Mini Plus, geteilter Brutraum, Futtertasche.

  • Hallo,


    ich habe mir ein Mini Plus mit Trennschied geteilt. Dazu habe ich vor, die Futterversorgung per Futtertasche mit Futterteig sicher zu stellen. Bestücken würde ich jedes Abteil mit einer Brutwabe, einer Mittelwand und einer/dieser Futtertasche. Im Bild ist nur eine Futtertasche zu sehen. Nach der Belegstelle löse ich die Abteilungen auf und lasse sie in ganzen Mini Plus Zargen aufwachsen.


    Frage: Kann das so klappen? Habe ich etwas nicht überdacht? Seht ihr Nachteile?


    Danke für eure Meinungen.

  • Futtertasche würde ich nicht mit flüssig Futter füllen. Ansonsten ist das ähnlich wie ich das als Konzept mache!


    Hatte in einem Thread Bilder dazu eingestellt.


    Ich würde nur an dem Schied zwei Folien oben anbringen, welche du jeweils aus der Mitte über den jeweiligen Bereich klappst. Dann können die nicht "überlaufen" wenn der Deckel geöffnet wird.


    Ich kenne Mini+ nicht, deswegen noch die Frage ob du einstellen kannst das du erst ein Königinnen ASG hast und dann auf der Belegstelle ein Drohnen ASG?


    Ach ja: Ich mache Futter als Futterwaben, dann ist das schon so mit drin und die können reinbrüten.

  • Sonnenblume: Du solltest halt vorher nachfragen. Es gibt Belegstellen, die wollen ggf. keine Brut und wollen keine Futterwaben. Zudem habe ich vor Abreise alle verdeckelten Drohenzellen angestochen.


    Denn eine Drohenfreiheit bringt dir nichts, wenn dann welche schlüpfen und dann unter Umständen das Flugloch verstopfen!

  • Für MP viel zu klein gebildet

    Mindestens 2 BW + Futtertasche.


    Schau dir mal die ganzen MP Treads ans.

    Oberste Prämisse, wer am Begattungskästen schon spart, spart an der ordentlichen Königin, und bekommt später sein Lohn im zukünftigen Volk.


    Zum Weiteren wirst du nach einer öffteren Verwendung diese Fummelei lassen.

    Du musst immer auf der Hut sein das nicht Königin A ins Abteil von Königin B geht.

    Es wird immer zuviel Bienenmassen in dem Kästchen sein, weil sie überall rausquellen.


    Was ist dein eigentlicher Hintergrund das so zu tun?


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • ...

    Schau dir mal die ganzen MP Treads ans.

    Oberste Prämisse, wer am Begattungskästen schon spart, spart an der ordentlichen Königin, und bekommt später sein Lohn im zukünftigen Volk.

    ...

    :thumbup:


    MP kenne ich nicht, wieviel ergibt denn diese Wabenfläche? In meinen Begattungseinheiten habe ich dann 1 1/2 DN. Und dort habe ich auch oft 2 BW, weil es sich bei der Auflösung des dafür aufgestellten Volkes so ergibt.

  • MP wäre etwas mehr als die Hälfe eines deiner BW, wenn du 1/2DN Rähmchen nimmst.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Um es nochmal genau klar zu stellen, es geht nicht darum das das nicht geht.

    Aber wenn man die Change hat ein MP benutzen zu können dann 2BW.

    Sofern man dann auf Nummer sicher gehen will und vielleicht doch noch nicht verdeckelte Zellen auf den Waben hat, kann man eine schlupfreife Zelle zwischen die beiden BW stecken.

    Das kannst du bei einer auch, aber ausreichend Wärme für die Königinzelle macht schonmal eine bessere Königin. Gehst du dann noch auf eine Belegstelle und erwartest am Ende eine super Begattung, eine toll legende Köngin die in einem Volk so richtig abgeht, dann darf in der ganzen Kette, angefangen vom der gut im Futtersaft schwimmenden Larve, über den Anbrüter, der Pflege, dem Schlupf und der Betreuung bis hin zur Belegstelle nicht geschludert und gespart werden.

    Klar kann man es auch übertreiben, doch die besten Begattungsergebnisse hatte ich bisher in den Vollvölkern.

    Dieses System sollte man sich möglichst gleich von Anfang angewöhnen.


    Ich sags mal jetzt ganz salopp, für irgendwelche Königinnen, die man sich zieht reicht es alle Male und wenn du Glück hast, machen die auch für dich prima Völker und werden im Folgejahr nicht umgeweiselt.


    Nur dieses prima ist ähnlich wie, ich habe starke Völker, kommt alles auf den Blickwinkel an und ob man schon mal richtig starke Völker gesehen hat.

    Allein den ganzen Aufwand bis so eine Königin von der Belegstelle zurückkommt, könnte man sich sparen, wenn man nur irgend eine Königin haben möchte.


    Dazu kommt, je größe die Begattungsvölker, um so dynamischer ist auch die Königin bei ihrem 1 und später beim 2 Brutzyklus, weil viele pflegewillige Arbeiterinnen da sind, die Zellen putzen, Waben ausbauen etc pp.

    Probier es aus, mach mal ein Mini mit einer Wabe und dann mach mal ein Mini mit 2 BW ,1 FW, 2 MW und einer Futtertasche.

    Oder probiere dazu mal ein Mini 4BW und 2 FW.


    Du wirst erstaunt sein,wie schnell du beim letzten neue Zargen brauchst


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Mal abgesehen von der Volksgröße...

    Bei welchen Belegstellen darf man mit Brut hin?

    Bei Ca ja eher nicht. Ist es bei BF Belegstellen anders? Hauptsache das Drohnengitter ist dran?

    Ja! Brut ist kein Problem, wenn du eine qualifizierte Seuchenfreiheitsbescheinigung mit klinischer Untersuchung oder Futterkranzprobe hast. Und auch die Drohnen müssen aus den KKästchenraus sein.


    https://www.buckfast-bayern.de…belegstellenordnung-2021/

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Hallo Bernd,


    erstmal Danke für deine ausführlichen Antworten. Danke für alle Antworten. Dein Hauptargument dagegen ist also, die zu geringe Bienenmasse. Bei zwei Brutwaben plus Futtertasche wäre die Bienenmasse aber in Ordnung? So habe ich Dich verstanden. Eine Futterwabe ist einer Futtertasche vorzuziehen- Check, ist mir klar. Nur weiß ich noch nicht, ob ich genug Futterwaben haben werde. Ich habe dieses Jahr Mini Plus Völker erfolgreich gebildet. Wie diese durch den Winter kommen werde ich sehen. Bisher habe ich mit Kielern gearbeitet, mit Einheiten auflösen etc...

    Mein Beweggrund, nach dem Du gefragt hast, ist die Effektivität. Ich kann mit einem Boden, Zarge, Deckel zwei Begattungseinheiten bilden. Doppelt so viele Einheiten ins Auto packen. Nach der Belegstelle werden sie ja zügig in ganze MiniPlus gesetzt. Ich distanziere mich aber davon zu schludern oder sparen (finanziell?) zu wollen!! Das ist nicht meine Art.

    Danke für den Denkanstoß. Ich werde noch ne Zeit lang drauf rumdenken. Vielleicht nutze ich erstmal die MiniPlus so wie sie gedacht sind, und werde mit nur einer/dieser Zarge das mal ausprobieren.


    Danke und schönen Abend noch.