Erfahrungsaustausch zur Züchtung der Varroamilbe überlebenden Biene VSB ( varroa mite surviving bee)

  • Es gibt ja Verkaeufe

    Wo, ich habe noch keinen gefunden der wirklich VSH geprüfte Zuchtköniginnen angeboten hat. Ich sehe immer nur Nachzuchten von, angeblich VSH geprüften Müttern... - Viele setzen auch HYGiene und VSH gleich, was falsch ist...

    Gesundheit der Bienen,funktionieren die auch in F1 F2?

    Ja klar, aber das kommt auf die Anpaarung an und auf Deine Erwartungshaltung.an.

    Sollte oder kann man Behandlungen zumindest tlw. wirklich weglassen?

    ja - bei den richtigen Königinnen schon... - wie man das prüft hat Bernd ja oben in mehreren Beirträgen beschrieben...

    Was wäre ein fairer Preis?

    12375,49€ :) ;)

  • Moin Stefan, wenn du dir zum Beispiel meinen 9 teiligen Beitrag zum Ablauf einer solchen SMR Untersuchung durchliest, kannst du vielleicht ein Gefühl dafür bekommen, welchen Aufwand die Kollegen betreiben.

    Eine echte ausgezählte Königin wirst du höchstwahrscheinlich nicht kaufen können und wenn doch nicht bezahlen wollen.

    Was du leichter bekommen kannst sind unbegattete oder auch begattete Nachkommen ausgewählter und mit gutem Ergebnis ausgewählter Königinnen.

    Wenn du ganz viel Glück hast bekommst du die von 2 jährigen Überlebensköniginnen ohne Behandlung.


    Die Nachkommen werden dann nicht ausgezählt und attestiert sein (Preis).

    Man bekommt sie oft unbegattet oder Standbegattet.

    Daraus ergibt sich jedoch ein Problem, es kann nicht garantiert werden, das diese Königin auch ein sehr sehr hohen VSH/SMR Wert vergleichbar mit der Mutter hat.

    Wenn man wirklich was erreichen will, kauft man sich 8 bis 10 unbegattete Töchter eine attestierten Königin und bringt diese zur Begattung auf eine Belegstelle mit passenden VSH Drohnen zur Begattung. Vielleicht hat man dann 2 bis 4 super Königinnen mit den gesuchten Eigenschaften.


    Je nachdem, wie hoch die Ausprägung der Eigenschaften sind, wirst du es mehr oder minder in einem späteren Volk sehen.

    beemax zum Beispiel macht das in regelmäßigen Abständen jetzt seit Jahren und erfreut sich an einigen unbehandelten Völkern.

    Es ist kein Selbstläufer und die Standqualität steht und fällt mit der konsequenten Auslese und dem Varroamonitoring über Jahre hinweg.

    Darunter fallen auch alle anderen Eigenschaften wie Sanftmut oder Schwarmträgheit in der xF Generation, das unterscheidet eine Biene mit VSB Eigenschaften nicht von anderen.


    Ansonsten Königinnen kauft man beim Anbieter seines Vertrauens nicht für den Preis einer Schachtel Zigaretten.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • und bringt diese zur Begattung auf eine Belegstelle mit passenden VSH Drohnen zur Begattung.

    Bei den Bayrischen Buckfastlern und auch bei den MVlern gibt es ja inzwischen viele verschiedene VSH-Linien auf den Belegstellen. Worüber legt ihr denn fest, welche Drohnenlinie die geeignetste ist? Oder ist das eine reines " der Versuch gelingt oder eben nicht" Spiel?

  • Kontrovers zu denken und zu schreiben, ist wichtig.

    ...

    Unbeantwortet ist die Frage, kann auf dieserGrundlage nicht auch die natürliche Selektion zu einer Wiederstandsfähigkeit gegen die Varroa der Honigbienen führen?

    Ja, aber das dauert sehr, sehr lange und währenddessen überlebt eine Population auf äußerst schmaler Basis. Die Evolution kennt halt nur das Überlebensziel.

    Das ist gegessen, die Daten liegen vor, es gibt sie die Überlebenden..

    Nur eben nicht mit Honigausbeute wie in der konventionellen Imkerschaft.

    Aloha ❀ Markus F.

    ✦ Liebe deine Bienen wie dich selbst - Liebe ist Verantwortung eines Ichs für ein Du, hierin besteht, was in keinem Gefühl bestehen kann, die Gleichheit aller Liebenden.

  • freyflug da solltest du dir mal die EurBest Studie ansehen und dein erlesenes Wissen bereichern, wenn nicht sogar revidieren.


    Urazil Drohnenlinien werden erst einmal über die Mütter ausgewählt.

