Melitherm-Alternative?

  • Da ich mir den Melitherm schlicht nicht leisten kann, aber Kunden habe, die ihren Honig partout flüssig haben wollen, überlege ich gerade, ob ich mir einen kleinen Dörrschrank zulege in den Gläser problemlos reinpassen würden. Die gibt es für unter 100 Euro, und man kann sie viele Stunden auf 35 Grad laufen lassen. Der Plan ist, die abgefüllten Gläser mit dem cremigen Honig da für einige Stunden verschlossen reinzustellen, damit der Honig wieder flüssig ist. Das würde doch funktionieren, oder hab ich da einen Denkfehler?

    "Wie stellst du dir das Land vor in dem Milch und Honig fließen?" "Klebrig."

  • Verflüssigen kann man auf vielerlei Weise, im Sommer auch im geschlossenen Auto (hat mal wer geschrieben).

    Das Problem an deinem Plan ist vermutlich das immer noch Kristalle im Honig sein werden (zum kompletten Aufschmelzen bräuchte es höhere Temperaturen), die dann ziemlich fix wieder einen neuen Kristallisationsprozess in Gang setzen würden - da bleibt der Honig dann nicht so lange flüssig denke ich.

    Ich kann dich gut verstehen, war vor einem Jahr an der gleichen Stelle und Melitherm kostet echt erstmal Geld aber .... ich möchte es nicht mehr missen und würde dir daher empfehlen dir ein Melitherm oder Nachbau zuzulegen. Irgendwo hier im Forum hab ich auch mal von einem günstigen "Selberbau" gelesen, das war mir dann aber zu viel gebastel.

  • Das Problem an deinem Plan ist vermutlich das immer noch Kristalle im Honig sein werden (zum kompletten Aufschmelzen bräuchte es höhere Temperaturen)

    So ein Dörrgerät kann ja bis 90 Grad :) DAS wäre also kein Problem.

    "Wie stellst du dir das Land vor in dem Milch und Honig fließen?" "Klebrig."

  • Man braucht dazu noch ein Sieb.

    um ihn im Glas wieder flüssig zu machen? Kann ich ihn nicht einfach im Glas drin lassen? Der Honig hat sehr feine Kristalle, ist aber halt durchs Auskristallisieren in den Gläsern inzwischen cremig.

    "Wie stellst du dir das Land vor in dem Milch und Honig fließen?" "Klebrig."

  • Ich glaube viele Hinweise für deine Fragen finden sich im Melitherm vs. Spitzsieb Thread:


  • Kauf dir doch eine Induktionsplatte mit Temperaturfühler. Topf drauf und 4 - 5 Gläser rein.

    Da kannst du Zeit und Teperatur einstellen.

    Aber verabschiede dich von dem Gedanken, dass der Honig bei 40 °C in angemessener Zeit richtig klar und ohne Kristalle wird. Da benötigt es kurzzeitig paar Grad mehr. Dann bleibt er auch länger flüssig. Nachteil ist auch, das dann an der Oberfläche immer ein wenig "Schaum" ist. Mit dem Melitherm habe ich aber auch noch keinen richtig klaren Honig bekommen. Woran das liegt, weiß ich nicht. Vielleicht hätte ich ihn noch länger im Warmen stehen lassen müssen bis sich alles geklärt hat :/

    Vielleicht gibt es ja jemand, der das hinbekommt. Dann bitte melden :)

    Viele Grüße aus der Westlausitz


    "Was tausend Wichte sagen, bekommt Gewicht" - Johann Nepomuk Nestroy

  • Mit dem Melitherm habe ich aber auch noch keinen richtig klaren Honig bekommen. Woran das liegt, weiß ich nicht. Vielleicht hätte ich ihn noch länger im Warmen stehen lassen müssen bis sich alles geklärt hat :/

    Nach dem Abschäumen ist er immer sehr klar (je nachdem wie ordentlich ich abgeschäumt habe).

