Erfahrungsaustausch instrumentelle Besamung von Bienenköniginnen

  • Inspiriert durch den Montagsimkervortrag von Matthias Engel zur instrumentellen Besamung von Königinnen möchte ich hier zu einem Erfahrungsaustausch anregen

    imkerforum.de/forum/thread/?postID=735417#post735417


    Um eine der letzten Fragen zu ergänzen, es braucht einige Königinnen bis es gut klappt. Ich versuche mich da nun auch schon eine Weile dran, aber ich würde das nicht Anderen zumuten Königinnen zu besamen.

    Ich hoffe das es dieses Jahr noch besser geht und man sich so kleine Helferlein, wie sie Matthias gebracht hat, als Arbeitserleichterung im Kopf abspeichert.


    Auf Grund des mir fehlenden Talents bedarf es halt viel viel Übung mit den teilweise verbundenen Verlusten an Königinnen. Außerdem sollte man sich ein Drohnenvölker und Probeköniginnen gezielt dafür vorbereiten.


    Der Besamungsvorgang als solches geht relativ flott, aber das Drohnen ausquetschen dauert halt so seine Zeit, vor allem wenn die Drohnen doch nicht so fit und punktgenau sind.

    Da habe ich nur 2-3 Königinnen in 3Stunden geschafft. wenn es mit den Drohnen gut lief 5 Königinnen.

    Im Vergleich dazu hat Matthias ca 200 Königinnen in ca 18h besamt. Klar gab es Unterstützung dazu, aber die wesentliche Arbeit macht er immer selber.

    Am Anfang macht euch einfach eine Checkliste über das material was benötigt ist und die einzelnen Vorgänge angefangen Erstbegasung bis zum letzten Zurücksetzten ins Volk.


    Man kann dann auch nicht 14 Tage jeden Tag probieren, sondern legt das dann immer so auf den Wochenenden. Tja und da ja auch noch andere imkerliche Tätigkeiten über die Woche anliegen und am WE man nur mit Übungsbesamungen beschäftigt ist der Gemütszustand der menschlichen Weisel von WE zu WE düsterer.

    So plant man dann mehrere Drohnenvölker die dann so alle 7 Tage fit sind und wieder hast du Völker die du vorhalten müsstest, die da nicht so einfach funktionieren, sondern die du in deiner minus 45 Tage Vorbereitung mit einbeziehen musst.


    Liebe Grüße Bernd

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Danke Bernd,

    für deine Worte.

    Genau das möchte ich nämlich auch unterschreiben. Künstliche Besamung ist eine tolle Sache, aber eine gewisse Frustrationstoleranz ist wichtig. Zudem fällt die Besamerei in die Zeit der größten Imkerlichen Arbeitsspitzen.

    Nicht umsonst machen "professionelle" Besamer imkerlich meist sonst nichts und können sich auf ihre Binokulare konzentrieren.

  • fehlenden Talents bedarf es halt viel viel Übung mit den teilweise verbundenen Verlusten an Königinnen

    das hab ich leider sehr oft gesehen...

    Die teuren Geräte stehen dann weinend (und gebunkert!) in der Ecke...die Motivation ist verlustig.

    Es ist wirklich nich so einfach. In etwa Ferari fahren ohne auf Gogo geübt zu haben.

    Du brauchst Talent ;)

    Ich bring ma meinen Lieblingsvergleich: Du siehst den Doppelaxsel vollkommen auf dem Eis dargeboten, denkst; huch das sit aber leicht, versuchst das selber, und fliegst (sehr erbaulich für Zuschauer) an dauernd fernsehreif und eisgekühlt auf die Schnautze...

    Erschwerend kommt hinzu, die Saison is echt kurz, und wenn du nur 20/30 im Jahr besamst, is es echt schwer irgend einen Fortschritt zu erreichen, sprich, du übst nicht genug, und bis zum nächsten Jahr is es seeeehr lang, der Eine oder Andere fängt dann Quasi wieder von vorne an.

    Es macht absolut kein Spass, wenn die Drohnen nich stülpen, gerade da hab ich sehr viel lernen müssen, oft klappts nich weil tagelang kein Wetter ist, die Kerle geben einfach nix her.

    Und wer nich in der Lage ist, perfekte Queens pünktlich zum Tag X....

    Prinzip Hoffnung ist fehl am Platze.

    Ohne dauernden Austausch (fehlende Möglichkeit) ist das schon schwer "drann" zu bleiben.

