Hilfe beim Finden einer Betriebsweise

  • Waldi es ist normal, das mit jeder Tür, die man aufstößt der Tellerradius größer wird und rückschauend erkennbar wird, was man alles nicht wusste. Wenn man dann nach vorn adaptiert erkennt man, daß man eigentlich nichts weiß.

    Das ist auch nicht schlimm, solange man für sich entscheidet, was man können will.


    Wenn du dich auf TBE

    eingefuchst hast, fällt doch dabei die Volksverjüngung automatisch an.

    Und zu Königinnen sag ich nur VSB NRW.

    Frag mal Ludger ob er dort Kontakte in der Nähe vermitteln kann.


    Der Rest wird schon, ging mir auch nicht anders. Nur mit der Zeit und wie Ralf so schön sagt, mit der Menge der Völker kehrt automatisch die Gelassenheit zurück, wenn man die ersten Schocks überwunden hat.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Manchmal frage ich mich, ob ich nicht stumpf Ableger zur Schwarmverhinderung und MAQS-Streifen zur Spätsommerbehandlung im August (!) nutzen sollte, wie das hier in der Gegend offenbar die meisten nach alter Väter Sitte machen X/ ...

    Das ist auch eine völlig akzeptable Möglichkeit. Nur weil hier im IF Schröpfen & AS verpönt sind, heißt das nicht, dass beides furchtbar schlimm sind. Die IF-Brille verzerrt da manchmal den Blick, da hier stets nach dem Optimum gestrebt wird. Finde ich grundsätzlich auch gut, aber manchmal reichen eben 90% auch aus, vor allem wenn sie nur 20% der Arbeit und des Stresses verursachen.


    Als Hobbyimker ist der reduzierte Honigertrag (durch Schröpfen) nicht allzu dramatisch und auch die MAQS sind so schlecht nicht. Im Gegenteil, danach kannst du u. U. direkt schon einige deiner Ableger bzw. deren Königinnen gebrauchen und eine weitere deiner Sorgen verflüchtigt sich ;)

  • Nur weil hier im IF Schröpfen & AS verpönt sind,

    aber manchmal reichen eben 90% auch aus, vor allem wenn sie nur 20% der Arbeit und des Stresses verursachen.

    Hallo, dem mit dem Stress muss ich widersprechen. Wenn schröpfen ein Mittel wäre um die Schwarmlust zu eliminieren, dann wäre es ja gut. Trotz dem ständigen Adlerlass muss noch gekippt und Zellen gebrochen werden.

    Wäre es nicht wirklich einfacher 3 Mark fünzig in eine vernünftige Königin egal ob lederbraun, gelb geringelt oder komplett gelb zu investieren und damit auf das Schröpfen ganz zu verzichten ? Meine Nachbarimker schröpfen leider auch gerne und vermehren von der F29 "Carnica". Schneiden aber auch fleißig Drohnenbrut :O)

    Bis bald

    Marcus

    mehrere Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, xx Miniplus,

  • Kein Züchter kann dir Schwarmträgheit garantieren. Die Wahrscheinlicheit ist höher, diese bei Königinnen vom Züchter zu bekommen, mehr aber auch nicht.

    Und Schwarmträgheit in der einen Kiste ist nicht die gleiche Schwarmträgheit in der anderen Kiste (gleiches gilt für Betriebsweise).

    "Und dann muss man ja auch noch Zeit haben, einfach dazusitzen und vor sich hin zu schauen.“ Pippi Langstrumpf

  • Trotz dem ständigen Adlerlass muss noch gekippt und Zellen gebrochen werden.

    Wäre es nicht wirklich einfacher 3 Mark fünzig in eine vernünftige Königin egal ob lederbraun, gelb geringelt oder komplett gelb zu investieren und damit auf das Schröpfen ganz zu verzichten ?

    Ich schröpfe nicht und will das auch nicht verteidigen. Allerdings suggeriert deine Aussage, dass es mit dem Zukauf guter Königinnen keine Schwarmneigung mehr gibt und das ist meiner Erfahrung nach leider falsch. Schön wäre es ja, aber bei mir und auch den Imkern in meinem persönlichem Umfeld zeigen auch die gekauften Kö's von Züchtern (aus diesem Forum) Schwarmtendenzen. Egal ob Zander einzargig oder 1,5, egal ob viel oder wenig Platz überm Kopf. Die einen mehr, die anderen weniger, manche auch mal wirklich nicht, aber aufs Nachschauen kann ich nicht verzichten.

  • Ich schröpfe nicht und will das auch nicht verteidigen.

    Weiter oben räts du aber dazu.......Edit: Du schreibst, dass es nicht so schlimm ist

    Allerdings suggeriert deine Aussage, dass es mit dem Zukauf guter Königinnen keine Schwarmneigung mehr gibt

    durch gezielte Zucht kann man schon die Schwarmneigung bremsen und gezielt züchten sollten eigentlich Züchter können, sonst sind es nur Vermehrer.

