Futtersirup umpumpen

  • ..., das der Betrieb gegen "Block" bei bestimmten Pumpen geht, aber zu Thermischen Problemen führen kann, bei anderen geht's nicht. Gibt's da Settings mit Druckschalter, oder Druckgesteuertem Bypass?

    Wie macht ihr das?

    Prinzipiel benötigst Du dazu eine Rückführung, d.h. T-Stück auf der Druckseite mit Absperreinrichtung (Kugelhahn). Über diese Leitung läuft das Pumpgut im Kreis zurück in den Vorratsbehälter. Durch Regulierung der Absperreinrichtung hast dann grundsätzlich immer einen Teil im Kreislauf, aus dem Du dann abfüllen kannst, ohne zu großen Druckaufbau.


    Ich habe mir das mit 200 L-Fass als Vorratsbehälter, Kreiselpumpe und Zapfpistole (, die sogar den Durchfluss zählt) gebaut, um Zuckerwasser herzustellen. Das muss ohnehin im Kreis bewegt werden um den Zucker zu lösen. Mittels Schlauch zu den Völkern erspart die Schlepperei.

  • Warum keine (neue) Schmutzwasserpumpe?

    Meine schaltet bei "Rühren" von Zuckerwassrr manchmal ab, aber nach 10 min geht sie dann wieder. In der Zeit in der sie läuft, könnte sie locker 200 bis 400l wegpumpen.

    Ich meine jetzt nicht Zuckerwasser 1:1 sondern wenn es sein muss mische ich damit auch 2:1 - und das ist vom Sirup wohl nicht mehr weit entfernt.

    Zur Not nimmt man eine Wlansteckdose oder ähnliches 3min Pumpen, 3min Pause usw. dann läuft das von selbst und man kann sich mit einem Auge auch um was anderes kümmern.



    * Wenn man 25m pumpen muss und dabei noch 2m Höhenunterschied hat, ist sie wohl nicht mehr geeignet.

    Bevor man aber vierstellig in eine Pumpe investiert, kann man auch einen zweiten Anhänger kaufen und mit dem gleich zu den Bienen fahren... 😄

    Einmal editiert, zuletzt von Leberkas () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • warum fährst/schiebst/hebst du den Hänger mit Tank nich hoch?

    ICH würde die Tanks mit nem Schlauch unten am Ablass erstma verbinden.

    Läuft nix mehr, is der Hänger gut leichter, den dann auf Auffahrböcke geschoben (kann man ja ausleihen)... wieder viel leichter .... vielleicht schon leer.....

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Hier gibts was Gutes zu lesen

    http://www.pedigreeapis.org

    Eure Pedigrees, könnt ihr ab sofort hier problemlos u. fachlich geprüft im Original eintragen

  • Honigpumpen liegen ja meist schon im 4 stelligen Bereich. Hat jemand hier einen Tipp wie man Sirup auch günstiger umgefüllt bekommt.

    Ich muss den Sirup vom IBC auf meinen Anhänger in den feststehenden IBC im Garten bekommen.

    Hallo Felix,


    wenn du schon IBC brauchst für deine Futtervorräte, würde ich bei deiner Völkerzahl wirklich ernsthaft über die Anschaffung einer vernünftigen Pumpe nachdenken, auch wenn die ca. bei 1000 Euro anfangen. Warum?


    Wenn du schleuderst, wirst du das Teil allein schon super brauchen können, um vom Abfüller ins Rührfass zu pumpen, oder zwischen Rührfässern hin und her pumpen als Alternative zum normalen Rühren oder zum Impfen. Und die Pumpe ist flexibel, ggf. hast du auch mal nen Anhänger mit IBC unterwegs, und nimmst ne Zapfsäule zum Einfüttern.


    Ich habe mir vom Chinamann dieses Abfüllteil bestellt und erhoffe mir auch eine übergangsweise Nutzung als Honigpumpe sowie als Futterpumpe, das wären dann mindestens drei Fliegen mit einer Klappe. Bevorzugen würde ich allerdings eine extra Pumpe, weil das Teil einfach dafür gemacht ist und ich glaube, dass es entsprechend länger hält und man so sehr davon profitiert, dass es sich in jedem Fall lohnt.