    Wenns ma flutscht...... machts Spass und eher süchtig , vor allem merkst du das deine Bienen deutlich besser werden. (kann auch anders sein)

    Für Kleinimker ein teures Vergnügen mit open end..

    Die Größeren, haben echt nich noch zusätzlich Zeit übrig.. (ist nich in 5 min gemacht)


    Richtig Ulrich, ohne eine Frau die mitzieht, nich dauerhaft möglich.

    Nehmt mir meine Offenheit bitte nich übel.

    Wenn sich nun Jemand immer noch gemüßigt fühlt ... nix wie RANN!

    Es kann süchtig machen :)

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Hier gibts was Gutes zu lesen

    http://www.pedigreeapis.org

    Eure Pedigrees, könnt ihr ab sofort hier problemlos u. fachlich geprüft im Original eintragen

  • Für Kleinimker ein teures Vergnügen mit open end..

    Sich koordiniert im Verein mal an ein zwei Tagen zu so einem Anlass zu treffen, sollte doch machbar sein, wer Interesse hat? Vielleicht ist auch schon einiges an Werkzeug, auch bei ambitionierten Kleinimkern, vorhanden, was dann gerne zur Verfügung gestellt wird.


    Schöne Grüße - Matthias

    "Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht." Afrikanisches Sprichwort

  • also ich habe das Schley Gerät jetzt zweieinhalb Jahre in der Ecke stehn habe mich einfach nicht richtig getraut es mal zu probieren.

    Jetzt nach der gestrigen Präsentation von Matthias (er ging auf Details ein die man sonst nicht zu hören und zu sehen bekommt) würde ich sagen ich traue es mir zu das Gerät nächstes Jahr zum Einsatz zu bringen.

    Drohnen melken ist das einzige was ich schon geübt habe, hab sie am Flugloch abgefangen und sie zum ausstülpen gebracht, das gezeigte entnehmen des Spermas ist mir jetzt auch klar geworden wie es zu handhaben ist.

    Nochmals ein großes Danke an Matthias Engel!

  • Vielleicht ist auch schon einiges an Werkzeug, auch bei ambitionierten Kleinimkern, vorhanden, was dann gerne zur Verfügung gestellt wird

    hab ich gemacht, Ergebnis ... niewieder


    Wenn ihr so ein "Türkenteil" kauft, nehmt das "Nichtrostende" ;)

    Als Spritze für den Anfänger rate ich zur Membranspritze, die ist um Welten feiner kennt keine rausgeflutschten äääh steckengeblieben Kolben, und endbehrt jeglicher Fummelei.

    Die von Kasim ist Klasse! ich geb die nich mehr her. Ein Manko; du bekommst selten mehr als 4Portionen rein, wie gesagt ich geb die nich mehr her.

    Ne co2 Anlage(von Premiumverkäufer) is recht teuer..... ;(;(

    Mittlerweile hab ich ne große Flasche, macht auch Sinn, ma brauchts eben auch für KS und so.

    Aber, anfänglich hat mir ne Schweissgasflasche aus em Horn.....ch gelangt (tuts heut auch noch)

    Mit passendem Manometer mit Silikonschlauch(auch da) für 60€ zu haben.

    Meine Rookies bleiben alles in allem unter 1k....... :)

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Hier gibts was Gutes zu lesen

    http://www.pedigreeapis.org

    Eure Pedigrees, könnt ihr ab sofort hier problemlos u. fachlich geprüft im Original eintragen

  • Interessanter Buchtitel vom Fachmann...

    Irgendwann, aber leider hat sich beim Buchtitel von Matthias auch künstliche Besamung (siehe anderen Diskussionthread) statt instrumentelle Besamung eingeschlichen. :cursing:

    Trotzdem werde ich mir das Buch kaufen. und bei der nächsten Gelegenheit persönlich (vom Meister) signieren lassen. Matthias, denk dir schon mal einen schönen Text aus, nicht nur 5 Worte muss aber auch keine Masterarbeit sein :D.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Stylex mal so eben ist das nicht, das benötigt zielgerichtete Vorbereitung und Planung.

    Ich biete dir an, wenn du möchtest, dir das gern bei mir anzusehen.


    Da hier von Erfahrungsaustausch die Rede ist, hier mal so aus der Praxis eines untalentierten Lehrlings.

    Ich hatt 2019 für mich dafür 2 Jahre geplant und wurde dann von Dieter einfach mal so ins Feld geworfen. Zu Weihnachten gönnte ich mir ein Besamungsequipment

    und an einem verlängertem Wochenende (Männertag) im Mai 2020, lief dann alles 1 Jahr früher ab als geplant.