    Potentiell gute VSH Königinnen aus dem Hardbond Überlebenstest oder nach anderen eigenschaftsverbundenen geeigneten Entscheidungskriterien werden ausgewählt.

    Nach Möglickeit die Beste der Besten.

    Davon werden Töchter gezogen, die unterschiedlich angepaart werden. (am besten Belegstelle) Diese werden dann zur Erzeugung der Drohnen eingesetzt.

    Die Steigerung und neueste Empfehlung ist, diese Töchter auch auf gute VSB Eigenschaften zu testen.

    Damit kann man dann garantieren, das alle Belegstellendrohnen diese Eigenschaften auch weitergeben.


    Die Entscheidung welche Königin mit welcher Drohnenlinie man begatten lässt, hängt davon ab, was man neu reinkombinieren, verstärken bzw verfestigen möchte, oder das man keine zu sehr oder eher artverwandte Linie kombiniert.


    Im Enddefekt ist das oft auch nur eine Art Bauchgefühl und Zufall, wo man halt ein wenig durch zielgerichtete Streuung nachgeholfen hat.

    Ich gebe Schwesterköniginnen auf verschiedene Belegstellen.

    Es harmonisieren nicht immer alle Kombinationen, manchmal macht man Fehler oder das Begattungsergebnis passt nicht .... und am Ende hat man gute Königinnen ausselektiert, die man so eigentlich nicht geplant hat/nicht wollte bzw. vom Ergebnis überrascht wird.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Die Idee mehrere Koeniginnen zu erwerben die vielleicht auch begattet sind dann selbst beobachten, und nachzuzuechten scheint mir gut.

    Die Auslese ist halt schwer, wird unangenehm in der Nachzucht, wenn eine Linie nicht durchgezuechtet ist kommen halt 20 oder 30 Prozent gute raus von 20 Voelker so 5 Stück. Man hat aber 15 Kisten welcher groesse auch immer die umsonst, oder die zusätzliche Arbeit waren. Ich hab das dieses Jahr festgestellt macht Spaß aber ist Zeitaufwendig auch ohne Varroa Prüfung. Eine automatische Behandlung ist da leichter, bringt halt kein Ergebnis.


    Ich denke ich werde es mal probieren aber wohl nicht komplett umsteigen.

  • Die Auslese ist halt schwer, wird unangenehm in der Nachzucht, wenn eine Linie nicht durchgezuechtet ist kommen halt 20 oder 30 Prozent gute raus von 20 Voelker so 5 Stück.

    Hallo,


    ich möchte Dir Deine Illusionen nicht berauben, aber so ganz stimmt Deine Rechnung nicht. Die meisten VSH Linien die den Namen auch verdienen, sind relativ neue Kombinationen, sprich - die sind noch nicht so ganz durchgezüchtet.

    Bei der VSH Eingenschaften vererben oft nur eine von ca. sieben die VSH Eigenschaft gut genug (Richtig angepaart vorausgesetzt und der Anteil steigt oft mit jeder weiteren Generation, wenn Du Deine Linie dann in der Linienzucht festigst) - aber dann hast Du noch keine andere Eigenschaft selekiert.

    ==>Es dauert etwas länger oder man braucht mehr Völker - daher mein Rat sich zu Zuchtgruppen zusammenzuschließen um eine Linie zu selektieren...

    ==>Ohne Besamung geht das nicht...


    Gruß

    Franz

  • Stefan der Kleine ich würde nicht sagen, das die anderen Königinnen umsonst sind, denn sie bringen meist doch auch gute sonstige Eigenschaften mit, jedoch im VSB Bereich nicht so ausgeprägt, dass man die als nachzuchtwürdige VSB Königin benutzen könnte.

    Ich stimme dir zu, die zusätzliche nachgelagerte Selektion ist mit Aufwand verbunden. Das ist auch ok so, denn wenn du das Geld für xxx€ einer vorselektiert geprüften Königin nicht ausgeben möchtest/kannst, musst du wohl oder übel diese Selektion selber machen.


    Man sucht sich über den Preis aus, was man haben möchte und worauf man Wert legt, bzw womit man jemanden überzeugen/überreden kann etwas herzugeben.

    Es gibt auch Leute, die ich kenne, die dermassen selbstkritisch mit ihrer Zuchtarbeit umgehen, das sie sich oft nicht trauen Königinnen zu verkaufen, die musst du förmlich überreden.


    Klar ist da immer Unsicherheit dabei, nur sollte man darüber offen miteinander reden können.

    Manchmal stehen dem aber unausgesprochene unterschiedliche Erwartungshaltungen auf Grund von (Un)Kenntnissen, die möglicherweise nicht erfüllt wurden, im Wege.


    Probier dich aus und dann wirst du dich später auf das konzentrieren, woran du die meiste Freude hast und den Rest entweder sein lassen oder gebührend entlohnen.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.