• hartmut

    Hat den Titel des Themas von „Hive heart von beehivemonitoring.com“ zu „Hive heart“ geändert.
  • Hallo,

    funktioniert einwandfrei. Manchmal muss man relativ nahe (5m) hingehen um die Daten per Bluetooth abzugreifen. Habe normalerweise aber das Gateway im Einsatz.


    Viele Grüße

    Terra

  • Der zuverlässige Gebrauch der Geräte dieser Firma scheint nicht selbstverständlich zu sein.

    Momentan ärgert mich am meisten unerwünschte Werbung, die ich nicht unterbinden kann. Auf die angegebene e-mailadresse wird nicht geantwortet, sondern nur vielsprachig geblockt.

  • Der zuverlässige Gebrauch der Geräte dieser Firma scheint nicht selbstverständlich zu sein.

    Momentan ärgert mich am meisten unerwünschte Werbung, die ich nicht unterbinden kann. Auf die angegebene e-mailadresse wird nicht geantwortet, sondern nur vielsprachig geblockt.

    Kann ich nicht bestätigen, ich habe (eigene Dusseligkeit, Löschen von alten Daten usw.) schon ab und zu den Support per CHAT kontaktiert und mir wurde immer prompt unkompliziert und freundlich geholfen.

    Auch Anregungen zur App haben sie gerne aufgenommen, aber daran hat sich (noch) nichts geändert. Mal sehen, ob und wann es da vielleicht ein Update gibt. So funktioniert sie ja gut und alle Änderungen sind Aufwand.

    Waage hatte ich auch im Einsatz, glaube eins von der ersten Modellen, die ist aus Holz.

    Nicht wirklich brauchbar.

    Ja, ich glaube, die mit dem Holz hatten auch noch andere Wägezellen. Ich habe die "XS", die nicht besonders klein sondern das zweitgrößte Modell mit dem Balken aus Edelstahl ist.

    Und ich bin wirklich sehr zufrieden! Alles etwas einfacher in der Auswertung als bei zum Beispiel Wolf-Waagen, aber intuitiv zu bedien und für mich praktikabel.

    Der Akku der Waage ist nicht leer zu bekommen, war nach einem Jahr immer dabei, das kenne ich von andern Stockwaagen mit viel größeren Akkus komplett anders!!!

    Okay, das Gateway muss regelmäßig nachgeladen werden, aber da ist es eben das GSM-Modul, das viel Leistung verbrennt.

  • Der zuverlässige Gebrauch der Geräte dieser Firma scheint nicht selbstverständlich zu sein.

    Momentan ärgert mich am meisten unerwünschte Werbung, die ich nicht unterbinden kann. Auf die angegebene e-mailadresse wird nicht geantwortet, sondern nur vielsprachig geblockt.

    Kann ich bestätigen, und wenn dann kein Support per Email angeboten wird und ich aber Newsletter ber Email bekomme, ist das Ding für mich durch.

    Ich hatte 2 Stockwaagen und per Chat ausgemacht, das ich eine defekte zurücksende zur Reparatur.

    Habe ich auch gemacht und schriftlich mitgeteilt mich bitte per Mail zu informieren, keine Antwort. Auch nach mehreren Emails keine Reaktion.

    Die übrige Waage und das Gateway kann gerne jemand zum basteln haben.

  • Ich habe Waage und Herz jetzt fast ein Jahr im Einsatz. Da die Völker im Garten stehen habe ich auf ein Gateway verzichtet. Bei der Einrichtung der Waage hatte ich einige Probleme dies wurde aber recht zügig vom Suportchat behoben mit Fernzugriff.

    Seitdem läuft die Waage ohne Probleme. Beim Stockherz ist es abhängig davon wo in der Beute es positioniert wird. Welche Werte übermittelt werden. Aber auch das funktioniert eben für den Bereich in dem es liegt. Beim nächsten Mal würde ich auf die Anschaffung des Herzens verzichten und nur die Waage nehmen. Im Großen und Ganzen bin ich sehr zufrieden. Die Waage funktioniert gut. ich habe auch die Xs. War dieses Jahr sehr praktisch als im Raps nix reinkam. Manchmal wurden auch 4kg in 2 Stunden eingetragen und innerhalb von ein paar Tagen wieder verbraucht. Konnte man also schön beobachten. Wann zufüttern angesagt war. Mit den Werten vom Stockherz konnte ich persönlich eher wenig anfangen. Zur Schwarmanzeige kann ich nichts sagen. Die Linie ist sehr Schwarmträge und ist nicht in Schwarmstimmung gekommen. Temperaturen werden halt nur für den Bereich angezeigt wo das Stockherz liegt und das ist selten mitten im Brutnest. Vielleicht ist das bei zweiräumiger Betriebsweise etwas anderes. Wie gesagt ich würde beim nächsten mal auf das Herz verzichten. Ich finde es auch nervig weil es bei jeder Durchsicht irgendwo abgelegt werden muß und ich hab es in 60% der Durchsichten vergessen wieder einzulegen und mußte die Beute nochmal öffnen um es wieder einzulegen.

