Fluglochgröße bei AS Behandlung

  • Hallo ,
    Ich möchte meine Völker jetzt mit dem Liebig-Dispenser und 85% AS behandeln . Nun habe ich aber die Fluglöcher mit Schaumstoff auf ca. 4 cm eingeengt . Kann ich das so lassen oder muß das Flugloch voll geöfnet sein ?


    Gruß Florian

  • Hallo Florian,


    was für Beuten und Böden hast Du?

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Florian,


    der Boden der Segeberger Kunststoffzargen ist auch mit Windel nicht dicht und das Flugloch ist sehr groß. Deshalb ist es für die AS egal, ob Du das Flugloch zur Hälfte zustopfst oder nach oder zwischen dem Füttern eben einfach eingeengt läßt. Jedenfalls habe ich keinen Unterschied feststellen können. Ich lasse das Flugloch immer so, wie es für das Volk günstig ist. Es nützt ja nichts wenn wegen der AS-Behandlung Ableger der Räuberei zum Opfer fallen.


    Das kann ich aber nur über die SKSB (Segeberger Kunststoff Beute) sagen. Bei anderen Beuten könnte das ganz anders sein, aber die hast Du ja nicht.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo, alle Miteinander,
    Hallo, Florian,


    Du hast keine Varoaböden, sondern Varioböden hoch oder tief, und die haben unten einen Einschub wo Du eine Schublade reinschieben kannst, eben zur Kontrolle des Varroafalls.
    Sie schließt ziemlich dicht.
    Ich persönlich habe noch nie das Flugloch wegen Räuberei oder bei der AS-Behandlung eingeengt, ein starkes Volk hält seine Haustür sauber, und schwache Völker sollten lieber vereinigt werden.
    Alles andere ist Zeit und Geld zum Fenster hinauswerfen.
     
    Ich wünsche, viele gesunde Bienen


    Margret

  • Na bisy, Du mußt es ja wissen.
    Für alle anderen hier mal ein Beispielangebot von Varroaböden:


    www.bienenweber.sagehost.de/ct_PR32250260.htm


    Gern mehr bei der Google-Suche unter dem Stichwort "Varroaboden"


    Es ist auch ein Gerücht Varroaböden mit eingeschobener Schublade (in Fachkreisen auch Windel genannt) seien dicht. Sie sind es nicht und sollen es auch nicht sein. Wer also aus irgend einem Grund für eine Gasbehandlung die Beute wirklich dicht haben will, muß die Originalwindeln mit Fensterdicht oder anderem Schaumstoff "verbessern".

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo, alle Miteinander,
    Hallo, Henry,


    wieder einmal mehr bist Du einseitig informiert, was wohl mehr daran liegt das Du nur bestimmte Produkte vorziehst.
    Seit 1966, also lange vor Deiner Zeitrechnung, gibt es die
    „Original Segeberger Beuten“ hergestellt von der Firma Stehr,
    bei der Firma www.warnholz.de eine der ersten Vertreiber,
    und die bezeichnet diesen Boden als „ Varioboden“ und den Einschub als „Schieblade“.
    In Deinen Fachkreisen mag man sie ja so nennen, in meinen Fachkreisen bestehen Windeln aus Papier und werden mit Öl genässt zur Varroakontrolle in die Schieblade gelegt.
     
    Ich wünsche, viele gesunde Bienen


    Margret

  • Hallo Ihr,


    ich bin , da ich auch Kunde bei Herrn Weber bin, auch schon mal über seine "Varroaböden" gestolpert. Ich habe ihn daraufhin auf einer Imkertagung mal angesprochen. Es sind die von der Fa. Stehr, wie bisy zu Recht schreibt, so genannten Varioböden.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo Ihr Lieben,


    Ihr könnt ja alle auf mir rumhacken, aber vor mir liegt der Stehr-Katalog und ich zittiere aus der Artikelliste: (da kann sich dann jeder seinen Teil denken oder vielleicht den Katalog nochmal anfordern, um ganz sicher zu sein, daß ich hier keinen Mist verbreite. Vielleicht hilft das ja auch Florian, der nur wissen wollte, ob er das Flugloch eingeengt lassen kann. Und beim Varroaboden kann er das auf alle Fälle. Beim Varioboden aber auch.)


    0001 Segeberger Normalboden Außenmaß 500x600x100mm. Mit fester Anflugfläche. Ohne Bodenöffnung. Die Belüftung erfolgt über den 20mm hohen und über die volle Breite gehenden Flugschlitz.
    0002 Segeberger Varroaboden wie Boden 0001, jedoch mit Gitteröffnung von 285x285mm und Aussparung für Bodenschieberplatte (0034)
    0003 Segeberger Wanderboden ...
    0005 Segeberger Vario-Boden Außenmaß 500x500x165mm. Der Flugschlitz ist 3cm nach innen versetzt, also besitzt der Boden eine integrierte Anflugfläche. Der Einlaß ist 8 mm hoch und somit Mäusedicht. Der Boden ist im Innern so gestaltet ...
    .
    .
    .
    0034 Bodenschieberplatte für Boden 0002 oder 0003 und 0005 (kann zur Zählung des Milbenbefalls verwendet werden)


    Es tut mir (nicht sehr) leid aber bisy, daß was Du "Schieblade" nennst nennt Stehr "Bodenschieberplatte" und ich und meine Vereinskollegen nennen es Windel, weil wir dann wissen was gemeint ist. Und ganz viele Forumsleser wissen das auch.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder