Futterteig zum Jahresende ?

  • Hallo,

    die Einfütterung ist ja schon durch, haben ordentlich Gewicht, aber mir geht gerade im Kopf rum ob ich ihnen noch etwas Futterteig einlegen könnte falls es mal noch ein paar warme Tage geben sollte. Was meint ihr ?

    Oder packen die das jetzt bis Februar ? Sind alles starke Völker.

  • Super, dann habe ich mir mal wieder nur zu viele Gedanken um meine Bienen gemacht. ;)

    Dachte nur das starke Völker evtl. mehr verbrauchen wenn es mal eine warme Phase geben sollte. Aber dank euch ist es wohl unbegründet. Werde es dann ja zur Winterbehandlung sehen.

  • Super, dann habe ich mir mal wieder nur zu viele Gedanken um meine Bienen gemacht. ;)

    Dachte nur das starke Völker evtl. mehr verbrauchen wenn es mal eine warme Phase geben sollte. Aber dank euch ist es wohl unbegründet. Werde es dann ja zur Winterbehandlung sehen.

    Du kannst ja nachwiegen, wenn du Bedenken hast, dass es knapp wird.

  • Super, dann habe ich mir mal wieder nur zu viele Gedanken um meine Bienen gemacht.

    Mit Recht ... denn starke Voelker, gerade in warmen Gegenden, koennen durchauch mal laenger oder sogar durchbrueten, und dann wird das Futter schnell knapp. Also lieber oefter nachwiegen wie JaKi sagt. Stark vermilbte Voelker brueten hier aktuell auch noch heftig.

  • Dachte nur das starke Völker evtl. mehr verbrauchen wenn es mal eine warme Phase geben sollte.

    Isso und bei mir gibt's als "Dessert" immer noch mal 1 kg FT für alle. Das wird gerne angenommen und geschadet hat es auch niemals.

  • jeder Futterstrom von außen ist auch wieder eine Reizung bei entsprechenden Temperaturen zu brüten. Ich kann zwar gegen 20°C und Senftracht im November nix machen, aber ich nehme die Schieber raus, damit sie die Nachttemperaturen direkt bekommen.

    Wiegen, und wenn man motivieren will, nach Brutbeginn ab Februar Futterteig auflegen. Ich habe pro WV 2,5kg auf Lager.

  • Isso und bei mir gibt's als "Dessert" immer noch mal 1 kg FT für alle. Das wird gerne angenommen und geschadet hat es auch niemals.

    Woher weißt Du, dass es nicht geschadet hat - ist das nicht eine reine Hypothese?

    Seit 2005 Sächsischer* Hobby-Imker mit ca. 10 Völkern in DNM

    * sie summen weicher als die nicht-sächsischen Bienen

  • Woher weißt Du, dass es nicht geschadet hat - ist das nicht eine reine Hypothese?

    Im April des Folgejahres alle gut ausgewintert (über Jahre). In Einzelfällen mal eine drohnenbrütige oder fehlende Königin. Das lag sicher nicht am FT im Okt. des VJ.

  • Du kannst aus dieser Beobachtung ohne Kontrollgruppe nicht viel schlussfolgern. Eigentlich nur, dass es keinen großen Schaden angerichtet hat. Ich spare mir den Futterteig lieber fürs Frühjahr, falls nötig. Im Sommer/Herbst gibt es ausreichend Flüssigfutter.

  • Ich habe vor 2 Jahren 2 Völker komplett mit je einem 15kg Klotz überwintert, weil ich mit dem Flüssigfutter gepennt hatte.

    Im Frühjahr waren bei den Völkern noch einige kg als Rest da.

    Sie hatten auch gut davon in die Zellen eingelagert.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.