  • Danke euch Allen für das Feedback, besonders an Chrisbee für die umfassenden Angaben. Ein Hive Heart wird aktuell für 70€ angeboten. Mir ist das zu teuer, um Temperatur und Luftfeuchte ablesen zu können. Teste gerade dafür eine Lowcost-Lösung für 15€ (siehe Anhang). Sieht gut aus.

    Nach Sichtung der vielen Videos von Walter Dold zum Thema auf YT und Verständigung mit ihm, sowie umfangreichen Recherchen möchte ich meine Erkenntnisse weitergeben. Die Überwachung der Temperatur über dem Kern der Wintertraube läßt erstaunliche Verläufe erkennen, über die Tautz in seinem Projekt HOBOS geforscht und berichtet hat. Dazu der Link: https://www.bee-careful.com/de…ive/bienenvolk-im-winter/

    Daher meine ich, dass eine Temp-Überwachung der Völker Sinn macht.

    Die aktuelle Technik für das Monitoren eines oder mehrerer Bienenvölker, die Ende 2021 in vielen Lösungsvarianten von diversen Herstellern mit einer Waage angeboten wird, kostet um die oder sogar > 500€. Deshalb wird es kaum zu einem breiten Einsatz dieser Technik bei den Hobby-Imkern kommen. Deutlich kostengünstigere Lösungen sind möglich, wenn sich Imker zusammentun würden um den Bau einer Kleinserie ohne das Ziel "Profit zu machen" mittragen würden. Ich kenne ein Pilotprojekt, das nach einer ersten Testphase noch ein Jahr bis zur Fertigungsreife braucht. Eine Waage mit 5 Temp-Sensoren soll um die 150€ kosten.

    Beschreibung der Technik von heute verfügbaren Lösungen:

    Sensorgeräte im Bienenvolk oder einzelne Sensoren erfassen Temperatur, Luftfeuchte, Klang (Frequenz und Amplitude), teilweise sogar Bewegung und übertragen so wie auch eine Bienenstockwaage per Funk oder Kabel die digitalisierten Werte an eine Basisstation, welche die Daten sammelt und speichert. Diese werden über WLAN oder Funk (SIM-Karte) in festzulegenden Intervallen oder in Realtime an einen Server übertragen. Mit einer Anwendung, die per Browser über das Internet dem User zur Verfügung gestellt wird, kann er die Werte je Bienenvolk in Listen / Tabellen oder Grafiken (Dashboard) angezeigt bekommen, woraus er wichtige Erkenntnisse ableiten kann. Alternativ oder auch ausschließlich steht je nach Hersteller eine APP für das Smartphone zu Verfügung, welches die Daten oft via Bluetooth abholt und eingeschränkte oder vollumfängliche Auswertungen im Vergleich zu einer Server-Anwendung ermöglicht.

    Je nach Funktionalität der Software können Warnungen angezeigt und Alarme für den Imker auf dem Handy ausgelöst werden.

    So bietet beispielsweise ein Hersteller vorausschauende Warnungen, die anzeigen, dass ein Volk in drei, zwei oder einer Woche schwärmen wird. Ob dies tatsächlich funktioniert, müsste erst einmal nachprüfbar belegt sein. Meine Befürchtung ist, dass manche Hersteller versuchen, ihre relativ günstigen Lösungen (<100€) mit solchen Versprechungen an einige von den vielen Tausend Hobbyimkern in Europa zu verkaufen. Nach meiner Erkenntnis ist da Vorsicht geboten!

    Noch dieser Hinweis: Digitale Stockwaagen von Imkern und Vereinen können ins Trachtnet-Deutschland eingebunden werden. Gut ist es, wenn der Anbieter dies bereits realisiert hat. Das TrachtNet ist ein Kooperationsprojekt der Bieneninstitute in Rheinland‐Pfalz, Hessen und Bayern. Zielsetzung ist der Aufbau eines deutschlandweiten Messnetzsystems über automatisierte Bienenstockwaagen. Das Messnetz dient der deskriptiven Beschreibung von Trachtverläufen im Vergleich unterschiedlicher Regionen und Landschaftsräume. Erklärung zum und den Einstieg ins Netz findet man über: https://www.lwg.bayern.de/bien…ng_beruf/227147/index.php

    Einmal editiert, zuletzt von hartmut () aus folgendem Grund: Die Anhänge wurden aus urheberrechtlichen Gründen entfernt.

  • Muss gestehen hab nicht alle Beiträge gelesen.


    Ich hatte eine der ersten Versionen am laufen. Gsm Modul Herz und Waage. Die Waage war während der Garantie kaputt wurde einmal getauscht beim zweiten Mal hieß es die gibt's nicht mehr muss die neue Version kaufen und den Aufpreis zahlen. Ich ließ mir den alten Preis gutschreiben und fertig, Herz und Gsm Modul liegen hier noch rum.

    Die Waage war recht genau, wenn sie denn lief der Akku immer schnell leer. Das Herz brachte mir Schwarmalarm im Frühling als nix im Volk los war und blieb ruhig als es durch startete. Das sah ich dann auf der Waage ;) Fazit Herz fand ich nicht prickelnd Waage leider zu oft kaputt (vlt die neueren besser?).


    Wenn du selber basteln willst da sind die beelogger auch nicht schlecht.