😉 wäre mir fast noch lieber als die Ständerbohrmaschine...

    Vielleicht solltest du dann aber doch beim Kraftpapier bleiben oder was mit Wellpappe machen!

    "Das Wort gleicht der Biene: Es hat Honig und Stachel."

  • Hallo Elle,


    Ich konnte jetzt aus deinem Post nicht genau erkennen um welche Stückzahl es sich bei dir handelt und inwieweit das ganze nur eben überreicht oder auf einem Markt verkauft werden soll.

    Wenn ich fertig geschenkverpackten Honig zum Verkauf abgebe, dann in der Regel leider mit Klarsicht-Geschenktüten vom Drogeriemarkt. In diese kommen dann noch ein paar Honigbonbons Nüsse, Zimtstangen....und das Ganze wird dann mit Papiergeschenkband verschlossen und mit Tannenzweig, Efeu oder sonstiger Deko geschmückt. Dies mache ich aber nur für einzelne 250g Gläser.

    Ansonsten sammle ich mir gerne das Jahr über kleine Kistchen, wie z.B. die kleinen Spankörbchen von edlen Mandarinen. Oder ich frage im Restaurant meines Vertrauens nach Spankörben von Pfifferlingen, die dort weggeworfen werden, und dekoriere die dann mit weihnachtlichen Naturmaterialen.

    Man kann auch kleine flache Pappkistchen mit weihnachtlichem Packpapier einschlagen und nett dekorieren. Wenn man sie dann direkt verschenkt braucht es auch keine Folie außenherum.

    Und wenn man einmal mit der Rebschere in den Garten oder Wald geht hält das draussen ja ein paar Tage frisch, und man muss nicht immer alles einzeln besorgen.


    Viele Grüße

    Merops

  • Hallo Elle,

    ich mache es genauso wie merops . Ausserdem liebe ich schöne, gut foto-

    grafierte Wandkalender. Für's Altpapier sind mir die viel zu schade und so

    schneide ich sie zurecht, also ohne Kalendarium, und verwende sie als Ein-

    wickelpapier für die Honiggläser. Bevorzugt die eher winterlichen Motive, aber

    je nach Beschenktem auch mal ein anderes Motiv. Das kommt immer gut an.

    Außerdem sammle ich übers Jahr schöne Verpackungen , zum Beispiel, wenn

    ich selbst ein edles Gebäck aus Italien geschenkt bekomme und verwende

    sie wieder.

    Flüsse trinken ihr eigenes Wasser nicht. Bäume essen ihre eigenen Früchte nicht. Wolken verschlingen ihren eigenen Regen nicht. Was Große Wesen haben ist immer zum Wohle anderer. Indisches Sprichwort

  • Wer gerne Origami / Papierfaltkunst mag, kann auch schöne Kalenderblätter

    zu Verkaufsverpackungen/ Tüten falten . Die Verkäuferinnen eines Weltladens machen das in der Adventszeit, die Kunden schätzen das sehr

    und freuen sich schon jedes Jahr darauf.

    Flüsse trinken ihr eigenes Wasser nicht. Bäume essen ihre eigenen Früchte nicht. Wolken verschlingen ihren eigenen Regen nicht. Was Große Wesen haben ist immer zum Wohle anderer. Indisches Sprichwort