    Die Wahrscheinlicheit ist höher, diese bei Königinnen vom Züchter zu bekommen, mehr aber auch nicht.

    und wieso sollte man diese Chance nicht warnehmen, und damit vielleicht die Zuchtrichtung finden, die zu der eigenen Betriebsweise passt ?

    Bis bald

    Marcus

    mehrere Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, xx Miniplus,

  • Siehe Berggeist und Königinnen die überhaupt nicht Schwärmen wollen, trotz imkerlich falscher (zu enger Haltung) sind gar nicht so selten.

    Ich habe davon bisher 3 in den letzten 2 Jahren erlebt, die trotz enger Haltung und Raps nicht weg wollten.

    Vielleicht wären es auch mehr gewesen, aber mehr Fehler hatte ich diesbezüglich nicht gemacht.


    Ergänzend möchte ich sagen, das Wort schwarmträge sagt schon alles. Schwärmen ja, aber nur verhalten und nicht sofort bzw nach wenigen Eingriffen sind diese Völker beruhigt.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Wenn schröpfen ein Mittel wäre um die Schwarmlust zu eliminieren,

    Ich glaube es gibt (noch) kein Mittel die Schwarmlust zu eliminieren. Und das finde ich sogar gut so.

    Trotz dem ständigen Adlerlass muss noch gekippt und Zellen gebrochen werden.

    Woher weißt du das? Kann ich so grundsätzlich in keiner Weise bestätigen.


    Ich hab auch nicht vom Kauf von Königinnen eines Züchter abgeraten. Lediglich den Absolutismus in deiner Aussage wollte ich relativieren. Nicht alles wird gut mit der Königin vom Züchter. Jedenfalls nicht immer.

    "Und dann muss man ja auch noch Zeit haben, einfach dazusitzen und vor sich hin zu schauen.“ Pippi Langstrumpf

  • Hallo,

    nun ich schröpfe meistens eine Wabe zu Beginn der Rapstracht, und bilde damit Sammelbrutableger worin ich Königinnen nach ziehe. Alle paar Jahre kaufe ich auch mal eine Königin dazu. Schwarmlust habe ich nicht so oft. Dieses Jahr war nur ein Volk das mehrmals Zellen angesetzt hat. Ich schaue übrigens nicht jede Woche rein.

  • Woher weißt du das?

    Selbst gesehen, bei Youtube, eine Frau und ein ältere Mann, der Namen der beiden habe ich vergessen......

    Ich habe zwei grüne Zuchtkönigin von zwei Züchter(auch beide hier im Forum), die wollten wirklich noch nie schwärmen, darum stehe ich zu meiner oben gemachten Aussage, dass man die paar € auch mal in eine gute Königin hängen sollte. Sicher kann kein Züchter irgendwas garantieren, auch dabei kann man Pech haben, aber Versuch macht klug. Es werden riesige Summe im Hobby Imkern versenkt, aber an der Königin muss unbedingt gespart werden.....

    Bis bald

    Marcus

    mehrere Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, xx Miniplus,

  • Die Summe von allem macht den Verdruß.

    Hier, da und dort, kostet doch nur ein Honigglas und am Ende ist es mindestens ein Karton.


    Wertschätzungen kann man nicht verordnen, die muß man sich erarbeiten oder erleiden und manchmal erst dazu genötigt werden.

    Diese Wertschätzungen verändern sich im Laufe der Imkerzeit auch und sind vom Imker zu Imker in Abhängigkeit der Menge an Völkern, Betriebsweise, Erfahrungen, Zielen und dem Absatz an Honig unterschiedlich.

    Für mich waren am Anfang 15€ für eine unbegattete Königin auch zu viel, nun verkaufe ich auch keine unter 19€.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Also das Feedback, was wir bekommen von Leuten, die sich auf unseren Rat hin mal was gutes geleistet haben, ist durchweg positiv. Aber zu sagen, mit Königinnen vom Züchter ist die Schwarmkontrolle Geschichte...... das ist übertrieben.


    Der Vorteil von gut durchgezüchtetem Material ist aber, man kann die Völker trotzdem noch führen (auch falsch!), wogegen viele Landbienen einmal in Schwarmstimmung dann so oder so ihr Ding machen werden und man ihnen nur noch dabei zuschauen kann.


    Es gibt keine 100% Lösung in der Imkerei.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Wertschätzungen kann man nicht verordnen, die muß man sich erarbeiten oder erleiden und manchmal erst dazu genötigt werden.

    Ne, verordnen kann man die nicht. Die freundlichen Hinweise, dass eine Königin enormen Einfluss auf ein Volk hat und im Vergleich zu dem ganzen Rest, den ich für ein Volk ausgebe, kaum was kostet, hat mir aber sehr geholfen.


    Ich bin mit meinen in Sachen Schwarmtrieb noch nicht zufrieden, vielleicht lag das auch daran dass ich nur Mittelwände hatte und am Jahr, aber dass mir beim Füttern so eine stechlustige Armada unter der Folie entgegen krabbelt, hatte ich nicht mehr. Und als Ableger schwärmen wollten die auch alle nicht.