  • Meine Erfahrung ist:
    Im Wärmeschrank (oder was auch immer, in der Art) wird Honig nicht wirklich flüssig. Es bleiben immer irgendwelche Kristalle zurück.
    Nur der Melitherm schafft den Komplettreset.
    Waldhonig verkaufe ich im Normalfall immer flüssig und lasse ihn vor dem Abfüllen nochmal durch's Melitherm. Er bleibt danach sogar etwas länger flüssig als direkt nach dem Schleudern.

    ...und ja das Ding kostet wirklich ein paar €, aber... Ich habe in Summe schon deutlich mehr Geld ausgegeben für Zeug, was weniger nützlich war.
    Wenn ich so zurückdenke ärger ich mich eher, dass ich mir das Teil nicht schon früher gegönnt hatte und zig andere Varianten zum Verflüssigen probiert habe.

    Blütenbiene
    Welchen Honig wolltest du den "klar" bekommen? War der denn beim Schleudern klar?

    "Das Wort gleicht der Biene: Es hat Honig und Stachel."

  • Bei mir ist halt normale Sommerblüte, also Himbeere, Brombeere, Faulbaum etwas Linde, halt alles bunt durcheinander. Nachdem Melitherm ist er halt leicht trüb. Ob es nun feinste Luftblasen oder feinste Kristalle sind, welche sich durchs Seihtuch gemogelt haben, kann ich nicht sagen.

    Wenn ich aber ein Glas bei 38 -40 °C im Wasserbad habe, ist er genauso trüb. Erst bei paar Grad mehr wird er richtig klar und bleibt natürlich länger flüssig als der leicht trübe Honig.

    Viele Grüße aus der Westlausitz


    "Was tausend Wichte sagen, bekommt Gewicht" - Johann Nepomuk Nestroy

  • Kauf dir doch eine Induktionsplatte mit Temperaturfühler. Topf drauf und 4 - 5 Gläser rein.

    Also erwärmen in Wasserbad? Da finde ich die Benutzung meines Umluftofens (Temp <50Grad) sehr viel praktischer;ist eben trocken.

    Aloha ❀ Markus F.

    ✦ Liebe deine Bienen wie dich selbst - Liebe ist Verantwortung eines Ichs für ein Du, hierin besteht, was in keinem Gefühl bestehen kann, die Gleichheit aller Liebenden.

  • So ein Dörrgerät kann ja bis 90 Grad

    Damit wirst du schöne kritstallklare Zuckerplörre bekommen, aber mit Honig hat es nicht mehr zu tun. Um Honig wirklich flüssig und kristallklar zu bekommen, braucht es 40+x Grad und viel Zeit, dabei näherd sich der Honig dann immer mehr der Zuckerplörre an. Der Deckmantel für alles ist "schonend aufgetaut".

    Bis bald

    Marcus

  • Hallo Satia ,

    die Entscheidung zum Kauf des Melitherm ist in der Tat direkt an die Brieftasche gekoppelt. Aber wie BaarImker schon schrieb, man "verdonnert" genug Geld an anderer Stelle und wundert sich später darüber, wie man auf die Idee kam.

    Für Dich finde ich 2 Punkte viel wichtiger:

    1. Warum lässt Du Deinen guten und für Dich nach Deinen Vorstellungen geernteten und abgefüllten Honig nicht wie er ist und verkaufst ihn auch so, nämlich cremig! Dies kann an Deiner Lage liegen und den Honig, welchen du erntest.

    Ich selber habe -wenn überhaupt- nach der Linde klaren Honig, ansonsten wird alles cremig, denn körnig im Glas mag ich selber nicht.

    2. Schau Dich bei anderen Imkern um, knüpf Kontakt und nimm einen klaren Honig ins Programm, den Du warmen Herzens weiterverkaufst ohne dass es eine "tote Mischung" ist, die auf 70° erwärmt wurde...

    Das sauber kommuniziert lässt keinen Kunden kritisch werden und erspart Dir spätere Gewissensbisse.

    Und es gibt ja genug Imker hier, die Dir klaren Honig aus ihrer Region verkaufen können...


    LG Rudi