    Trotzdem habe ich danach zusätzlich ein 2Tages Besamungskurs mit Matthias und Imkern aus Süddeutschland in Baden Württemberg absolviert (Donnerstag Anruf - Kurs am Wochende). Danke luffi8)

    2x habe ich live bei der Besamung bei unserem VSB Projekt mit Matthias mitgemacht und ihn getrieben ;) damit er nicht soviel raucht und Kaffee trinkt.

    Dieses Jahr habe ich einige xx Königinnen ganz allein besamt von der hoffentlich eine noch im Frühjahr da ist.

    Das ist kein Ergebnis mit dem man sich rühmen kann, aber dranbleiben ist alles.


    Wer sich mit dem Gedanken schwanger trägt auch in dieser Richtung tätig zu werden, bitte macht es.

    Beim Kauf der Ausrüstung habe ich geschaut das mein 200€ ChinaMikroskop für die Auszählung auch zur Besamung taugt. Die Koffer von AuerPack waren jedoch in Summe genauso teuer, wie das Mikroskop, aber sie sollten ja auch noch den ganzen anderen Kram für die Besamung mit aufnehmen.


    Egal was für ein Besamungsset ihr kauft (meins ist aus der Türkei), um eine gute Schleyspritze kommt man nicht umhin. Ich habe das dieses Jahr wieder ganz deutlich gemerkt. Ein Vereinskollege hatte mir seine Schley-Spritze überlassen, da waren zwischen den türkischen Spritzen gefühlt Welten, was das mechanische Gefühl beim Umgang anbelangt.

    Zu den Kanülen kann ich noch nicht so viel sagen, die 20 die ich mir gleich mitgekauft hatte, tun es noch.


    Als "Sterilisator" habe ich mir ein kleinen Schnellkochtopf aus dem Gebrauchtsegment gekauft. Seit dem ist mein Herzchen auch vom Kochen im Schnellkochtopf begeistert. Natürlich nicht beides gleichzeitig :P .


    Als CO2 Anlage habe ich aus dem Gebrauchtmarkt mir etwas von den Aquarianern geleistet. Zusätzlich habe ich noch von einem alten CO2 Löscher die CO2 Flasche mit einer Armatur von meinem Schutzgasschweißgerät (Argon).

    Die Flaschen lass ich mir meist beim Fressnapf mit CO2 nachfüllen, da der um die Ecke ist und der Hornbach (Tauschflasche) sich im letzten Jahr unkooperativ zeigte.


    Liebe Grüße Bernd

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Ich biete dir an, wenn du möchtest, dir das gern bei mir anzusehen.

    Da komme ich gerne drauf zurück, danke für die Einladung! Auch wenn ich zunächst Richtung Behandlungsfreiheit und Toleranz-Vermehrung und erstmal noch nicht Richtung Zucht vorgehen möchte (bin noch im Aufbau mit allem...), freue ich mich immer über Blicke über den Tellerrand :)


    Schöne Grüße - Matthias

    "Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht." Afrikanisches Sprichwort

  • 200€ ChinaMikroskop für die Auszählung auch zur Besamung taugt

    mmhhh Bernd, ma ehrlich, taugts was? da fehlt Tiefenschärfe.....trau ich mich zu sagen ;)

    Ne gute Lupe is besser, höre ich mich sagen.

    ich danach zusätzlich ein 2Tages Besamungskurs

    ja, ich auch, allerdings beim Schley.....

    Warst du schon dabei als Matze bei mir war? (weiss nich mehr ;( so viele Gesichter)

    Du musst echt mit Biss drann bleiben, sonst wirds nix.

    Probier ma die Membranspritze, zur Not leih ich dir meine ma, bitte versuch ma damit.

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Hier gibts was Gutes zu lesen

    http://www.pedigreeapis.org

    Eure Pedigrees, könnt ihr ab sofort hier problemlos u. fachlich geprüft im Original eintragen

  • Stylex Das kannst du ja gleich mit unserem VSB Programm verbinden und dann live bei Mattias mit dabei sein. So bekommst du dann mal ordentliche Drohnenspender für deine im übernächsten Jahr stattfindenen Massenvermehrungen von Königinnen.


    Alles gleich ein Aufwasch, ja und dann darfst du mir die vollen 5. und 6. HR von meinen Beuten heben :P die ich dieses Jahr nicht mehr drauf/runter bekommen hätte.

    So ist das Angenehme mit dem Nützlichen verbunden.

    Manchmal muss man auch geschubst werden, ham se mit mir auch gemacht und nu schubs ich weiter. :saint:


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.