    Man soll nicht am falschen Ende sparen, und eine gute Pumpe ist Gold wert (und jede Menge Rücken).


    Schöne Grüße - Matthias

    "Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht." Afrikanisches Sprichwort

  • Ansonsten mal im (Imker)Bekanntenkreis umschauen, ob nicht doch jemand eine Pumpe oder Abfüllmaschine hat und diesen auf eine Vorführung einladen.

    Nebenbei ein zwei Bier trinken oder grillen, ihm einen Kasten Bier oder Karton Honig mit geben und vermutlich sind alle glücklich.

    Für einmal im Jahr, vermutlich sogar auf Dauer eine gute Lösung.

    Hätte ich keine Pumpe oder Stapler, wäre mein erster Gedanke auch der von Wasi gewesen.

    Das nächste mal den IBC auf dem Anhänger gleich auf zwei drei Paletten stellen (wenn der Anhänger nicht gerade ein Anhängerchen ist), dann geht es ganz ohne pumpen.

    Wie im Leben so oft, ist einfach laufen lassen, nicht die schlechteste Lösung. ;):D


    Grüße

    Peter

  • In meinem Bekanntenkreis kenne ich leider niemanden der so etwas hat.

    Der Tipp mit den Exzenterschneckenpumpe hat mir schon gut geholfen.

    Ich brauch das Gerät nur 3 bis 4 Stunden im Jahr, deswegen ist für mich der Kosten-Nutzen Faktor noch nicht erreicht.

    Vielleicht bietet jemand mal ein gebrauchtes Gerät auf Imkermarkt an, bis dahin füll ich zumindest nächstes Jahr noch mit Eimern um.

    Meine Anschaffungen für nächstes Jahr sind schon verplant und die Kostengrenze erreicht.

    Aber eventuell wird es ja ein besseres Jahr wie dieses und dann ist eventuell doch noch eine Pumpe drin.

    Bis dahin vielen Dank für die Vorschläge und einen guten Winter euch allen. :thumbup:

  • Was mir noch gerade so einfällt, von Gardena gibt es eine sogenannte Bohrmaschinenpumpe. Mit so einer hab ich früher zu Ölofenzeiten mein Heizöl aus dem Tank in die Kanne gepumpt.

    Die hat das klaglos gemacht. Wenn Du das mit den Anschlüssen hin bekommst, die Drehzahl nicht zu hoch machst, dann sollte die das auch können. Geht ja um keinen Zeitrekord.

    Die Pumpe selber ist für ca. 20- 25 € im Handel zu erwerben.

    Idealerweise eine langsam laufende Bohrmaschine ran die nicht heiß wird dabei und nicht vergessen, jede Pumpe sollte vor irren Drehzahlen, schon mal mit Medium gefüllt werden.

    Hier kannst Du die Pumpe ganz nah am IBC platzieren, dann läuft der Sirup schon mal von selber rein. Anschließend gemächlich laufen lassen, sind ja wohl ein paar Meter Schlauchstrecke zu überwinden. Der Reibungswiderstand eines kleinen Schlauches ist nicht zu unterschätzen.

    Günstiger wirst Du nichts als Pumpe bekommen...


    Grüße

    Peter

    Man kann ohne Bienen leben, aber wie halt.

  • Moin,

    wenn da jemand mal irgendwann Erfahrung mit einer entsprechenden Pumpe gemacht hat, wäre es schön, wenn er hier was dazu schreiben kann.

    Wir hatten hier dazu auch schonmal diskutiert:

    Einfache und günstige Zahnradpumpe - Imkereizubehör - Imkerforum seit 1999

    aber ohne richtiges ERgebnis.

    Ich bin noch auf die Rover Pumpen von Agri Euro gestoßen, die schreiben zumindest was von Edelstahlgehäuse und viskosen Medien wie Ölen, das sollte für Futter funktionieren.

    Mir schwebt dabei ja immer noch vor, dass ich eine günstige Pumpe (Zahnradpumpe, o.ä. für unter 1000€) für den Lebensmittelbereich finde, die viskose Medien wie Futter, aber auch Honig umpumpen kann.

    Das mit dem Hanimandl verheiraten.......

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool: